Matrix Industries Smartwatch

Bei allem technischen Fortschritt und allen Möglichkeiten, die Smartwatches mittlerweile mit sich bringen, gibt es noch immer einen häufigen Kritikpunkt: Den Energieverbrauch. Die intelligenten Zeitmesser verfügen bisweilen über keine sonderlich lange Akkulaufzeit, weswegen sie in regelmäßigen Abständen wieder nach Strom verlangen. Genau dieses Thema hat das Startup Matrix Industries aufgegriffen und mit der PowerWatch die erste Smartwatch der Welt entwickelt, die niemals geladen werden muss. Stattdessen bezieht sie die notwendige Energie aus der Körperwärme ihres Trägers. Hinter dieser Idee steckt Gründer Akram Boukai, der bereits seit 2003 an der University of Michigan im Bereich der Thermoelektrik forscht. Zusammen mit seinem Partner Douglas Tham haben sie Matrix Industries 2011 ins Leben gerufen. Bis die PowerWatch der Öffentlichkeit vorgeführt werden konnte, dauerte es jedoch noch bis zum Spätherbst 2016. Da erhielt diese Innovation ihren großen Auftritt auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo. Das Projekt schlug große Wellen und weckte riesiges Interesse, wodurch letztlich das angestrebte Finanzierungsziel weit übertroffen wurde.

Alle Matrix Industries Smartwatches

    Matrix PowerWatch 2 - Schwarz
    Matrix PowerWatch 2
    Matrix PowerWatch 2
     
    Details
    Matrix PowerWatch - Schwarz/Silber
    Matrix PowerWatch
    Matrix PowerWatch
    4.83 Details

Matrix Industries Smartwatch Betriebssystem

Die PowerWatch vom Hersteller Matrix Industries kommt mit einer hauseigenen Software aus, welche sich unkompliziert mit iOS und Android gleichermaßen austauscht. Aufgrund der speziellen Funktionsweise und der Energiezufuhr über Körperwärme ist ein spezielles Betriebssystem erforderlich gewesen. Das liegt auch darin begründet, dass bei der PowerWatch Hardware und Software sehr stark miteinander verknüpft sind.

Welche Funktionen haben die Matrix Industries Smartwatches?

Das Alleinstellungsmerkmal der PowerWatch von Matrix Industries besteht in der Energiezufuhr über die Körperwärme des Trägers. Die Funktionsweise lässt sich vereinfacht damit erklären, dass es zwischen dem Körper und dessen Umgebung einen Temperaturunterschied gibt, durch den elektrische Spannung erzeugt wird. Mit dieser beliefert der Nutzer seine Smartwatch gewissermaßen automatisch mit Strom. Als zusätzliche Besonderheit ist die Energiezufuhr auf dem Display auch abzulesen. Gleichzeitig bringt dieses technische Verfahren einen weiteren positiven Effekt mit sich: Matrix Industries verspricht, dass auf diesem Weg eine so exakte Berechnung des Kalorienverbrauchs gelingt, wie es andere Wearables nicht leisten können. Neben diesem Wert liefert die PowerWatch auch alle anderen standesgemäßen Fitness Funktionen: Sie zählt folglich auch die Schritte und misst die gelaufene Distanz. Darüber hinaus hat sie auch den Schlaf des Besitzers im Blick und schätzt diesen hinsichtlich der Qualität ein. Hinzu gesellen sich noch ein Wecker sowie eine integrierte Stoppuhr. Die klassischen Benachrichtigungsfunktionen einer Smartwatch zu auf einem verbundenen Mobiltelefon eingehenden Anrufen und Mitteilungen erbringt die PowerWatch jedoch nicht.

Matrix Industries News