Fossil Q Crewmaster
159,00 198,90 

Fossil Q Crewmaster

gewählte Farbe: ( Leder - Schwarz/Gold )
Silber
Schwarz/Silber
Blau
Leder - Schwarz/Gold
Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar. Sie können dieses Produkt aber bei unserem Partner bestellen.

nicht verfügbar

Die Fossil Q Crewmaster ist eine Hybrid Smartwatch im maritimen Design. Sie verbindet analoges Design mit smarter Konnektivität. Dank des klassischen Ziffernblatts ist der Zeitmesser immer aktiv und steht in permanenter Verbindung mit dem Smartphone. Die intelligente Uhr hat eine Batterielaufzeit von bis zu sechs Monaten. Die Q Crewmaster ist sowohl mit Silikonarmbändern und farblicher Lünette, oder einer klassischeren Edelstahlversion in Silber verfügbar. Zu eingehenden Mitteilungen auf dem Mobiltelefon oder erreichten Aktivitätszielen informiert die Hybrid Smartwatch ihren Träger über die Zeiger und ein Vibrationssignal.  Eine Alarmfunktion, die Anzeige einer zweiten Zeitzone, das Tracken von Schritten, dem Kalorienverbrauch und der Schlafqualität sind weitere smarte Funktionen. Über die Drücker der Smartwatch lässt sich die Kamera des Smartphones bedienen, die Musikwiedergabe steuern oder das Smartphone durch die Fossil Q App klingeln lassen, falls es verlegt wurde.

Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar. Sie können dieses Produkt aber bei unserem Partner bestellen.

nicht verfügbar

Produktbeschreibung

Fossil Q Crewmaster Produktbeschreibung

Die Herrenuhr Q Crewmaster ist eine Hybrid Smartwatch von Fossil im maritimen Design. Sie erschien gegen Ende 2016. Drei verschiedene Farbausführungen stehen dabei zur Auswahl. Ein analoges Design mit zwei Zeigern sowie einem zusätzlichen Feld, einem sogenannten Sub-Eye, verleiht dem Wearable den Look einer klassischen Armbanduhr. Im Inneren schlummern jedoch weitaus mehr Funktionen. Neben Aufgaben für die Fitness und Gesundheit leistet die Smartwatch die klassischen Benachrichtigungen und bietet einige nützliche Hilfen, die das alltägliche Leben noch etwas komfortabler machen. Das analoge Design wird also mit smarter Konnektivität verknüpft.

Fossil Q Crewmaster Varianten

Technische Daten

  • Gehäusegröße: 46 mm
  • Gehäusehöhe: 14 mm
  • Armbandbreite: 22 mm
  • Batterietyp: CR2430
  • Bluetooth Smart Enabled / 4.1 Low Energy
  • Wasserdichtigkeit: 5 ATM

Design

Die Fossil Q Crewmaster ist durch ein maritimes Design gekennzeichnet. Drei verschiedene Ausführungen der Smartwatch lassen das gleiche Modell in sehr unterschiedlichen Facetten erscheinen. Eine besonders stilvolle Variante zeigt ein silbernes Edelstahlgehäuse mit schwarzer Lünette und silbernem Edelstahlarmband. Das Zifferblatt ist ebenfalls in Schwarz gehalten und liefert einen harmonischen Kontrast mit silbernen Details und Zahlen.

Wer es lieber etwas farbiger möchte, kann sich für die zweite Variante entscheiden. Das Edelstahlgehäuse ist dort mit einem schwarzen Silikonarmband verbunden. Die Lünette präsentiert sich in einem farblichen Trio aus Rot, Orange und Gelb. Eine weitere blaue Umrandung des Zifferblattes sorgt für noch mehr Farbvielfalt. Die dritte Variante knüpft gleichwohl an den maritimen Stil an. Das schwarze Edelstahlgehäuse umrandet eine Lünette in der Kombination Schwarz-Blau. Das ebenso blaue Band aus Silikon und die Gestaltung des Zifferblattes lassen diese Variante vollkommen wirken.

Alle drei Varianten verfügen über ein 22 Millimeter breites Armband, welches ganz einfach gegen ein anderes, beliebiges getauscht werden kann. Dadurch lässt sich die Fossil Q Crewmaster dem eigenen Geschmack und Stil noch weiter anpassen. In jeder der Hybrid Smartwatches sind ein großes Zeigerpaar für die Darstellung der Uhrzeit und eine separate Anzeige für weitere Informationen eingearbeitet. Das maritime Gesamtbild der Fossil Q Crewmaster wird durch die Lünette im Tachymeter-Stil abgerundet.

Fossil Q Crewmaster Blau Seitlich

Funktionen

Mit den Funktionen der Fossil Q Crewmaster kann auf die eigenen Fitness geachtet werden. Sie erbringt das klassische Tracking der körperlichen Aktivität. Dazu gehören das Verfolgen und Aufzeichnen von Schritten, gelaufener Distanz und verbrauchter Kalorien. Nicht zum Fehlen kommt die Erinnerung nach längerer Zeit ohne Bewegung und auch die Schlafüberwachung ist integriert. Die Q Crewmaster misst die Dauer der Nachtruhe und schätzt ein, wie es um deren Qualität bestellt ist. Um morgens rechtzeitig aufzustehen, empfiehlt sich die Weckfunktion. Mit einem Vibrationsalarm am Handgelenk lässt die Smartwatch ihren Träger in den Tag starten. Neben der Weckfunktion, kann der Alarm auch zur Erinnerung an wichtige Termine genutzt werden. Mit der Fossil Q App sind alle Daten auf dem Smartphone einsehbar.

Mit den Benachrichtigungsfunktionen bereichert die Fossil Q Crewmaster den Alltag. Geht eine Mitteilung, ein Anruf, oder eine App-Benachrichtigung auf dem Smartphone ein, signalisiert die Q Crewmaster das umgehend. Ein Vibrationsalarm am Handgelenk macht dazu aufmerksam. Weiterhin kann die am Smartphone aktivierte Musik mit der Smartwatch gesteuert werden. Dabei finden die Musikplayer Spotify, Pandora, Soundcloud, Google Play, iTunes und Apple Music ihre Unterstützung. Egal, ob daheim oder unterwegs, Musik wird fast überall gehört. Die Möglichkeit diese vom Handgelenk aus zu steuern, ist schlichtweg praktischer und komfortabler. Zusätzlich lässt sich auch die Kamera des Smartphones steuern. Mit einem simplen Knopfdruck entsteht auf Wunsch ein Selfie.

Wer gerne reist, oder geschäftlich viel unterwegs ist, greift auf die Option zurück, sich eine zweite Ortszeit mit dazugehörigen Datum auf der Q Crewmaster anzeigen zu lassen. Beim Wechsel in eine andere Zeitzone aktualisiert sich die Smartwatch wiederum automatisch, da sie ihre Informationen von Mobiltelefon bezieht. Wer dieses im Übrigen einmal verlegt hat, kürzt die Suche danach ab. Die Funktion, über die Uhr einen Alarm auf dem Smartphone auszulösen, hilft bei diesem Problem.

Um alle Funktionen zu jeder Zeit nutzen zu können, ist die Fossil Q Crewmaster nach 5 ATM wasserdicht. Sie wurde demnach bis zu einem Druck von 5 bar geprüft. Damit ist sie beim Händewaschen, dem Baden und beim Duschen sorglos tragbar. Beim Schwimmen darf sie ebenfalls am Handgelenk verbleiben.

Fossil Q Crewmaster Lieferumfang

Kompatibilität und Akkulaufzeit

Um in den Genuss der meisten Funktionen zu kommen, muss die Fossil Q Crewmaster mit dem Smartphone verbunden werden. Dafür kann sowohl ein Android Mobiltelefon, als auch ein iPhone aus dem Hause Apple verwendet werden.

Die Fossil Q Crewmaster bezieht sich ihre Energie von einer Knopfzelle. Sie braucht daher nicht regelmäßig aufgeladen werden. Ganz konkret benötigt die Herren Hybrid Smartwatch eine CR2430 Batterie. Diese ermöglicht der Q Crewmaster eine Laufzeit von bis zu sechs Monaten je nach Nutzungsintensität. Im Lieferumfang ist das passende Werkzeug für das Wechseln der Batterie enthalten.


Eigenschaften

Fossil Q Crewmaster Eigenschaften

  • Lünette
  • rund
  • Typ
  • SmartwatchHybrid Smartwatch
  • Geschlecht
  • Herren
  • Armband
  • KunststoffGummi / SilikonMetallEdelstahlLederEchtleder
  • Armband Typ
  • Gliederarmband
  • Lünetten Farbe
  • blaugoldschwarzsilber
  • Betriebssystem
  • proprietär
  • Display
  • Analoges Ziffernblatt
  • Display Farbe
  • einfarbig
  • Lünetten Material
  • EdelstahlMetall
  • Gewicht
  • 46 x 14 mm
  • Konnektivität
  • BluetoothBluetooth Smart (4.0)Bluetooth V4.1 (Low Energy)
  • Vibration
  • Vibration
  • Wasserresistenz
  • 5 ATMSpritzwassergeschützt
  • Funktionen
  • AnrufbenachrichtigungKalorienverbrauchKamera-FernsteuerungLaufaufzeichnungMusiksteuerungSmartphone-SucheTerminerinnerungTextbenachrichtigungenWeckerzurückgelegte Distanz
  • Abmessung
  • 46 x 14 mm
  • Anwendungsart
  • Business / OrganisationGesundheitsüberwachung
  • Watch-Faces
  • Nein
  • Kompatibilität
  • AndroidAndroid 4.4iOSiOS 8.2+
  • Armband Farbe
  • blauschwarzsilber
  • Sensoren
  • BeschleunigungssensorSchlafüberwachungSchrittmesser
  • VÖ-Datum
  • Mai 2017September 2016

Unboxing

Fossil Q Crewmaster Unboxing Video


Testbericht

Fossil Q Crewmaster Test

Die ersten Hybrid-Smartwatches aus dem Hause Fossil im Jahr 2016 bestanden aus einem Chronographen mit klassischem Uhrlaufwerk, gepaart mit einer smarten Zusatzeinheit im Gehäuseboden. Die Fossil Q Crewmaster kommt ein knappes Jahr später auf den Markt und ist ein Modell der nächsten Generation Hybrid-Smartwatches dieses Herstellers. Unser Test soll klären, wie sich die Q Crewmaster im Alltag schlägt.

Design

Von der Q Crewmaster sind vier optisch recht unterschiedliche Ausführungen erhältlich: mit schwarzem Lederarmband und gold/schwarzem Gehäuse, mit blauem Silikonarmband und schwarz/blauem Gehäuse, mit schwarzem Silikonarmband, Edelstahlgehäuse und bunter Lünette sowie mit Edelstahlarmband und Edelstahlgehäuse. Letztere Ausführung wurde uns von Fossil für den Test bereitgestellt. Mit diesen vier Variationen schafft es Fossil, optisch einen weiten Bogen zu schlagen. Die Uhr kann sportlich aussehen, klassisch elegant, und als gold/schwarze Ausführung ist sogar ein wenig Bling-Bling dabei. Gut gemacht!

Fossil Q Crewmaster, Silber Lieferumfang und Verpackung

Geliefert wird die Fossil Q Crewmaster in einer schlichten Box, diese enthält eine Vertiefung in Form eines „Q“ mit der Uhr darin. Darunter finden sich außerdem noch ein Garantieheft und eine Kurzanleitung sowie ein weiteres „Q“ aus Metall. Dieses sieht zunächst aus wie ein Schlüsselanhänger, ist aber ein Werkzeug, mit dem der Uhrenboden aufgeschraubt werden kann. Bei den aktuellen Q-Modellen von Fossil erfolgt die Stromversorgung der Smartwatch nicht mit einem Akku, sondern einer CR2430 Knopfzelle.

Ich würde die Q Crewmaster in der getesteten Ausführung mit Metallarmband und Faltschließe aus gebürstetem Edelstahl optisch als eine klassische Herrenarmbanduhr bezeichnen. Die Gehäusegröße mit 46mm Durchmesser und einer Höhe von 14mm ist zwar alles andere als klein, durch die Form und das Design wirkt die Uhr aber keineswegs klobig. Die knapp 170 Gramm Gewicht sind zum Teil dem Edelstahlarmband geschuldet. Dieses lässt sich jedoch durch einen einfachen Mechanismus selbst wechseln und durch ein anderes 22mm-Armband ersetzen. An der rechten Seite des Gehäuses befinden sich drei Knöpfe für die Steuerung der Smartwatch. Der mittlere Knopf ist sogar wie eine echte Krone gestaltet.

Die Lünette ist drehbar und mit einem Punkt versehen, der im Dunklen leuchtet. Das schwarze Ziffernblatt umgibt ein äußerer Zahlenkreis (1-24) für die 24-Stunden-Anzeige, weiter innen die Zahlen 1-31 für die Datumsanzeige. Diese sind für mich zu klein geraten und ich kann in den drei Sekunden, in denen die Zeiger das Datum anzeigen, den Tag eher ahnen als sofort erkennen. Bei der Stundeneinteilung verzichtet Fossil auf Zahlen. Durch den Kontrast der weißen Zeiger auf dem schwarzen Ziffernblatt lässt sich die Zeit bei allen Lichtverhältnissen problemlos ablesen. Sogar nachts, denn die Zeiger und die Stundeneinteilungen sind mit Leuchtfarbe beschichtet.

Auf der 6-Uhr-Position ist eine zusätzliche Rundanzeige: der obere Halbkreis zeigt den Fortschritt beim Erreichen des eingestellten täglichen Schrittziels in Prozent. Auf dem unteren Halbkreis finden sich Beschriftungen für die Smartwatch-Funktionen. Im Normalzustand steht der kleine Zeiger immer im oberen Bereich. Wird eine Smartwatch-Funktion durch Drücken einer Taste oder durch eingehende Nachrichten aktiviert, dreht sich der Zeiger auf die jeweilig aktive Funktion: 2. Zeitzone, Nachrichteneingang, Wecker, 24h-Anzeige oder Datum.

Fossil Q Crewmaster am Arm

Funktionen und Praxistest

Damit Smartphone und Smartwatch miteinander kommunizieren können, muss zunächst die kostenlose Fossil Q-App aus dem App-Store oder dem Play-Store auf das Smartphone geladen werden. Als Mindestanforderungen gibt Fossil Android OS 5.0 oder iOS 9.0 an. Innerhalb weniger Sekunden ist die App auf meinem iPhone 5S installiert und es kann losgehen. Beim ersten Start der App verlangt Fossil die Einrichtung eines Benutzerkontos. Das kann mit dem Facebook- oder Google-Login oder per E-Mail erfolgen. Dann drücke ich die Krone (mittlerer Drücker) an der Smartwatch für ein paar Sekunden, schon steht die Verbindung. Falls noch weitere Smartwatches oder Fitnesstracker mit dem Smartphone gekoppelt sind, sollten diese Verbindungen vorübergehend getrennt werden, sonst kann es sein, dass sich Smartphone und Fossil Q sich nicht finden.

Dann heißt es erst mal einige Minuten warten, denn ein Update für die Firmware der Uhr muss geladen werden. Als nächstes folgen die Kalibrierung der Zeiger und die Eingabe der persönlichen Maße (Größe, Alter, Gewicht) sowie des täglichen Schritt- und Schlafziels. Mit an Bord ist nämlich auch ein Bewegungssensor, mit dem die Uhr Schritte zählt und den Schlaf trackt. Die Fossil Q Crewmaster kann auch als Schrittzähler für andere Fitness-Apps (Under Armor Record, Up By Jawbone und Health App) eingerichtet werden.

Fossil Q App Benachrichtigung und Tastenbelegung

Mehr ist in Sachen Aktivitätstracking nicht dabei. Die aufgezeichneten Daten sind in der Q-App übersichtlich dargestellt. Beim Aktivieren der App werden zuerst immer die am Tag zurückgelegten Schritte angezeigt. Ein kurzer Gedenkmoment ist jedes Mal dabei, denn Smartwatch und Smartphone synchronisieren die Daten erst beim Öffnen der App. Das spart Akkuleistung an beiden Geräten. Durch seitliches Wischen kann man sich die Daten der vorangegangenen Tage anzeigen lassen, durch Wischen nach oben bzw. unten die Aktivität im Tages- bzw. Wochenverlauf. Ebenso kann ich mir die Schlafdaten anzeigen lassen. Wobei Schlafzeit etwas irreführend ist. Besser wäre die Bezeichnung „Bettzeit“. Die Fossil Q Crewmaster registriert fast auf die Minute genau die Zeit, zu der ich ins Bett gehe. Ob ich dann noch allerdings noch eine Stunde in den Fernseher schaue oder nachts nochmal kurz raus muss – bei der Uhr ist das alles Schlafzeit. Auch der Schrittzähler misst leider nicht ganz korrekt. Im Vergleich zu meinem (relativ genauen) Fitbit-Armband zählt er bis zu 20 Prozent weniger Schritte.

Der Fortschritt beim Erreichen des täglichen Schrittziels wird auch auf der oberen Hälfte der kleinen runden Anzeige durch einen Zeiger dargestellt. Sind 100% erreicht, vibriert die Uhr und die Zeiger drehen ein paar Runden um das Ziffernblatt. Der kleine Zeiger bleibt auf „Goal“ stehen und wird erst um Mitternacht auf „Start“ zurück gesetzt.

Kann die Q Crewmaster bei den smarten Funktionen auch punkten? Ohne Display oder LEDs können Informationen nur über die Position der Zeiger dargestellt werden. Bei der Smartwatch geht das folgendermaßen: Tippt man in der App links oben, erscheint ein Menü, in dem die Einstellungen für Benachrichtigungen erfolgen. Es können sechs Apps und sechs Kontakte ausgewählt und jeder der 12 Stundenpositionen zugeteilt werden. Die Apps entsprechen allerdings nicht denen, die auf dem Smartphone sind, sondern können nur aus einer vorgegebenen Liste ausgesucht werden. Nachrichten von Apps und Anrufe von Kontakten, die nicht zugeordnet sind, werden von der Uhr nur dann angezeigt, wenn die Optionen „All Texts“ bzw. „All Calls“ aktiviert sind. Erfolgt ein Nachrichteneingang, vibriert die Uhr kurz, der Zeiger der kleinen Anzeige zeigt auf „Alert“ und die beiden großen Zeiger stellen sich für einige Sekunden auf die zugewiesene Stundenposition. Bei eingehenden Anrufen vibriert die Uhr dreimal. Allerdings empfinde ich die Vibration auch auf der stärksten Einstellung als zu gering. Verpasst man den Blick auf die Uhr, kann man sich die letzte Benachrichtigung durch Drücken der Krone nochmal anzeigen lassen. In dem Einstellungsmenü lässt sich auch ein Alarm (z.B. Wecker) einstellen, eine zweite Zeitzone, die Vibrationsstärke der Uhr oder auch das tägliche Schritt- und Schlafziel ändern.

Fossil Q App Aktivitäten, Motivation und Schlafauswertung

Die drei Knöpfe an der rechten Seite der Uhr haben verschiede Funktionen: der obere aktiviert nur die Datumsanzeige, durch Drücken der Krone zeigt die Uhr zuerst die zweite Zeitzone (falls aktiviert), beim weiteren Drücken wird die letzte Benachrichtigung, dann der die Zeit des eingestellten Alarms (falls aktiviert), die Uhrzeit im 24h-Modus und zuletzt das Datum.

Die untere Taste dient der Aktivierung für die Q-Link Funktion. Eine von vier Steuerungsmöglichkeiten kann dafür in der App eingestellt werden: Telefon klingeln lassen, Musiksteuerung, Auslöser für die Fotoapp oder täglich ein persönliches Ziel erfüllen. Vorgegeben sind z.B. täglich ein neues Rezept ausprobieren oder einem Fremden Hallo zu sagen. Ich würde mal sagen: nettes Gimmick. Aber man kann ja selbst entscheiden, welche Funktion man benötigt und aktiviert.

Im Test fand ich es sehr erfreulich, dass man bei der Fossil Q Crewmaster sich keine Gedanken mehr um Akku und Ladekabel machen muss. Die CR2430 Batterie soll laut Fossil bis zu 6 Monaten reichen. Das ist eine recht ordentliche Lebensdauer. Während der Testphase hat sich bei der Smartwatch der Ladestand der Batterie trotz intensiver Nutzung nicht verändert. Ist die Knopfzelle irgendwann leer, wird dies in der App angezeigt und die Zeiger gehen auf die 6-Uhr-Position. Die Batterie kann dann selbst im Handumdrehen mit dem beiliegenden Werkzeug oder einer Münze gewechselt werden.

Die Fossil Q-App ist optisch ansprechend. Alle Informationen werden klar und übersichtlich dargestellt. Die Bereiche Schrittziel, Schlaf und persönliches Ziel sind farblich unterschiedlich gestaltet. Nach kurzer Zeit findet man sich intuitiv zurecht. Hinweise zu Benutzung der Smartwatch sind ebenfalls in der App hinterlegt, so dass man eine Bedienungsanleitung nicht vermisst.

Fazit

Bei dem gelungenen Design merkt man die lange Erfahrung von Fossil bei der Entwicklung modischer Uhren. Uhr und App harmonieren auch sehr gut miteinander. Kleiner Wermutstropfen sind die Ungenauigkeiten beim Schrittzähler und dem Schlaftracking sowie der schwache Vibrationsmotor. Positiv dagegen die Idee, eine Knopfzelle mit langer Batterielaufzeit als Energiequelle zu verwenden. Wenn man sich von vornherein klar darüber ist, dass bei einer Hybrid-Smartwatch die Anzeigemöglichkeiten wesentlich beschränkter sind als bei einer vollwertigen Smartwatch mit Display, ist die Fossil Q Crewmaster ein gutes Produkt.

Fossil Q Crewmaster Testergebnis

Positiv:
  • zeitloses Design
  • lange Batterielaufzeit
  • Batteriewechsel selbst möglich
Negativ:
  • ungenauer Schlaf- und Schrittzähler
  • schwacher Vibrationsmotor
Design 85
Software App 75
Performance 70
Akkuleistung 90
Preis-/Leistungsverhältnis 75
Weiterempfehlung 79

Erfahrungen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.


Teilen Sie uns Ihre Erfahrung für die Fossil Q Crewmaster mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.