IOFIT Smartwatch

Bei IOFIT handelt es sich um ein von Samsung unterstütztes Produkt, das vom hauseigenen Startup Salted Venture entwickelt wird. Es handelt sich dabei um eine smarte Schuhsohle, die den Läufer und Sportler über die richtige Gewichtung in Kenntnis setzt und darüber hinaus weitere wertvolle Informationen mit dem Träger teilt. Salted Venture und andere Unternehmen gehören zu C-Labs (Creative Labs) – ein hauseigenes Programm, das Unternehmern hilft, ihre Ideen zu entwickeln und damit neue Märkte – vor allem im Bereich der Wearables – zu erschließen.

Seit 2015 ist Salted Venture beziehungsweise IOFIT ein eigenständiges Unternehmen. Dennoch soll die Firma auch weiterhin Gelder von Samsung bekommen, die die Produkte des Unternehmens fördern.

IOFIT Smartwatch Betriebssystem

Die Schuhsole IOFIT kommuniziert mit einer App (Android), die wiederum wichtige Daten mit dem Träger teilt. So lassen sich zum Beispiel Videos erstellen und umgehend mit den Daten des Schuhs abgleichen. So werden direkt Fehlstellungen erkannt. Geeignet ist das vor allem bei Sportarten wie Golf und Laufsportarten, bei denen es auf eine richtige Position der Füße und des Körpers ankommt.

Welche Funktionen haben die Smartwatches und Wearables von IOFIT?

In der IOFIT-Schuhsohle beziehungsweise dem IOFIT-Schuh befinden sich Sensoren, die den Druck, der an der jeweiligen Stelle entsteht, messen. Darüber hinaus messen die Sohlen die Beschleunigung des Trägers. Sollten die Läufer, Golfer etc. nicht die richtige Balance finden, informiert die App den Träger darüber. Geprüft werden dabei beispielsweise der COG (Center of Gravity; Schwerpunkt) sowie die Gewichtsverteilung des Fußes und die Balance des Trägers. Diese Prüfungen sind nötig, um ein möglichst effizientes und verletzungsfreies Training zu gewährleisten. Auf der Smartphone-App des IOFIT-Wearables werden die Daten in Echtzeit dargestellt, sodass der Sportler direkt auf die Daten eingehen und sein Training anpassen kann. Die Batterie soll eine Lebensdauer von bis zu 10 Tagen haben. Danach muss sie wieder aufgeladen werden.

IOFIT News