Smartwatch.de - Deutschlands größter Smartwatch, Fitness Armbänder und Fitness Uhren Shop

Fossil Q Motion

Fossil Q Motion - Weiß

Der Fossil Q Motion ist der neue angekündigte Fitnesstracker im schlanken modischen Design, welcher dank seiner Ergonomie und Akkulaufzeit als allgegenwärtiger Begleiter an Tag und Nacht dienen soll. Bilder zeigen ein schickes Armband mit Metall-Element und Kunststoffarmband, welches vom Design her stark an das Misfit Ray erinnern. Trackingfunktionen von Aktivitäten und Schlaf, ein Vibrationsmotor für Benachrichtigungen und eine neue Smart Tap Technology stellen die bisher bekannten Hauptfunktionen des Trackers da.

Auswahl zurücksetzen
weitere Fossil Q Motion Variationen
  • Fossil Q Motion - Graz/Rosegold
  • Fossil Q Motion - Türkis/Gold
  • Fossil Q Motion - Schwarz
  • Fossil Q Motion - Blau
  • Fossil Q Motion - Weiß
  • Fossil Q Motion - Pink/Korall

Dieses Produkt ist bald wieder erhältlich.

99,00 EUR*
ZUM SHOP
Das Fossil Q Motion ist kompatibel mit:
Art.-Nr.: k.A..

Fossil Q Motion Preis

Fossil Q Motion Produktbeschreibung

Das für seine Fashion-Accessoires bekannte Unternehmen Fossil kündigt für den Sommer einen neuen Fitnesstracker Q Motion an, welcher stark an das Design der Misfit Ray, des Tochteruntenehmens Misfit Wearables erinnert. Die ersten Bilder zeigen ein schickes, dünnes Mode-Armband mit Metall-Elementen und Kunststoffarmbändern in verschiedenen Farbausführungen.

Fossil Q Motion Varianten

Die Fitnessfunktionen des Fossil Q Motion umfassen selbstverständlich die Aufzeichnung der Aktivitäten und die Schlafüberwachung des Benutzers. Die neue „Smart Tap Technology“ soll mit einem kurzen Tippen auf den Tracker verschiedene Aktionen, wie die Musiksteuerung oder die Fotoaufnahme auslösen. Der verbaute Vibrationsmotor, informiert sanft über auf dem Smartphone eingehende Benachrichtigungen.

Die Batterielaufzeit wurde auf bis zu 6 Monate und eine Wasserdichtigkeit bis zu 50 Metern versprochen. Noch diesen Sommer soll der Fossil Q Motion für ca. 95 Dollar (ca. 85 Euro) in Amerika erscheinen.

Fossil Q Motion Test

Das Unternehmen Fossil hat bereits eine ganze Reihe smarter Uhren vorgestellt. Von der Q Founder über die Q Grant bis hin zur Q Nate oder Q Crewmaster, für Männlein und Weiblein immer etwas dabei. Die Fossil Q Motion ist dagegen ein smartes Armband. Wie es sich anstellt und was es kann, werden wir hier testen.

Verpackt in einem kleinen, relativ flachen Kästchen mit direkter Ansicht auf das Fossil Q Motion wird mir das Fitness Armband geliefert. Zum Test habe ich die schwarze Variante zur Verfügung gestellt bekommen. Natürlich gibt es das Q Motion noch in anderen Farbvariationen wie beispielsweise Blau, Weiß/Silber, Grau/Rosegold, Türkis/Gold, aber auch in Pink/Gold. Den Farbvarianten zu urteilen, ausgenommen sind Schwarz und Blau, sind es doch eher Farben für weibliche Trägerinnen. Im Lieferumfang sind das Fossil Q Motion, eine Garantieinformation, ein Quick Start Guide sowie drei, kleine Knopfzellenbatterien.

Fossil Q Motion Verpackung und Lieferumfang

Design

Das schwarze Armband ist weich und fühlt sich gut an. Die für mich doch eher runde Lünette wirkt unscheinbar, dennoch bemerke ich ein gewisses Gewicht dieser. Das Fossil Q Motion ist jetzt nicht unbedingt schwer, ich hatte jedoch schon leichtere, smarte Armbänder. Zuerst einmal ziehe ich es an und habe Schwierigkeiten ganz allein das Armband zu schließen. Auf der einen Seite des Armbandes befinden sich 13 vorgestanzte kleine Löchlein, auf der anderen Seite befinden sich innen zwei feste Pins sowie ein beweglicher Pin. Es war nicht ganz einfach das Band zuschließen. Der kleine, mitgelieferte Guide konnte mir dann aber schnell weiterhelfen. Zuerst klippt man den beweglichen Pin des Armbandes fest und kann somit die festen Pins passend justieren. Ist das eigene Handgelenk schmaler als das Armband, besteht hier auch die Möglichkeit das Ende einfach abzuschneiden. Hat es dann den perfekten Sitz, trägt es sich angenehm und sieht eher wie ein modernes Armband aus und nicht wie ein smarter Begleiter. Wer genau danach sucht, ist designtechnisch bei der Fossil Q Motion richtig.

Fossil Q Motion am Arm

Funktionen und Praxistest

Um das Fossil Q Motion zu erwecken, müssen erst die drei kleinen, mitgelieferten Knopfzellen eingesetzt werden. Dafür liefert Fossil ein kleines Plastikteil mit, welches man an der Unterseite der Lünette andrückt (auf dem Plastikteilchen sowie an der Unterseite der Lünette ist ein kleiner Punkt, diese müssen aneinandergedrückt werden). Dann kann man das Armband an dieser Seite mit einer Drehung herausziehen und die Knopfzellen einsetzen. Danach führt man das Armband wieder in die Lünette und schließt es mit einer Drehung. Schon begrüßt mich das Fossil Q Motion kurz mit einer bunten LED Anzeige.

Dann muss die Fossil Q App, in meinem Fall aus dem App Store, heruntergeladen werden. Dann installiere ich die App auf meinem iPhone 6s, folge den Anweisungen und richte mir ein Konto ein. Ich wähle ‚Registrieren mit E-Mail`, möglich wäre auch Registrieren mit Google oder Facebook. Dann gebe ich Name, Geburtsdatum usw. ein. Dann möchte die App die Q Motion koppeln, was super schnell funktionierte. Nur die Verbindung kann nicht sofort hergestellt werden. Ich beende noch einmal die App, starte noch einmal neu. Dann funktioniert etwas, es „wird beedet“, was auch immer das heißen mag. Die App hat sich automatisch ein Update gezogen und meine Q Motion wird gefunden. Es zeigt sich ein Startfenster, da wird mir erklärt, was mein neuer Tracker so alles kann. Dann kann ich mir alle Gerätefunktionen erläutern lassen.  Los geht’s.

Fossil Q Motion koppeln mit App

Die Hauptseite von der ich alle Einstellungen vornehmen kann, ist ‚meine Aktivität`. Oben links komme ich zu einer Übersichtsseite mit mehreren Auswahlmöglichkeiten. Unter „meine Geräte“ komme ich zu Informationen zu meinem Q Motion, hier kann ich auch mein Gerät wieder entfernen. Weiter in der Liste gibt es die „Q Benachrichtigungen“. Es können Kontakte ausgewählt werden, leider nur ganze 6 aus meiner Kontaktliste. Ebenfalls sind Apps auswählbar, die ich mit einem Haken versehen kann. Um unterscheiden zu können, was gerade auf meinem Smartphone los ist, kann ich jedem Kontakt oder auch jeder App eine Farbe zuordnen.

Fossil Q Motion App Benachrichtigungen

Weiter geht es mit den „Q-Link“ – hier kann ich wählen zwischen, Telefon finden – Musik steuern – Foto aufnehmen – ein neues Ziel festlegen. Man wählt die jeweilige Option aus und startet mit 3 x Drücken auf das Fossil Q Motion die ausgewählte Option. Hat super gut funktioniert. Der „Q Alarm“ kann für einen Termin oder für das Wecken, was auch immer gerade ansteht, verwendet werden, indem man eine Uhrzeit einträgt. Das Q Motion vibriert ein paar Mal. Und zu guter Letzt befinden sich unter diesem Punkt noch die „Einstellungen“, unter denen ich mein Schrittziel und mein Schlafziel verändern kann. Mein Profil aktualisieren, verbundene Apps auswählen und vieles mehr. Rechts oben befinden sich drei, kleine Punkte, hier ist es möglich zum heutigen Tag zu springen, das Schrittziel direkt zu ändern oder ein Feedback zu hinterlassen. In der unteren Zeile der Hauptseite kann ich zwischen Schlaf, Schritte und Ziele wählen.

Fossil Q Motion App Aktivitäten

Mein erster Tag mit der Fossil Q Motion. Mit Absicht lasse ich mein Smartphone in der Handtasche, um auszuprobieren, wieviel bemerke ich überhaupt. Denn die Q Motion hat keine Signaltöne oder ähnliches, sie kann mir nur durch Vibration und LEDs zeigen, was auf meinem Smartphone los ist. Ich habe in der App Whatsapp, Alle Anrufe und Alle Textnachrichten ausgewählt, um zu sehen, was bekomme ich wie und wann mit. Die Nachrichtenfunktion Whatsapp besteht ziemlich gut in meinem Praxistest. Eine Whatsapp geht ein, die Q Motion vibriert, lässt sich einige Sekunden Zeit (genauso lange wie ich brauche um die Vibration zu spüren und mein Handgelenk so zu drehen, dass ich die LED-Anzeige sehe) und zeigt mir dann meine ausgewählte Farbe Grün an. Somit wusste ich genau, eine Whatsapp ist eingegangen. Das funktioniert alles perfekt, solange man keine dicke Jacke anhat und sich draußen bewegt, denn dafür ist dann der Vibrationsalarm etwas schwach. Draußen habe ich kaum etwas am Handgelenk gespürt. Genauso ging es mir, als Anrufe auf meinem iPhone eingegangen sind. Die Vibration ist viel zu kurz und gering (ca. 3 x vibriert die Q Motion), um im alltäglichen Gebrauch, den Anruf zu bemerken. Leider gibt es auch keine Funktion um den Vibrationsalarm stärker zu stellen. Aber es funktioniert und ist ein Mehrwert für die Fossil Q Motion.

Bei der Auswertung meiner Aktivitäten, macht sie einen soliden Job. Es werden nach Synchronisation auf meinem Smartphone in der Fossil App meine Schritte, zurückgelegten Distanzen sowie der Kalorienverbrauch angezeigt bzw. berechnet. Es gibt in der App verschiedene Grafiken. Die Hauptgrafik stellt meine Schritte in einem Kreisdiagramm dar und zeigt mir ebenfalls auf einen Blick, wie viel km ich zurückgelegt und wie viel Kalorien ich verbraucht habe. Mit einem Wisch nach unten wird mir mein Tag, in einem einfachen Diagramm mit meinen geringsten und höchsten Aktivitäten angezeigt. Mit noch einem Wisch nach unten sehe ich die Auswertung meiner Woche, mit einem weiteren für den ganzen Monat. So habe ich einen Überblick, wann ich besonders aktiv war und wann ich es ein bisschen ruhiger hab angehen lassen. Was ich persönlich etwas schade finde, dass man keine Möglichkeit hat, es am Armband abzulesen. Ich muss immer das Smartphone nutzen. Einen Inaktivitätsalarm konnte ich leider auch nicht ausfindig machen.

Fossil Q Motion App Schritte, Tages-und Monatsauswertung

Bei der Schlafüberwachung hat mich die Fossil Q Motion allerdings überrascht, ohne ihr zusagen, dass ich jetzt schlafen gehe. Sie hat meine Einschlaf- und Aufstehzeit fast zu 100 % richtig erkannt. Sie sagt mir, wann ich wach war, wie lange ich einen leichten und erholsamen Schlaf hatte. Sie erkennt, um welche Zeit ich schlafen gegangen bin und stellt mir das in einem Diagramm sehr gut dar. Für die Schlafüberwachung gibt es ganz klar den Daumen nach oben. Ich habe schon einige Armbänder getestet. Ich würde sagen, dass das bisher beste Schlaftracking eindeutig an die Fossil Q Motion geht. Und da sie sich relativ, ich will es mal ergonomisch nennen, am Handgelenk anpasst, ist sie nachts auch nicht störend. Den Alarm, den man über die App einstellen kann, habe ich als Weckzeit benutzt. Es ist nur möglich einen Alarm mit Wiederholung einzustellen. Das Q Motion soll vibrieren. In meinem Fall konnte es mich leider nicht immer aus dem Schaf holen, das mag aber jeder für sich herausfinden. Es kann durchaus sein, dass ich einfach viel zu tief und fest schlafe.

Fossil Q Motion App Schlafüberwachung

Fazit

Das Fosill Q-Motion geht als elegantes, schickes und modernes Schmuckarmband durch. Auf den ersten Blick ist nicht zu erkennen, dass es auch ein kleiner smarter Begleiter ist. Die gängigen Funktionen eines Fitnesstrackers bringt es mit. Es zeichnet sehr gut die Schritte, zurückgelegte Distanzen und in seinen Möglichkeiten auch die verbrauchten Kalorien auf. Da es keinen Herzfrequenzmesser mit an Bord hat, gehe ich von Richtwerten abgestimmt auf Größe und Gewicht aus, was sicherlich nah an der Wahrheit liegt, dennoch nicht ganz korrekt ausgewertet werden kann. Zusätzlich verfügt die Q-Motion über die gängigen Smart-Notifications, wie Text- und Anrufbenachrichtigungen. Über die Textbenachrichtigungen kann ich nur positives berichten, die Abstimmung der Vibration und des Leuchten der LEDs ist perfekt. Nur die Anrufbenachrichtigungen könnten noch ein bisschen intensiver ausfallen.

Alles in allem, ist es aber das, was es sein soll – ein modernes Armband, das man gern trägt, ob smart oder nicht. Ein schickes Armband, das mit seinem Design aus der Masse heraussticht. Und eben ein smartes Armband, das alles für die einfache Gesundheitsüberwachung mitbringt.

Positiv:

  • modernes Design
  • Einschlafzeiten genau
  • Whatsapp Benachrichtigung per Vibration gut mit LED abgestimmt
  • Akkulaufzeit durch Knopfzellen/kein Aufladen notwendig
  • angenehm zu tragen

Negativ:

  • Vibration nicht stärker einstellbar
  • zu kurze Vibration bei Anrufeingängen
  • kein Display/zur Auswertung benötigt man immer das Smartphone
  • etwas kompliziertes Anziehen durch beweglichen Pin
Fossil Q Motion Reviewed by on .
4.45

Fossil Q Motion Testergebnis

Design 90%
Software App 85%
Performance 85%
Akkulaufzeit 100%
Preis-/Leistungsverhältnis 85%
89% Weiterempfehlung

Fossil Q Motion Unboxing

Fossil Q Motion Eigenschaften

Vibration

Vibration

Armband Farbe

blau, grau, grün, pink/orange

Funktionen

Anrufbenachrichtigung, Inaktivitätserinnerung, Kalorienverbrauch, Kamera-Fernsteuerung, Laufaufzeichnung, Musiksteuerung, Smartphone-Suche, Terminerinnerung, Textbenachrichtigungen, Wecker, zurückgelegte Distanz

Verfügbarkeit

Verfügbar

Wasserresistenz

5 ATM, wasserdicht

Watch-Faces

Nein

Geschlecht

Damen, Herren, Unisex

Typ

Fitness Armband

Armband

Kunststoff, Gummi / Silikon

Lünetten Farbe

gold, rosegold, silber

Lünetten Material

Edelstahl, Metall

Betriebssystem

proprietär

Lünette

eckig

Anwendungsart

Business / Organisation, Entertainment, Gesundheitsüberwachung

Sensoren

Beschleunigungssensor, Schlafüberwachung, Schrittmesser

Display

LED Anzeige

Konnektivität

Bluetooth, Bluetooth V4.1 (Low Energy)

Kompatibilität

Android, Android 4.4, iOS, iOS 8+

weitere Funktionen

LED-Benachrichtigung

Gewicht

28.5 g

VÖ-Datum

Januar 2017

Fossil Q Motion Erfahrungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Teilen Sie uns Ihre Erfahrung für die Fossil Q Motion mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich. Währungsumrechnung kann je nach aktuellem Kurs abweichen.