Hotwatch Smartwatch

Hotwatch, oder genauer gesagt PH Technical Labs (kurz PHTL), ist ein junges Unternehmen aus Dallas, Texas. Das US-Unternehmen hat sich auf verschiedene Bereiche spezialisiert und nutzt dazu patentierte Technologien. Zu den Produkten, die PH Technical Labs kreiert hat und weltweit vermarktet, gehören unter anderem Power USB, iCount, die HOT Watch und HOT Watch Band. Das Unternehmen hat seine auf HOT Watch getaufte Smartwatch über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert und liefert diese seit Ende 2014 aus. Es gibt insgesamt vier Modelle: Basic, Edge, Curve und Classic.

Hotwatch Smartwatch Betriebssystem

Die Smartwatches Curve, Edge, Classic und Basic sind für die Betriebssysteme Windows (ab 8.0), Android (ab 2.2) und iOS (ab 5.0) ausgelegt. Nachdem PHTL zunächst auf Android und iOS gesetzt hatte, widmete man sich beim US-amerikanischen Unternehmen später auch dem Windows-Betriebssystem.

Welche Funktionen haben die Hotwatch Smartwatches?

PHTL stattet seine Smartwatches mit einer Funktion aus, die der Hersteller „Private Calling“ nennt. Dabei fungiert die Handfläche des Kunden als Sprechmuschel. Dadurch können Träger mit dem Anrufer sprechen, ohne direkt in die Smartwatch sprechen zu müssen. Darüber hinaus unterstützt die HOT Watch Technologien wie Apples SIRI. Dadurch können Sprachbefehle an das Smartphone gegeben werden. Um direkt auf eine eingehende Nachricht (SMS, WhatsApp, Facebook, Twitter) zu antworten, muss nicht erst das Smartphone gezückt werden, da die Kunden direkt über die Smartwatch auf solche Nachrichten antworten können. Des Weiteren verfügt die HOT Watch Smartwatch über eine Vibrations- und Alarmfunktion, mit der die Kunden keine einzige Nachricht mehr verpassen.

Auch die HOT Watch von PHTL verfügt über ein Pedometer (Schrittzähler). Mit diesem ist es möglich, die Schritte sowie die zurückgelegten Stufen zu zählen. Zudem ermittelt die Uhr die verbrannten Kalorien. Auch an ältere Menschen hat das US-amerikanische Unternehmen gedacht. Die Smartwatch von PHTL verfügt über eine Funktion, die feststellt, ob der Träger gefallen ist. Gibt der Träger nach 30 Sekunden keine Entwarnung, wird ein Notruf abgesetzt. Einzig und allein die Curve-Variante verfügt über eine eingebaute LED-Taschenlampe, mit der auch in der Nacht das Schlüsselloch gefunden wird.