Fitbit Blaze
Fitbit Blaze Schwarz
80,00 225,90 
Kompatibilitäts Übersicht
iOS
Produkte von Apple
  • nicht kompatible

Windows Mobile
Produkte von Microsoft, Nokia, etc.
  • Acer Liquid Jade Primo
  • HP Elite X3
  • HTC Windows Phone 8S
  • HTC Windows Phone 8X
  • Huawei Ascend W1
  • Microsoft Lumia 532 Dual SIM
  • Microsoft Lumia 535
  • Microsoft Lumia 550
  • Microsoft Lumia 640 Dual SIM
  • Microsoft Lumia 640 LTE
  • Microsoft Lumia 640 XL
  • Microsoft Lumia 640 XL Dual SIM
  • Microsoft Lumia 650
  • Microsoft Lumia 650 Dual SIM
  • Microsoft Lumia 750
  • Microsoft Lumia 950
  • Microsoft Lumia 950 Dual SIM
  • Microsoft Lumia 950 XL
  • Microsoft Lumia 950 XL Dual SIM
  • Nokia Lumia 1020
  • Nokia Lumia 1320
  • Nokia Lumia 1520
  • Nokia Lumia 720,
  • Nokia Lumia 730 Dual SIM
  • Nokia Lumia 735/730 Dual SIM
  • Nokia Lumia 820
  • Nokia Lumia 830
  • Nokia Lumia 830
  • Nokia Lumia 920
  • Nokia Lumia 925
  • Nokia Lumia 930
  • Nokia Lumia 930
  • Samsung Ativ S
  • Toshiba TG01

Android
Produkte von Samsung, Huawei, etc.
  • nicht kompatible

Fitbit Blaze

Die Fitbit Blaze mit per PurePulse die Herzfrequenz. Über das Smartphone verbindet sich der Tracker mit dem GPS und kann so Strecken und Karten anzeigen. Auf dem Farb-Display werden die Trainingseinheiten dargestellt. Anrufe, Nachrichten und Termine werden auf die Fitbit Blaze Uhr geschickt. Nachts wird zudem der Schlaf überwacht und Schlafstörungen können somit schnell erkannt werden.


Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar. Sie können dieses Produkt aber bei einem unserer Partner bestellen. Das günstigste Angebot liegt bei

nicht verfügbar

Fitbit Blaze Eigenschaften

  • Lünetten Farbe
  • silber
  • Typ
  • Fitness Uhr
  • Geschlecht
  • DamenHerrenUnisex
  • Display
  • LCD
  • Konnektivität
  • BluetoothBluetooth 4.0
  • Lünette
  • eckig
  • Display Farbe
  • mehrfarbig
  • Lünetten Material
  • EdelstahlMetall
  • Armband
  • KunststoffGummi / SilikonMetallEdelstahlLederEchtleder
  • Abmessung
  • 20 mm25mm
  • Wasserresistenz
  • Wasser-/ Staubresistenz IPX5
  • Funktionen
  • AnrufbenachrichtigungInaktivitätserinnerungKalenderKalorienverbrauchLaufaufzeichnungMusiksteuerungNavigationTerminerinnerungTextbenachrichtigungenWeckerzurückgelegte Distanz
  • Anwendungsart
  • Business / OrganisationCardio-TrainingFitness / SportLaufen / TrackerGesundheitsüberwachungRadfahren
  • Armband Farbe
  • blauPflaumeschwarz
  • Vibration
  • Vibration
  • Watch-Faces
  • Ja
  • Kompatibilität
  • Android 4.3iOS 8+Windows
  • Display Touch
  • Touch
  • Verfügbarkeit
  • Verfügbar
  • VÖ-Datum
  • März 2016
  • Sensoren
  • BarometerBeschleunigungssensorLagesensorPulsmesserPulsmesser ohne BrustgurtSchlafüberwachungSchrittmesser
  • weitere Funktionen
  • Smart AlarmSmart-Track (automatische Aktivitätserkennung)

Fitbit Blaze Produktbeschreibung

Die Fitbit Blaze ist eine Fitness Watch, aber sie ist gleichzeitig chic wie smart. Sie ist nicht nur beim Sport, sondern auch im Alltag ein nützlicher Gehilfe. Sie ist schweiß-, regen- und spritzwasserdicht und damit bei zahlreichen Aktivitäten einsetzbar. Lediglich beim Schwimmen sollte sie nicht genutzt werden.

Technische Daten

  • Display: LCD
  • Gehäusematerial: Kunststoff, Polycarbonat, Edelstahl
  • Gehäuse-Format: 25 x 20 mm (Höhe x Breite)
  • Armband-Länge: 14,0 cm (min) und 23,6 cm (max)
  • Gewicht: 44g
  • Betriebstemperatur: -10 bis +45 °C
  • Maximale Einsatzhöhe: 8.500 m
  • Bluetooth: 4.0
  • Konnectivität: SMS, GPS
  • 3-Achsen-Beschleunigungsmesser
  • Optischer Herzfrequenzmesser
  • Höhenmesser
  • Umgebungslichtsensor
  • Vibtrationsmotor

Lieferumfang

Im Lieferumfang der Fitbit Blaze befindet sich der abnehmbare Fibit Blaze – Tracker, ein klassisches Kunststoff-Armband in den Farben schwarz, blau oder pflaume und ein Ladekabel.

Design

Die Fitbit Blaze ist eine stilvolle, gut verarbeitete Fitness Watch. Das sechskantige Design wirkt mit dem umrandenen Metallrahmen sehr edel. Der Fitnesstracker lässt sich aus dem Rahmen entnehmen, sodass eine Vielzahl anderer Rahmen und Armbänder genutzt werden kann. Zu jedem Anlass kann das perfekte Accessoire zusammengestellt werden. Für sportliche Aktivitäten kann ein Kunststoffarmband und im Alltag zwischen Leder, oder Metall gewählt werden. Das Kunststoffarmband der Fitbit Blaze besteht aus einem flexiblen, haltbaren Elastomerwerkstoff, der auch bei zahlreichen Sport-Uhren verwendet wird. Der Verschluss besteht aus chirurgischem Edelstahl. Das Fitnessarmband wird in den Größen S (klein), L (groß) und XL (extragroß) angeboten. Der Handgelenkumfang der Größe S umfasst 14 bis 17 cm, 17 bis 20,6 cm mit der Größe L und XL bietet 20,6 bis 23,6 cm. Ein farbiges Touchscreen sorgt für eine sehr flüssige Bedienung. Fitbit Blaze verfügt über ein hochauflösendes Farb-Touch-Display und acht Ziffernbätter, aus denen der Nutzer wählen kann.

fitbit-blaze

Funktionen

Die Fitbit Blaze beherbergt viele Eigenschaften wie PurePulse Herzfrequenzmesser, eine GPS Verbindung, Anzeige der Aktivitäten auf dem Farb-Display, Multisport Modus, Benachrichtigungen bei Anrufen, SMSen und Terminen im Kalender. Sie zeichnet nicht nur die Aktivitäten des ganzen Tages auf, sondern auch die der Nacht, wenn der Benutzer schläft. Zudem kann der Benutzer bei seinen Aktivitäten Musik hören und die über die Blaze Fitness Watch steuern. Der Herzfrequenzmesser funktioniert ganz ohne Brustgurt und holt so das Beste aus dem aktiven Benutzer heraus. Die Aufzeichnung der Herzfrequenzdaten erfolgt während des Trainings in 1-Sekunden-Intervallen und in 5-Sekunden-Intervallen zu allen anderen Zeiten. Damit ist ein minutengenaues Tracking der Bewegungsdaten möglich, welches bis zu 7 Tage lang gespeichert werden kann. Sobald Fitbit Blaze mit dem Smartphone verbunden ist, nutzt es das GPS des Smartphones, um Routen und Karten anzuzeigen und Laufstatistiken wie Pace und Dauer auf dem Display anzuzeigen. Mit dem FitStar Training erhält der Benutzer Schritt-für-Schritt Anleitungen und ein Coaching. Der Benutzer kann zwischen den Sportmodi Cardio-Training, Radfahren und Laufen wählen und erhält eine Echtzeit Statistik auf das Display der Fitbit Watch. Unter dem Menüpunkt „Fitstar“ sind drei eingebaute Trainingsprogramme nutzbar, auch wenn keine Verbindung mit einem Smartphone besteht. Um Sportverletzungen zu vermeiden kann ein Aufwärmprogramm genutzt werden. Ein Kurzprogramm zum Bauchmuskeltraining und ein Sieben-Minuten-Training mit 13 Übungen wird zur Verfügung gestellt. Auf dem Display wird dabei angezeigt, was gemacht werden soll. Fitbit Blaze verwendet SmartTrack. So erkennt die Uhr Übungen automatisch und zeichnet sie auf, um das Training auch dann aufzeichnen, wenn der Benutzer vergisst, es eigenständig zu protokollieren. Zudem können wöchentliche Ziele per Fitbit App festgelegt werden, die der Nutzer auf der Blaze Fitness Watch immer im Überblick hat. Blaze misst aber nicht nur Trainingseinheiten, sondern auch Schritte, die Entfernungen, Kalorienverbrauch und Aktivitäten des Tages. Aber auch die Schlafphasen werden erfasst und aufgezeichnet. Früh weckt die Blaze Fitnessuhr den Benutzer mit einem stummen Alarm und vibriert am Handgelenk, sodass nur er aufwacht und nicht der Partner.

Bedienung

Die Fitbit Blaze wird mit einem farbigen Touchdisplay bedient. Zudem verfügt sie über drei Bedienknöpfe. Sogar Rahmenklopfer sorgen für eine weitere Bedienmöglichkeit. Das Display verdunkelt automatisch. Mit einer Handgelenkbewegung, als ob man die Uhr ablesen möchte, wird das Display erleuchtet. Das Menü der Fitbit Blaze umfasst insgesamt sieben Bildschirme. Diese bestehen aus der Uhrzeit, Aktivitätsübersicht, Übung, Trainingsprogrammen, Timer, Alarme und Einstellungen. Für viele Einstellungen wird die Fitbit-App verwendet, mit der beispielsweise zwischen vier Zifferblättern gewählt werden kann.

Akkulaufzeit und Synchronisierung

In der Fitbit Blaze ist ein Akku vom Typ Lithium-Polymer eingebaut. Die Akkulaufzeit der Fitbit Blaze beträgt laut Fitbit bis zu 5 Tage. Eine Aufladung soll dabei in einer Dauer von 1 bis 2 Studen möglich sein.

Die Synchronisierung erfolgt kabellos und automatisch mit einem Computer und über 200 führenden IOS-, Android- und Windows-Smartphones, die über Bluetooth 4.0 verfügen. Synchronisiert werden kann in einem Bereich von sechs Metern.

Fitbit Blaze Test

Die Fitbit Blaze ist nun mein 5. Fitness Tracker, den ich teste. Auch wenn die Fitbit Blaze keine Smartwatch ist, sondern eher eine Fitness Uhr, so hat sie sich ein adrettes Gewand übergeworfen. Schon beim Auspacken fiel mir auf, dass mir ein hochwertiges Produkt geliefert wurde, was ich natürlich für den Preis von knapp 200 Euro erwartet habe. Im Lieferumfang befinden sich der Tracker, ein schwarzes Armband, die Ladestation und ein kleines Heft, das auf die Internetseite des Herstellers zur Installation hinweist.

Fitbit Blaze Unboxing

Die Anmeldung bei Fitbit & die Einrichtung per App klappte problemlos und wirklich schnell. Ich konnte alles über mein iPhone erledigen. Die App ist selbsterklärend und intuitiv, da heutzutage niemand mehr wirklich gern lange Bedienungsanleitungen lesen möchte. Leider ist die Fitness Uhr nicht wasserdicht, was ich als großen Nachteil sehe. Es gibt derzeit viele Produkte dieser Art, die leider nur spritzwassergeschützt sind, doch was machen in dem Fall die Wassersportler?

Fitbit Blaze Uhr Schritte Distanz

Design

Optisch bin ich wirklich begeistert, denn hier wurde meiner Meinung nach, zu den teilweise schnöde aussehenden Fitness Armbändern, ein Zeichen gesetzt. Sicher ist das eckige Format reine Geschmackssache, aber ich erntete nur positive Kritik. Wer es noch abwechslungsreicher haben möchte, hat die Möglichkeit, die Kunststoffbänder zu wechseln. Diese gibt es in verschiedenen Farben und lassen sich sehr leicht austauschen. Der Kunde hat sogar die Option, ein Metallband zu wählen – dieses kostet leider satte 139 Euro. Zudem bietet Fitbit auch ein Lederarmband an, für mich eher uninteressant, denn dieses wird schnell durch den Schweiß fleckig und sieht einfach nicht mehr elegant aus. Die Blaze ist schön flach und das Display groß genug, obwohl Fitbit gern auch den schwarzen Rahmen noch mehr hätte ausnutzen können, da Displayfläche verschenkt.

Funktionen

Die Fitbit Blaze bietet ein großes Umfeld an Funktionen. Bedient wird sie per Touch über den LCD Bildschirm. Dies funktioniert sehr gut. Man blättert sich durch sechs Hauptmenüs. Zusätzlich gibt es noch drei Knöpfe, einer ist quasi der Zurück Button zum Hauptmenü (Uhranzeige). Die anderen sind für die Nachrichten und Bedienung des Musikplayers gedacht. Hier stellte ich fest, dass der Musikplayer nur eine kleine Fernbedienung ist. Ich konnte quasi Musiktitel nur vor- und zurückgehen bzw. Songs pausieren, die gerade auf dem Telefon laufen. Nachrichten in Form von SMS und Anrufen können auch während des Trainings empfangen werden und signalisieren sich durch Vibration. WhatsApp ist leider unter iOS nicht verfügbar. Die Aufwachfunktion mittels Armbewegung funktioniert, aber nicht immer – man muss es manchmal quasi wirklich provozieren. Aber Fitbit hat sich noch etwas Feines ausgedacht – der Bildschirm wacht auf, wenn er leichte Schläge aufs Gehäuse bekommt.

Fitbit Blaze Galerie

Das Zifferblatt der Uhr kann in seinem Design geändert werden. Die Auswahl der Watchfaces ist derzeit noch etwas dürftig. Eventuell erfolgt da ja noch ein Update. Auf dem Zifferblatt kann man sich die permanente Herzfrequenz, die Etagenzahl, verbrannten Kalorien, Schrittzahl oder einfach nur das Datum anzeigen lassen. Praktisch ist natürlich, dass ich ständig einen Überblick über meine Herzfrequenz hatte.

Unter dem Ordner „Heute“ verbirgt sich die heroische Tagesleistung: Schritte, Distanzen, verbrannte Kalorien, Etagenzahl – dies ist übersichtlich und schnell verfügbar. Das nächste Menü enthält die Übungen, die ich selbst vordefinieren und zum Trainingsbeginn aktivieren kann. Einige erkennt die Fitness Uhr auch allein – bei mir hatte die Blaze nur Schwierigkeiten mit der Erkennung des Trainings Radfahren, aber gut, dass kann ich auch manuell starten.

Ein wirklich großes „Plus“ ist das Menü „Fit-Star“. Für Anfänger bietet es super gestaltete Mini-Workouts mit schöner Animation.

 

Fitbit Blaze Fitstar

Diese Funktion sollte durch Updates weiter ausgebaut werden, da es eine Funktion ist, die andere Fitness Armbänder nicht besitzt. Fit-Star zeigt interaktiv, welche Übungen in welcher Zeit gemacht werden sollen. Prima! Als weitere Menüpunkte sind Alarme, Timer und Einstellungen verfügbar.

 

Fitbit Blaze Einstellungen

Fitbit ist dafür bekannt, Schritte gut aufzuzeichnen – andere Bänder zählen da einfach zu viel. Da die Schritte über das Handgelenk abgenommen werden, könnte man durch abendliches Stricken schnell bei 10.000 Schritten landen. Zum Vergleich: Ich trug zwei Fitness Tracker. Die Fitbit Blaze und ein Fitness Armband der gleichen Preiskategorie und ich konnte heftige Unterschiede feststellen. Das Fitness Armband zählte doppelt so viele Schritte wie die Blaze. Allerdings waren die verbrauchten Kalorien gleich. Ich kann mir das nur durch die Messung der Herzfrequenz erklären. Ich verglich die Herzfrequenz mit einem medizinischen Sensor – in Ruhe habe ich da erstaunlich gute Werte ermittelt. Fehlerhaft wird es aber Schweißfluss und abgeknicktem Handgelenk. Dazu muss aber gesagt werden, dass es eben kein Medizinprodukt ist und ich es auch nicht als schlimm empfinde, wenn die Werte mal um 5-10 Schläge abgewichen sind.

Fitbit Blaze HR Sensor

Positiv fand ich während meines Trainings, dass ich sofort gesehen habe, in welcher Belastungszone ich mich befand. Ein kleines Herzsymbol, je nach Stand über oder unter den Punkten demonstriert dies.

Praxistest

In der Praxis zeigt sich die Fitbit Blaze perfekt für Freizeitsportler, die sich für ein modisches Accessoire interessieren. Sehr gut funktionierte die GPS-Streckenaufzeichnung mit meinem iPhone. Ein eigenes GPS besitzt die Uhr leider nicht – auf einer langen Tagestour mit dem Rad ist da doch der Akku vom Smartphone gefragt. Der Kalorienverbrauch beider parallel getragenen Bänder waren gleich. Auch das Gewichtetraining und Laufen gingen problemlos – die anfänglichen Bedenken, dass die Uhr durch ihre Größe stört, bestätigte sich nicht. Die Schlafanalyse zeigt Aufwachphasen und unruhigen Schlaf in einem Diagramm. Tipps für den besseren Schlaf erhält man durch die App– definitiv Daumen hoch. Das Wecken mit dem Vibrationsalarm funktionierte so, dass meine Partnerin nicht aufwachte – aber gut, das macht sie auch nicht, wenn mich mein Smartphone weckt. Für viele ist es jedoch schön, wenn der Partner durchlafen kann, obwohl der andere schon aufstehen muss. Der Alarm muss allerdings über die App eingestellt werden und verlangt danach nach einer Synchronisation. Diese klappte immer perfekt – das hat man nicht bei allen Bändern bzw. Apps. Positiv wäre auch anzumerken, dass sich Bluetooth an der Uhr von allein abschaltet, wenn es am Smartphone deaktiviert wird. Da ich im Bereitschaftsdienst tätig bin, ist es mir beim Sport wichtig, über Anrufe informiert zu werden. Ich stellte mein Smartphone beim Sportkurs auf lautlos und erhielt alle Anrufe per Vibrationsalarm auf mein Armband. Tolle Sache. Durch einen Knopfdruck erhält man die Info, wer anruft. Das ist auf jeden Fall um einiges dezenter, als wenn das Handy den ganzen Kursraum zusammenbrüllt.

Nun zur App – diese ist wirklich übersichtlich gestaltet. Geleistete Aktivitäten, Fortschritte und Bilanzen kurz und knapp auf einem Blick. Hervorzuheben wäre hier noch die Ernährungsoption – diese hat eine große Auswahl vorgegebener Speisen mit dazugehöriger Kalorienzahl. Eine Zielstellung, wie viel man abnehmen will ist integriert und gibt vor, wie viele Kalorien am Tag vertilgt werden dürfen. Dies wird abhängig von der geleisteten Aktivität gemacht. Motivationshilfen wie Trainingsziele und den Vergleich mit Freunden kann man nutzen. Die Sprachhinweise beim Lauftraining habe ich persönlich nicht genutzt.

Fitbit Blaze App

Ich bin neugierig auf „FIT-STAR“ geworden. Die Kooperation mit einer Fitnesskette, ist eine zusätzliche Möglichkeit, sich personalisierte Trainingspläne gestalten zu lassen. Hierbei wird allerdings eine jährliche Pauschale von knapp 40 Euro fällig. Die Fitness Uhr wurde von mir reichlich genutzt und musste somit am 4.Tag geladen werden – mir gefällt die Ladevorrichtung nicht, dabei muss der Tracker aus dem Band gedrückt werden. Danach wird er in die Ladeschale eingespannt. Wie lange dies bei ständigem Raus und Rein hält, ist schwer zu sagen.

Fitbit Blaze Ladestation

Fazit

Die Fitbit Blaze ist eine hervorragende Fitnessuhr für Freizeitathleten. Für Triathleten, Schwimmer oder Extremsportler leider nicht, da sie nicht wasserdicht ist. Eine sehr gute Motivationshilfe bei Sportlern, die gern ins Fitnessstudio gehen oder Radtouren machen, aber auch für Läufer und Kurssportler. Es gibt bei jedem Fitnessarmband oder Fitnessuhr Vor-und Nachteile, so auch bei der Blaze. Das Gesamtkonzept kann man aber als gelungen bezeichnen und wer sich das Produkt zulegt, bekommt einen stylischen Fitnesstracker mit reichlichen Funktionen. In Verbindung mit der App gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung. Die Fitness Uhr wurde von mir ausschließlich unter iOS getestet, allerdings läuft die Fitbit auch über Android und Microsoft.

Positiv:
  • helles und schönes Display
  • intuitive Bedienung
  • permanente Herzfrequenzmessung
  • gute Akkulaufzeit
  • schöne Optik
  • sehr gut gestaltete App
Negativ:
  • nicht wasserdicht
  • kein eigenes GPS
  • umständliches Lademanöver

Fitbit Blaze Testergebnis

Design 90
Display 90
Performance 90
Akkulaufzeit 100
Software 100
Software App 100
Preis-/Leistungsverhältnis 80
Weiterempfehlung 93

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen


Teilen Sie uns Ihre Erfahrung für die Fitbit Blaze mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.