POMO Smartwatch

Aus Thailand stammt das 2014 gegründete Unternehmen POMO. Es verfügt auch über mehrere Standorte im Ausland, darunter in den USA, Russland, Indonesien oder auch Singapur und Mexiko. Kerngedanke der Ideengeber hinter POMO ist es, mit Hilfe von Technologie, die Familie ein Stück näher zusammenzubringen. Der Schwerpunkt der Produkte, die von dieser Marke entwickelt und vertrieben werden, liegt auf Kinder Smartwatches. Da POMO mittlerweile schon einige Modelle lanciert hat, verfügt es über die entsprechende Erfahrung bei der Konzeption kindgerechter Wearables. Als ein solches wurde im Spätherbst 2016 auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter die POMO Waffle Smartwatch vorgestellt. Diese intelligente Uhr, die speziell für die Kleinen vorgesehen ist, soll ihnen nicht nur Sicherheit verschaffen, wie das auch Modellen anderer Hersteller gelingt – sie fördert zudem die Selbstständigkeit der Sprösslinge und liefert dadurch einen Mehrwert. Mit der Präsentation auf Kickstarter wollte POMO die Produktion teils mitfinanzieren. Der Verkaufsstart für die Waffle Kinder Smartwatch ist für März 2017 vorgesehen.

Alle POMO Smartwatches

POMO Smartwatch Betriebssystem

Die POMO Waffle Kinder Smartwatch arbeitet mit einem speziell konzeptionierten Betriebssystem, das auf das Wearable zugeschnitten ist. Eine herstellereigene Software ist überhaupt ein Merkmal aller intelligenten Uhren für die Kleinen. Im Hinblick auf die Kompatibilität fordert die POMO Waffle ein Android Smartphone. Apples iOS wird hingegen nicht unterstützt.

Welche Funktionen haben die POMO Smartwatches?

Als eine Kinder Smartwatch ist die POMO Waffle von ihrer Funktionsweise sehr eigenständig, wie das auch für vergleichbare Produkte typisch ist. Die Voraussetzungen hat der Hersteller damit geschaffen, dass er der Uhr einen Steckplatz für eine Nano-SIM-Karte eingerichtet hat. Das ermöglicht das Führen von Gesprächen und Versenden von Nachrichten über die kindgerechte Smartwatch. Ein GPS Modul hilft den Sprösslingen einerseits dabei, den Weg nach Hause zu finden, wenn sie mal orientierungslos sein sollten. Die Eltern haben zudem die Möglichkeit, den Standort ihres Nachwuchses abzufragen, wenn sie sich Sorgen machen. Als weitere Option ist es möglich, in der POMO Launcher App bestimmte Gebiete in der eigenen Umgebung auf einer Karte festzulegen, welche von den Kindern nicht betreten werden sollen. Tun sie es versehentlich doch, alarmiert die POMO Waffle Smartwatch die Erwachsenen. Für die Sicherheit der Knirpse ist zudem gesorgt, da sie in brenzligen Situationen einen SOS-Button betätigen können, über den gespeicherte Kontakte informiert werden. Einen pädagogischen Nutzen liefert die POMO Waffle, indem Eltern ihren Kindern einen Zeitplan erstellen können. Darin lassen sich diverse Tätigkeiten wie das Aufräumen des Zimmers oder das Erledigen der Hausaufgaben eintragen. Daran erinnert die Smartwatch und animiert die Kleinen, selbstständiger zu werden. Das widerstandsfähige und wasserdichte Wearable ist außerdem geeignet, um Sprachnachrichten mit den Familienmitgliedern auszutauschen und Chats mit bis zu fünf besten Freunden zu eröffnen. Die Aktivität überwacht die POMO Waffle ebenfalls und arbeitet in dieser Hinsicht wie eine herkömmliche Smartwatch. Außerdem schaltet sie sich während des Unterrichts ab, damit sich die Knirpse auf den Lehrer konzentrieren. Zu guter Letzt verfügt das smarte Gerät auch noch über einen Wecker, der die Sprösslinge aus den Federn holt.

POMO Smartwatch Testberichte