Ato-Gear Fitness Uhren

Das niederländische Unternehmen Ato-Gear, mit Sitz in Eindhoven, hat 7 Jahre intensiv an der Entwicklung von Ato-Gears Arion gearbeitet. Ziel war es, ein Produkt zu entwickeln, mit dem Läufer ihre Technik verstehen, messen und an ihre aktuelle Technik anpassen lernen, um letzten Endes die Leistung zu verbessern.

Ato-Gear Fitness Uhren Betriebssystem

Die Arion-Wearables von Ato-Gear lassen sich mit nahezu jedem Smartphone oder jeder Smartwatch verbinden. Um die Verbindung zu starten, verfügt das Arion-Wearable über einen integrierten Bluetooth-Adapter. Aufgrund dessen können sich die Wearables auch mit Smartphones verbinden. Unterstützt werden dabei sowohl Android-Smartphones als auch iPhones. Für die Betriebssysteme wird es passende Apps geben.

Welche Funktionen haben die Smartwatches/Wearables von Ato-Gear?

Die Arion-Wearables von Ato-Gear analysieren die biometrischen Daten des Trägers über eine intelligente Schuhsohle, die die gesammelten Daten – mithilfe des Arion FootPod – an eine dafür vorgesehene App schickt. Die App versorgt den Träger daraufhin mit Echtzeit-Feedback. Falls die Daten nicht schon während des Laufens abgelesen werden, können diese auch später – nicht nur vom Träger, sondern ggf. auch später vom Trainer oder Freunden – ausgewertet beziehungsweise begutachtet werden.

Ato-Gears Arion-Schuhsohle verfügt über 6 Sensoren, die in verschiedenen Positionen angebracht wurden, um den Druck an der jeweiligen Stelle zu analysieren. So werden minimale Verformungen der Sohle festgestellt, in elektrische Signale umgewandelt und an den FootPod weitergegeben.

Das Ato-Gear Arion FootPod steht in Verbindung mit der Arion-Schuhsohle. Ein dünnes Kabel sorgt dafür, dass das FootPod Daten der Sohle empfängt. Dieses FootPod lässt sich dann mit einem Bluetooth-Smartphone verbinden. Auch eine Verbindung mit einer zusätzlich erhältlichen Smartwatch ist möglich. Sollte das Smartphone oder die Smartwatch einmal nicht beim Training mit dabei sein, lassen sich die Daten auch später noch synchronisieren, da das Arion FootPod die Daten zwischenspeichert und später mit einem zusätzlichen Wearable synchronisiert.