Jawbone UP3
25,00 89,99 

Jawbone UP3

blau
Silber/Grau
schwarz
rot
Grün
Gold/Schwarz
Silber/Blau
Gold/Sand
gewählte Farbe: Blau

Der Jawbone UP3, leicht, komfortabel und modisch, ein Fitness Tracker der das Leben verändert kann. Sportlicher, gesünder, ausgeschlafener, alles das kann man erreichen, mit dem Jawbone UP3. Ganz nebenbei hat er ein tolles Design und ist in sechs Farben erhältlich. Er bietet mehr Funktionen als sein Vorgänger der Jawbone UP2 wie zum Beispiel die Überwachung der Herz-Kreislauf-Funktionen.

Produktbeschreibung

Jawbone UP3 Produktbeschreibung

Wer ein Fitness Armband sucht und ebenso Wert auf ein schickes Design legt, der ist mit dem UP3 Armband von Jawbone gut bedient. Dem amerikanischen Unternehmen aus San Francisco ist es gelungen, einen Aktivitäts-Tracker zu entwickeln, der eigentlich wie ein herkömmliches Armband aussieht. Das Wearable könnte ebenso gut als schickes Accessoire durchgehen, zumal es auch in diversen Farben erhältlich ist, so dass sich jede Altersgruppe, ob Frauen oder Männer, angesprochen fühlen dürfen.

Jawbone besitzt hunderte Patente im Bereich Wearable Technology und bringt somit auch ein umfassendes Wissen im Bereich Technik mit, was neben dem Design eine wichtige Rolle spielt. Zusammen mit der Multisensor-Technologie und der vielfach gelobten Smart-Coach-App für das Handy, ist das Jawbone UP3 einer der modernsten Aktivitäts-Tracker der Welt. Das liegt auch daran, dass das Armband unter anderem mit sogenannten Bioimpedanz-Sensoren ausgestattet ist. Diese Sensoren erlauben es einem auch, den Ruhepuls, den Kreislauf sowie die REM- und Tiefschlafphase zu analysieren.

Jawbone UP3 Rot

Design und Material

Das recht schlichte und dadurch zeitlos sowie klassisch wirkende Design sorgt dafür, dass man das Armband gerne trägt und zeigt. Jawbone hat sich dafür entschieden, kein Display in den Aktivitätstracker zu integrieren. Dieser wird dank der App Smart Coach für das Smartphone auch gar nicht benötigt. Das fehlende Display kommt darüber hinaus dem Gesamteindruck zugute, denn so wirkt das Armband wesentlich eleganter. Zudem wird der Akku dadurch nicht zusätzlich belastet. Das Band besteht aus medizinisch unbedenklichen und hypoallergenen TPU-Gummi. Das bedeutet zunächst, dass das Band mit einer sehr geringen Menge an allergenen Stoffen belastet ist. TPU-Gummi besteht nicht aus Kautschuk, es ist ein Kunststoff. Demzufolge ist es im eigentlichen Sinne gar kein Gummi, das Material verhält sich jedoch gummiartig, also weich und flexibel. Starkes verbiegen sollte jedoch vermieden werden, da die hochentwickelte Technologie im inneren des Bandes empfindlich ist.

Die Messelektroden hingegen bestehen aus TiN-beschichtetem Edelstahl. Titannitrid, kurz TiN, zeichnet sich durch seine sehr große Härte und Korrosionsbeständigkeit aus. Der von Jawbone angegebene Schutz vor Spritzwasser, lässt nicht darauf schließen, dass das Jawbone UP 3 uneingeschränkt wasserdicht ist. Regen und Schweiß sollten hingegen kein Problem sein. Zum Schwimmen oder Duschen sollte man das Jawbone UP3  lieber vorher abnehmen. Ähnliches gilt für Saunas oder andere vergleichbare Extrembedingungen. Das Gehäuse des Jawbone UP3 ist aus eloxiertem Aluminium hergestellt und enthält weniger als 0,5% Nickel und entspricht damit den europäischen und anderen internationalen Qualitätsstandards. Gleichzeitig gibt Jawbone aber an, dass Personen, die zu einer stark ausgeprägten Nickelallergie leiden, sich beim Tragen Hautreizungen zuziehen könnten.

Jawbone UP3 Aufbau

Was steckt drin?

Ausgestattet ist das Jawbone UP3 Armband mit einem Lithium-Ionen-Polymer-Akku (38mAH). Dieser garantiert eine Akkulaufzeit von bis zu 7 Tagen. Die Zeit bis zum vollständigen Aufladen über das magnetische USB-Ladekabel beträgt ca. 60-90 Minuten. Anstatt des Displays sind drei einfarbige LEDs im Armband integriert: blau für Schlaf, orange für Aktivität und weiß für Benachrichtigungen. Neben den fortschrittlichen Sensoren ist das Armband auch mit Bluetooth ausgestattet, um die Verbindung mit dem Smartphone herzustellen. Das UP3 Armband ist mit einer Reihe von Smartphones und Tablets kompatibel, das gilt für iOS als auch für Android. Wir haben alle kompatiblen Geräte unter „Details“ in dieser Produktbeschreibung aufgelistet.

Jawbone UP3 Varianten

Aktivitäts-Tracking

Die Aktivitätsaufzeichnung mit dem Jawbone UP3 ist eine intelligente Art herauszufinden, wie viel man läuft und sich bewegt. Die Aufzeichnung von Schrittzahlen, Trainingseinheiten und Kalorienverbrauch geben einem die nötigen Informationen, um das Training weiter zu optimieren und Erfolge zu dokumentieren. So ist es möglich, stets aktiv und motiviert zu bleiben. Außerdem ist es möglich, sich beispielsweise mit Freunden in einem sportlichen Duell zu messen. Mit der neuen Up-App lassen sich sogar schnell auch andere Leuten finden, mit denen man sich messen kann. Diese Art von Wettbewerb kann einen noch stärker dazu motivieren, fit zu bleiben und sich stets zu verbessern.

Herz-Kreislauf

Wenn es um das Herz geht, können viele Fitness-Armbänder lediglich Schläge pro Minute aufzeichnen. Die hochmodernen Bioimpedanz-Sensoren hingegen können den Ruhepuls sowie die passive Herzfrequenz automatisch aufzeichnen. Damit ist es möglich, sich einen umfassenden Überblick über die Herzgesundheit zu verschaffen. Die Bioimpedanz-Sensoren messen elektrische Spannungen in der Haut und ermöglichen so Herzfrequenzmessungen in Echtzeit. Die Ruhe-Herzfrequenz bezieht sich auf den Ausgangswert beim Aufwachen. Die passive Herzfrequenz wird über den gesamten Tag hinweg gemessen, wodurch man in der Lage ist zu verstehen, wie sich die Gewohnheiten des Alltags auf das Herz auswirken.

Zusammen mit der App UP ist es dann möglich, die aufgezeichneten Daten einzusehen und gegebenenfalls darauf entsprechend zu reagieren, um für die Gesundheit des Herzens weiter zu sorgen. Allgemein lässt sich sagen, dass die Ruhe-Herzfrequenz ein Indikator für den allgemeinen Gesundheitszustand des Herzens ist. Je niedriger die Herzfrequenz, desto effizienter arbeitet das Herz.

Jawbone UP3 Herzfrequenzmessung

Erweitertes Schlaf-Tracking

Wir verbringen einen Großteil unserer Lebenszeit schlafend. Manchmal vergisst man leider, wie essentiell wichtig Schlaf für unseren Körper und unser Leben ist. Wenn man nachts gut schläft, wird der Tag gleich besser. Wenn man regelmäßig gut schläft, verbessert sich möglicherweise die gesamte Lebensqualität. Der Körper ist erholt und der Geist aufgeweckt. Das Jawbone UP3 zeichnet den Schlaf des Nutzers automatisch auf und misst dabei Tief-, Leicht- und REM-Schlaf. Die App Smart Coach gibt einem anhand dieser Daten Tipps, um den Schlaf zu optimieren und das Beste aus dem Tag machen zu können.

Jawbone UP3 Schwarz

Smartes Armband mit smartem Coach

Neben dem schicken und schlanken Design des Armbands sowie seinem großen Funktionsumfang, wird ebenfalls die App Smart Coach vielfach gelobt. Smart Coach ist quasi ein Personal Trainer 2.0. Die App kann einem dabei helfen, fit zu bleiben und gesunde Entscheidungen zu treffen. Je mehr man das Jawbone UP3 Armband trägt, desto mehr Informationen stehen Smart Coach zur Verfügung. Damit wird gleichzeitig erreicht, dass die App immer stärker auf einen persönlich abgestimmt wird. Darüber hinaus bietet Smart Coach umfassende Analysen und Werte, welche grafisch übersichtlich dargestellt werden können. Ein gutes Tool, um seine Ziele im Blick zu behalten und die Motivation nicht zu verlieren.


Eigenschaften

Jawbone UP3 Eigenschaften

  • Anschluss
  • USB 2.0
  • Geschlecht
  • DamenHerrenUnisex
  • Armband
  • KunststoffGummi / Silikon
  • Lünetten Farbe
  • blaugoldgrünrotschwarzsilber
  • Typ
  • Fitness Armband
  • Lünetten Material
  • Gummi / SilikonKunststoff
  • Gewicht
  • 29 g
  • Akku
  • 32 mAh
  • Vibration
  • Vibration
  • Konnektivität
  • BluetoothBluetooth Smart (4.0)
  • Wasserresistenz
  • Spritzwassergeschützt
  • Abmessung
  • 12,2 mm (B)220 mm (H)9,3 mm (T)
  • Anwendungsart
  • Gesundheitsüberwachung
  • Watch-Faces
  • Nein
  • Funktionen
  • InaktivitätserinnerungKalorienverbrauchLaufaufzeichnungStoppuhrTerminerinnerungWeckerzurückgelegte Distanz
  • Kompatibilität
  • AndroidAndroid Jelly BeanAndroid KitKatAndroid LollipopAndroid MarshmallowiOS
  • Armband Farbe
  • blaugraugrünrotSandschwarz
  • weitere Funktionen
  • Smart Alarm
  • Sensoren
  • BeschleunigungssensorPulsmesserPulsmesser ohne BrustgurtSchlafüberwachungSchrittmesser

Unboxing

Jawbone UP3 Unboxing


Testbericht

Jawbone UP3 Test

Nachdem ich bereits das Jawbone UP2 getestet habe, wollte ich mir unbedingt auch den Nachfolger genauer ansehen. Ausgepackt aus dem Karton, kam dieselbe weiße, schlichte Verpackung wie bei unserem Vorgängermodell zum Vorschein. Durch die durchsichtige Box konnte ich sofort feststellen, dass das Jawbone UP3 etwas hochwertiger als das UP2 aussieht. Aufgepackt hielt ich dann das Jawbone UP3 in Sand/Gold in den Händen. Ebenfalls im Umfang enthalten ist ein kleines USB Ladekabel sowie zwei kleine Zettelchen, die in meinen Augen eher unwichtig sind. Auf einem der beiden Zettel fand ich dann immerhin in deutscher Sprache, dass ich über jawbone.com/setup alles Weitere erfahre.

Jawbone UP3 Verpackung

Design

Mein Testgerät kam in den Farben Sand/Gold, welches ich persönlich sehr schick und elegant finde. Die Oberseite ist glänzend gold mit einem kleinen Muster, das Armband ist beige bzw. sand und das Material aus Gummi. Das Jawbone UP 3 fühlt sich stabil an und ist dabei auch gar nicht schwer.

Der Verschluss ist die ersten Male nicht ganz einfach allein zu bedienen. Nachdem ich es endlich am Arm fixiert hatte, dachte ich bei mir: So und jetzt hast du das Jawbone UP 3 lebenslänglich am Handgelenk. Nach ein paar Versuchen kommt man aber schnell dahinter, die Schließe seitlich hinein- und herauszuschieben. Beim längeren Tragen geht das Öffnen und Schließen auch immer besser, leider manchmal zu gut, denn es löste sich ab und an auch ganz allein vom Handgelenk.

Jawbone UP3 Verschluss

Das Jawbone UP3 sieht eher aus wie ein Armband als ein Fitness Tracker. Wer also ein schickes Fitness Armband sucht, welchem das nicht gleich anzusehen ist, könnte mit dem UP3 einen guten Griff machen.

Funktionen und Praxistest

Die UP App wird ganz einfach aus dem App Store bzw. Play Store auf das Smartphone geladen. Ich lud mir die App auf mein iPhone 6s und begann mit dem Einrichten. Wenn man noch kein Benutzeraccount besitzt, legt man sich ganz schnell und problemlos einen an und hinterlegt Daten, wie Name, Alter, Größe, Gewicht, etc.  Oben rechts in der App (kleines UP Symbol) konnte ich mein Jawbone UP 3 dann installieren bzw. die Verbindung zwischen dem UP und meinem Smartphone herstellen. Die Kopplung war in wenigen Schritten erfolgreich erledigt. Wer schon ein Vorgängermodell von Jawbone besitzt, kann dort einfach ein neues UP hinzufügen. Von nun an sind Smartphone und Jawbone UP3 dank Bluetooth immer in Verbindung.

Die App ist relativ einfach und übersichtlich. Links oben gibt es ein Menü, in welchem ich Ziele, Freunde, Trends und Sonstiges festlegen kann. Rechts oben stelle ich ein, ob mich mein Jawbone UP3 nach meiner Inaktivität durch Vibration benachrichtigen soll oder ob ich morgens über den Smart Alarm ebenfalls über die Vibration geweckt werden möchte. Auch benutzerdefinierte Erinnerungen kann ich einstellen, damit das Jawbone UP 3 zu einer bestimmten, von mir definierten Zeit vibriert. Hier fällt mir auf, wie auch schon beim UP 2, man kann die Vibrationen kaum auseinanderhalten, wenn man alle Funktionen nutzen möchte.  Die Vibration stoppt, wenn man zweimal auf das Jawbone UP 3 tippt.

Jawbone UP3 App Funktionen

Auf der Startseite der App bekomme ich die Schlafstunden, die Schrittanzahl und mittig davon auch die Herzfrequenzmessung angezeigt. Ebenfalls werde ich hier mit dem Smart Coach immer auf dem Laufenden gehalten. Füttert man diesen mit „Likes“ (Daumen nach oben) lernt der Smart Coach täglich mit und es werden immer mehr Informationen angezeigt. Das macht richtig Spaß, denn man wird motiviert und an einigen Tagen hat es mir tatsächlich ein bisschen Sonnenschein in meinen Tag gebracht.

Jawbone UP3 App Aktivitäten Übersicht

Im unteren Teil des Bildschirmes gibt es dann noch ein +, in diesem hat man die Möglichkeit Trainingstypen, Essgewohnheiten, Gewichtseingabe und vieles mehr auszuwählen. Den Auswahlpunkt „Messer & Gabel“ fand ich besonders interessant. Doch beim Ausprobieren verlor ich dann schnell das Interesse. Es bedarf ein bisschen Übung, aber wer die Geduld hat und es akribisch ausfüllt, wird auch bei diesem Menüpunkt seine Freude haben.

Jawbone UP2 App Auswahlpunkte

Ich trage das Jawbone UP3 sehr gern, es macht alles, was man von einem Fitness Armband erwartet. Es zählt die Schritte, die verbrauchten Kalorien, zeigt Ruhephasen an, erinnert mich durch Vibration, wann es Zeit ist mich zu bewegen. Das alles bei normaler Bewegung am Tag. Auch nachts passt es gut auf mich auf, am Morgen weiß ich, wie lange ich geschlafen habe, wie viele Stunden davon erholsam oder leicht.

Auch beim Joggen habe ich das Jawbone UP 3 natürlich getestet und leider ein paar kleine Mängel festgestellt. Mein Puls war schlichtweg einfach immer ganz normal, egal ob ich eine gerade Strecke oder einen Berg hochgelaufen bin. Das hat mich doch ziemlich enttäuscht, da ja gerade der Herzfrequenzmesser beim UP 3 das Highlight sein sollte. Nun kann es an einer falschen Bedienung liegen, allerdings habe ich es am rechten Arm, am linken Arm, der Pulsmesser nach oben und auch noch unten getestet, leider immer einen tollen Puls. Was ich persönlich toll fand ist, dass mich die App nach dem Laufen fragte, ob ich gerade eine hohe Aktivität ausgeübt hatte. Antwortete ich mit einem JA, konnte ich es im Nachhinein in die App eintragen. Leider hat das aber auch nur ab und zu funktioniert.

Das Armband hält etwa eine Woche mit einer Akkuladung. Das Aufladen dauert ca. 1 Stunde.

Jawbone UP3 am Arm

Fazit

Als normales Fitness Armband würde ich das Jawbone UP 3 dennoch empfehlen. Einfache Dinge macht es gut und genau. Es ist schick und trägt sich leicht. Aber auch hier, wie schon bei einigen anderen getesteten, schicken Fitnessarmbändern, für echte Sportskanonen, die wissen wollen, wie lange, wie weit, wieviel Puls usw. ist das Jawbone UP3 nicht zu empfehlen. Und da ich das Jawbone UP2 ebenfalls getestet habe, zum Abschluss mein kleiner persönlicher Vergleich. Ich würde mich ein zweites Mal für das Jawbone UP 2 entscheiden! Da bei mir der Pulsmesser nicht funktionierte, hatte das Jawbone UP 3 keine wirklichen Vorteile für mich und mit dem Jawbone UP2 konnte ich einfach besser schlafen.

Jawbone UP3 Testergebnis

  • schickes und edles Design
  • angenehmes Tragegefühl
  • Pulsmesser vorhanden
  • Akkuleistung
  • genaue Aufzeichnungen einfacher Daten
  • automatische Schlafaufzeichnung
Design 95
Software App 90
Performance 80
Akkuleistung 95
Preis-/Leistungsverhältnis 80
Weiterempfehlung 88

Erfahrungen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen


Teilen Sie uns Ihre Erfahrung für die Jawbone UP3 mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.