Smartwatch.de - Deutschlands größter Smartwatch, Fitness Armbänder und Fitness Uhren Shop

Die beliebtesten Fitness Uhren

Eine Fitness Uhr ist mehr als nur ein kleiner Helfer, der einen Überblick über gelaufene Schritte und verbrannte Kalorien gibt. Vielmehr ist es ein Wearable, welches Sport und Alltag miteinander vereint, denn schließlich sind diese kleinen Computer nicht nur mit einer ganzen Reihe an Funktionen und Messmöglichkeiten für körperliche Aktivität konzipiert, sondern sie bieten darüber hinaus auch vieles, mit dem auch eine Smartwatch punkten kann.

Neben einer umfangreichen Analyse von Bewegungsdaten kann sie ihrem Nutzer auch als Organizer am Handgelenk dienen, indem sie ihn ein Signal gibt, wenn jemand über das Smartphone Kontakt aufnehmen möchte oder sich gespeicherte Termine abrufen lassen. So gesehen, leistet eine Fitness Uhr eine ganze Menge und erfreut sich auch deswegen einer immer größeren Beliebtheit. Diese komplexen Wearables liegen im Trend und sind ein Bestandteil der Fitness Bewegung: Immer mehr Menschen möchten sportlich und zugleich gesund sein und dabei noch gut aussehen. Als hilfreich zeigen sich dabei technische Unterstützer in Form von Fitness Armbändern oder aber Fitness Uhren. Einerseits sind sie ein Motivator, der zu mehr Bewegung animieren kann und damit dafür sorgt, dass der Stoffwechsel auf Trab bleibt. Durch die erfassten Daten der Aktivitäten erkennt der Sportler eine Entwicklung und ob er sich auf dem richtigen Weg zu einem fitteren Leben befindet.

Garmin Forerunner 15 - Joggen

Um nach der geeigneten Fitness Uhr zu suchen, ist es von immenser Bedeutung, die eigenen Ansprüche und Bedürfnisse vor der Wahl des Gerätes zu ermitteln. Als hilfreich erweist sich neben einem Blick auf Testberichte zu Fitness Uhren, die Sie ebenfalls auf Smartwatch.de finden, auch die Kenntnis, welche Geräte besonders angesagt sind. Die Fitness Uhren, die sich einer großen Beliebtheit und damit einer breiten Käuferschaft erfreuen, zeichnen sich durch Massentauglichkeit und eine Vielseitigkeit aus. In dieser werden Sie von Smartwatch.de über die jeweils aktuell beliebtesten Fitness Armbänder auf dem Laufenden gehalten.

Die beliebtesten Hersteller für Fitness Uhren

An Marken wie Polar, Garmin, Fitbit, Sigma oder TomTom führt kein Weg vorbei, wenn über die beliebtesten Fitness Uhren auf dem Markt gesprochen wird. Hierbei handelt es sich nicht nur um die bekanntesten Hersteller, sondern zugleich auch um die größten. Diese Unternehmen sind nicht nur den eingefleischten Kennern der Branche ein Begriff – vielmehr haben sie sich durch die Qualität ihrer Produkte einen Namen gemacht. Folglich werden diese Fitness Uhren am meisten gesucht und letztlich auch gekauft.

Fibtit: Der Hersteller der ersten Stunde

Die Nummer-Eins-Platzierung hat dabei das Unternehmen Fitbit aus dem US-amerikanischen San Francisco inne. Ein wesentlicher Grund für diese Stellung ist, dass sich die Gründer schon sehr früh mit der Wearable-Technologie auseinandergesetzt haben und dadurch das entsprechende Knowhow mitbringen. Bereits 2007, als noch gar nicht an Fitness Tracker zu denken war, erkannten sie, dass die Technik schon auf dem notwendigen Stand ist, um von Athleten und Hobbysportlern genutzt zu werden.

Fitbit Surge - Orange

Mit einfachen ersten Schrittzählern konnten sie immer neue Produkte hervorbringen und diese weiterentwickeln. Heute bietet Fitbit das breiteste Portfolio an Geräten an, welches sich am Markt finden lässt. Vom simplen Tracker, welcher an der Kleidung angebracht wird, bis zu der komplexen Fitness Uhr Fitbit Blaze können die Bedürfnisse der verschiedensten Interessenten abgedeckt werden. Dabei ist die Fitbit Blaze eine der am meisten gekauften intelligenten Uhren für sportliche Aktivitäten.

Die Fitbit Blaze als eine der beliebtesten Fitness Uhren

In einem sechskantigen Design mit einem Metallrahmen ist das Display der Fitbit Blaze Fitness Uhr eingebettet worden. Weil der Hersteller es hier ermöglicht, den Tracker aus diesem Rahmen zu lösen und in einen anderen einzusetzen sowie das Armband auszutauschen, eignet sich dieses Wearable auch ideal für den Alltag. Leder- oder Edelstahlarmbänder lassen die Fitbit Blaze dabei wie eine ganz gewöhnliche Uhr wirken.

Fitbit Blaze - Sport

Doch dabei hat diese Fitness Uhr eine ganze Menge mehr auf Lager – vom Farbdisplay mit acht unterschiedlichen Ziffernblättern mal ganz abgesehen. Ein optischer Pulsmesser, ein eingebautes GPS, die Aufzeichnung zurückgelegter Laufstrecken, ein Beschleunigungssensor sowie weitere Fitness-Funktionen werden von dieser Fitness Uhr erfüllt.

Polar: Wearables aus dem hohen Norden

Ein wenig lässt sich bereits anhand des Markennamens erahnen, wo der Hersteller Polar seinen Ursprung hat. Schon vor mehr als 30 Jahren ist das Unternehmen in Finnland gegründet worden. Dadurch ergab sich die Geschäftsidee: Während einer Skitour kam der Gedanke auf, einen Herzfrequenzmesser zu entwickeln, der kabellos nutzbar sein sollte. Heute hat Polar alles an Produkten zu bieten, was von einer Marke für den Bereich der Fitness Wearables zu erwarten ist. Einfache Fitness Armbänder wie der Polar Loop gehören dabei ebenso zur Palette wie verschiedene Sensoren und eine vernetzte Körperwaage.

Polar M600

Besonders groß ist das Spektrum der Fitness Uhren bei Polar. Hierzu gehören neben einem Lauf- und Multisportcomputer auch die Polar M400 als GPS- und Laufuhr sowie die Polar V800 als Wearable, welches sich speziell an ambitionierte Sportler und Leistungsathleten richtet.

Die Polar M400 Fitness Uhr: Sportlich und alltagstauglich zugleich

Vorrangig als GPS-Laufuhr deklariert, hat auch die PolarM400 den Status erreicht, eine der beliebtesten Fitness Uhren auf dem Markt zu sein. Vielmehr ist sie aber auch ein Wearable, welches das persönliche Trainingsprogramm optimiert, indem es als eine Art Personal Trainer fungiert. Zusätzlich animiert diese smarte Fitness Uhr ihren Besitzer, neue Laufstrecken auszutesten. Eine Herzfrequenzmessung ist zwar auch möglich, lässt sich allerdings nur mit einem Brustgurt realisieren.

Zusätzlich passt die Polar M400 auch die Ziele an und kann auf diese Weise systematisch einen Fortschritt generieren.
Erwartungsgemäß ist sie auch als Smartwatch nutzbar, da sie den Besitzer darauf aufmerksam macht, wenn ein Anruf oder eine Textnachricht auf seinem Mobiltelefon eingeht oder es Neuigkeiten aus den sozialen Netzwerken gibt.

Polar M400 schwarz + weiß

Obwohl sie in einem eher sportlichen Design gestaltet wurde, taugt sie nicht zuletzt auch wegen der Smartwatch-Funktionen auch als Fitness Uhr für den Alltag. Mit einem Gewicht von nur etwa rund 55 Gramm dürfte sie kaum am Handgelenk spürbar sein und auch bei der nächtlichen Schlafaufzeichnung, welche das Gerät leisten kann, nicht stören.

Garmin: Der GPS-Experte schlechthin

Fitness Uhren sind häufig mit einem GPS-Modul ausgestattet. Das 1989 gegründete Unternehmen Garmin mit den beiden Hauptsitzen in Kansas und dem schweizerischen Schaffhausen müsste dementsprechend als Experte für diese Produktkategorie gelten. Schließlich kann der Technologiekonzern von sich behaupten, dass er weltweit führender Experte für GPS-Systeme ist. Dabei ist Garmin zunächst vor allem wegen seiner Navigationssysteme bekannt geworden, legt mittlerweile aber auch einen großen Wert auf Wearables – und eben im Speziellen auf Fitness Uhren.

 

Garmin Fenix Chronos OutdoorMit dem Vivoactive und dem Vivoactive HR hat Garmin zwei seiner Produkte ganz weit nach vorn in der Beliebtheitsskala der Fitness Uhren gebracht. Die Marke setzt dabei sowohl auf eckige als auch auf runde Displays. Während insbesondere den Modellen mit einem eckigen Display die Bestimmung für den Sport anzusehen ist, können andere Fitness Uhren durch ein sehr alltagstaugliches Design überzeugen. Mit der Garmin Vivomove oder der fenix Chrono stehen hier zwei Wearables bereit, die auch locker als Smartwatch oder gar als klassische Uhr in einem luxuriösen Design durchgehen würden.

Design, Funktionen, Akkulaufzeit, Preis – Was eine Fitness Uhr beliebt macht

Eines gleich vorneweg: Ein Geheimrezept für eine beliebte Fitness Uhr gibt es nicht. Dennoch lassen sich einige Merkmale zusammentragen, die bei den Nutzern solcher Wearables erfahrungsgemäß gut ankommen. Wie es sich für eine Fitness Uhr gehört, soll sie bei sportlicher Aktivität ein verlässlicher Begleiter sein, der die relevanten Daten exakt erfasst. Zusätzlich ist ein solches Gerät nicht ausschließlich für den Hobby- und Freizeitbereich vorgesehen. Sie ersetzt darüber hinaus auch eine herkömmliche Uhr oder gar eine Smartwatch. Um diesen Anspruch gerecht zu werden, soll sie ein möglichst alltagstaugliches Design aufweisen. Es muss nicht auf den ersten Blick zu erkennen sein, dass es sich um ein Wearable für den Sport handelt. Stattdessen darf die Uhr auch gern bei der Arbeit, beim Treffe mit Freunden und ähnlichen vergleichbaren Gelegenheiten als typischer Zeitmesser erscheinen.

Aber warum nur auf eine Uhr zurückgreifen, wenn es auch Smartwatches gibt? Und daher erfüllt eine Fitness Uhr zusätzlich auch viele gängige Funktionen einer smarten Uhr. Das soll heißen, dass sie den Zugang zu Kalendereinträgen ermöglicht, an Termine erinnert, als Wecker nutzbar ist und natürlich auch über all das informiert, was auf dem Smartphone geschieht – von Anrufen und über Textnachrichten bis hin zu News aus den sozialen Netzwerken darf sie ihren Besitzer gern einen unauffälligen Wink geben.

Aussehen und Smartwatch-Funktionen sind damit abgehakt, das Wichtigste allerdings noch nicht. Nicht umsonst ist das Wort Fitness vorangestellt. Demnach soll die Uhr freilich vor allem die Fitness ihres Besitzers verbessern und ihn bei seinen Aktivitäten begleiten. Hier hängt es vom Nutzer selbst ab, welche Aktivitäten er betreibt, wie ernsthaft er dies tut und auf welche Features er um keinen Preis verzichten mag. Viele Fitness Uhren bieten mittlerweile spezifisch für bestimmte Disziplinen die passenden Extras an: Kartenmaterial von Golfplätzen, die selbstständige Erkennung geschwommener Bahnen oder die Motivation zu neuen Laufrouten sind mittlerweile keine Seltenheit mehr.

TomTom Golfer 2 Abschlag Golf

GPS, Pulsmessung und die umfangreiche Auswertung erfasster Aktivitätsdaten gleich am Handgelenk sind ein paar der häufig vorkommenden Funktionen beliebter Fitness Uhren. Insofern dürfte für ein begehrtes Modell mit alledem zu rechnen sein. Je mehr das Wearable kann, desto höher ist dessen Energieverbrauch – deswegen können auch möglichst lange Akkulaufzeiten punkten.

Überhaupt spielt auch der Nutzerkomfort in vielerlei Hinsicht eine Rolle. So zum Beispiel beim Tragegefühl: Ist das Gerät leicht, wird es seltener abgelegt und kann den Besitzer damit bei mehr Gelegenheiten begleiten. Wichtig ist, vor allem bei Erstkäufern einer Fitness Uhr, dass sich diese simpel navigieren lässt. Eine intuitive Bedienung erleichtert das Durchforsten des umfangreichen Menüs und der dort verwirkten Funktionen.

Nicht zuletzt dürfte auch die Wandelbarkeit einen Ausschlag geben, ob eine Fitness Uhr beliebt ist oder nicht. Lässt diese sich mit einigen wenigen Handgriffen – beispielsweise durch den Austausch eines Armbandes – von einem sportlichen Wearable in eine alltagstaugliche Smartwatch transformieren, unterstreicht das die Vielseitigkeit dieser Geräte.

* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich. Währungsumrechnung kann je nach aktuellem Kurs abweichen.