Netronix Smartwatch

Der taiwanische Hersteller Netronix wurde durch seine POS-Systeme bekannt, mischt seit 2014 aber auch auf dem Smartwatch-Markt mit. Auf der Computex in Taiwan (Taipeh), eine der größten Messen für Unterhaltungselektronik auf der Welt, hat Netronix eine Smartwatch mit E-Ink-Display vorgestellt. Dieselbe Technologie kommt beispielsweise auch bei Amazons Kindle E-Reader zum Einsatz und sorgt dafür, dass das Display auch noch in Dunkelheit gut zu erkennen ist. Darüber hinaus verbrauchen solche Displays beziehungsweise die Anzeigen, die auf dem E-Ink-Display dargestellt werden, weniger Strom. Nicht nur die Smartwatch von Netronix und der Kindle-Reader von Amazon machen sich diese Technologie zunutze, sondern auch eine der beliebtesten Smartwatches überhaupt: Die Pebble Watch. Netronix hat aber nicht nur eine Smartwatch mit E-Ink-Display im Angebot. Der Hersteller produziert darüber hinaus auch E-Ink-Reader, die – genauso wie die Netronix Smartwatch – mit 16 Graustufen auflösen.

Netronix wurde am 06. Juni 1997 in Hsinchu, Taiwan, gegründet. Das Elektronikunternehmen widmete sich in den Anfängen vor allem Netzwerkkarten und Ethernet-Switches, die Netronix sowohl in Deutschland als auch in den USA, Asien und in anderen Märkten angeboten hat. Mit Deutschland verbindet Netronix eine lange Historie. Im Januar 1999 schloss man sich mit der Longshine Technologie GmbH zusammen, die den Tolino E-Ink-Reader für die Tolino-Allianz fertigt.

Netronix Smartwatch Betriebssystem

Die Smartwatch von Netronix unterstützt Android ab Version 4.4 und kann darüber hinaus auch mit Smartphones und Tablets, die Apples iOS nutzen, verwendet werden. Um eine Verbindung mit den Tablets und Smartphones herzustellen, hat Netronix Bluetooth 4.0 integriert.

Netronix‘ Smartwatch hat ein leicht gebogenes Display, das sich an das Handgelenk des Trägers anschmiegt. Das Display löst dabei mit 240 x 320 Pixeln und 16 Graustufen auf. Dank des verbauten E-Ink-Displays spart die Smartwatch Energie. Dadurch soll eine Akkulaufzeit zwischen 4 und 6 Tagen ermöglicht werden. Ein weiterer Vorteil des E-Ink-Displays ist die gute Lesbarkeit auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Aufgeladen wird die Smartwatch mittels Adapter, der sich mit den zwei Pins auf der Rückseite der Uhr verbinden lässt. Der Akku hat eine Leistung von 150 mAh. Das Herzstück der Netronix Smartwatch stellt die ARM Cortex-M3 CPU dar.

Welche Funktionen hat die Smartwatch von Netronix?

Von Haus aus verfügt die Netronix Smartwatch über diverse Funktionen. So lassen sich beispielsweise Nachrichten, die der Träger von seinen Facebook-Freunden oder über Whatsapp erhält, direkt auf der Uhr ablesen. Darüber hinaus verfügt die Smartwatch über eine Weck- beziehungsweise Alarmfunktion, einen Musikplayer und eine „Find Me“-Funktion – für den Fall, dass die Smartwatch verlegt wurde und nicht mehr auffindbar ist. Auch über entgangene Anrufe informiert die Smartwatch. Diese Funktionen sind direkt aus dem Hauptmenü aufrufbar.

Des Weiteren lässt sich auch das Design der Smartwatch über wenige Klicks anpassen. So kann das „Watchface“ entweder im klassischen Uhrendesign oder mit einem digitalen Layout dargestellt werden.