Misfit Phase Hybrid-Smartwatch
179,00  149,99 

Misfit Phase Hybrid-Smartwatch

gewählte Farbe: ( 2016,Leder - Weiß/Rosegold )
Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar.

nicht verfügbar

Die Misfit Phase ist die erste Smartwatch aus dem Hause des US-amerikanischen Elektronikunternehmens. Nachdem das 2011 gegründete Startup bereits sechs verschiedene Fitness Tracker in seinem Sortiment vereint, erscheint im November 2016 nun auch die erste intelligente Uhr. Sie ist als Hybrid Smartwatch zu bezeichnen, da sie zeitgemäße Technologie einerseits und traditionelle Uhrmacherkunst andererseits verknüpft. Wie für alle Misfit Produkte typisch, kommt auch dieses Wearable in einem modischen und zugleich sehr minimalistischen Gewand daher. Es erfüllt alle gängigen Aufgaben – angefangen von Benachrichtigungsfunktionen, über die Steuerung des Smartphones, bis hin zum Fitness Tracking.

Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar.

nicht verfügbar

Produktbeschreibung

Misfit Phase Hybrid-Smartwatch Produktbeschreibung

Mit der Misfit Smartwatch hat das im kalifornischen San Francisco ansässige Unternehmen seinen ersten intelligenten Zeitmesser im November 2016 auf den Markt gebracht. Ihren Bekanntheitsgrad erlangte die Marke durch das sehr erfolgreiche Entwickeln und Lancieren ihrer Fitness Tracker. Der nächste logische Schritt war es dann, eine eigene Smartwatch zu veröffentlichen. Nachdem die für ihre innovativen Uhren bekannte Fossil Group 2015 Misfit übernommen hatte, konnte mit diesem Schritt gerechnet werden. Die Misfit Smartwatch vereint komplexe Technologie und ein sehr stylisches Aussehen miteinander und erscheint auf den ersten Blick wie ein modischer Zeitmesser und nicht wie ein Wearable.

Klassisch und minimalistisch – typisch Misfit

Alle bislang von Misfit auf den Markt gebrachten Fitness Tracker haben neben einer hohen Funktionalität einen sehr ansprechenden modischen Charakter. Das verschafft dem Hersteller eine Art Alleinstellungsmerkmal, denn die Wearables erwecken oftmals eher den Anschein, ein stylisches Accessoire zu sein. Das macht diese sportlichen Begleiter absolut alltagstauglich – und genau auf diesem Konzept beharrt Misfit auch bei seiner ersten Smartwatch.

Die Misfit Smartwatch ist in sechs verschiedenen Farben erhältlich: Schwarz, Navy und Gold, Silber, Schwarz und Roségold, Navy und Grau sowie Roségold stehen hier zur Auswahl. Aufgrund dieser vielfältigen Palette dürften sich hier sowohl Damen als auch Herren angesprochen fühlen.

Misfit Lifestyle Phase Smartwatch

Das sehr minimalistische Design hat Misfit auch bei diesem Wearable angewandt. Zwei Zeiger sowie einfache Striche in Form der Stundenindizes finden sich inklusive des Markenlogos auf der Position der Zwölf auf dem Ziffernblatt wieder. Zudem ist ein LED Lämpchen auf Höhe der Sechs eingebaut worden. Dieses leuchtet in der entsprechenden Farbe auf, wenn ein Anruf, eine Mail oder eine SMS auf dem mit der Uhr in Verbindung stehenden Smartphone eingeht.

Damit der Nutzer seine Misfit Smartwatch nach seinen Vorstellungen individuell gestalten kann, lassen sich die Armbänder ganz leicht austauschen. Jedes beliebige 20-Millimeter-Band passt in die intelligente Uhr.

Das teils aus Edelstahl und teils aus Aluminium bestehende Gehäuse ist bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht, weshalb sich die Misfit Smartwatch auch zum Schwimmen eignet. Am rechten Rand der Lünette sind zwei Knöpfe platziert, welche zur Bedienung des gekoppelten Mobiltelefons bestimmt sind.

Die grundlegenden Funktionen der Misfit Smartwatch

Durch die Verbindung der Misfit Smartwatch mit dem Smartphone können zunächst einmal die ganz klassischen Funktionen einer intelligenten Uhr übernommen werden. Einerseits behält sie die jeweils aktuelle Zeitzone bei und aktualisiert diese immer automatisch. Über die Misfit App lässt sich zudem ein Wecker einrichten, an dem die Smartwatch ihren Nutzer per Vibrationsalarm aus dem Schlaf holen kann.

Sehr dezent gestaltet sich die Benachrichtigungsfunktion in Verbindung mit dem Mobiltelefon. Auch hierfür dient die Misfit App zunächst zur Einrichtung. Für einen Kontakt lässt sich eine Zahl zwischen eins und zwölf festlegen. Meldet sich diese Person dann, springen die Zeiger auf die zugeordnete Ziffer. Das LED-Lämpchen gibt dann mit der aufleuchtenden Farbe Aufschluss darüber, ob ein Anruf, eine SMS oder eine Mail eingegangen ist. Zusätzlich kann auch hier der Vibrationsalarm genutzt werden.

Misfit Phase Smartphone und Smartwatch

Dank der beiden Buttons lässt sich zudem die Misfit Smartwatch in eine Fernbedienung verwandeln. Dabei besteht die Möglichkeit, den Auslöser der Smartphone-Kamera zu betätigen oder auf die Musikwiedergabe zuzugreifen. Zudem können auch Heimgeräte bei bestehender Bluetooth-Verbindung gesteuert werden.

Die Fitness Funktionen kommen nicht zu kurz

Wie es sich für ein Unternehmen gehört, welches sich auf dem Bereich der Fitness Wearables etabliert hat, kommen auch die grundlegenden Sportfunktionen nicht zu kurz. Demnach vermag die Misfit Smartwatch die Schritte ihres Nutzers zu zählen und die dabei zurückgelegte Distanz zu ermitteln. Ebenso misst die Uhr die über den Tag verbrannte Menge an Kalorien. Aufgrund der Wasserdichtigkeit der Misfit Smartwatch taugt diese auch zum Schwimmen.

Durch einen integrierten Beschleunigungssensor mit drei Achsen und die Verarbeitung nach Algorithmen, sollen sämtliche, vom Gerät ermittelte Fitness Daten auf wissenschaftlichen Auswertungen basieren. Analysieren und darstellen lassen sich diese anschließend in der Misfit App. Um zu mehr Bewegung zu animieren, macht die Smartwatch ihren Träger nach längerem Sitzen per Vibrationsalarm darauf aufmerksam, dass es an der Zeit ist, wieder ein paar Schritte zu gehen.

Misfit Phase Smartwatch

Den Funktionsumfang rundet eine präzise Schlafüberwachung ab, welche die Dauer und die Qualität der Nachtruhe erfasst.

Knopfzelle statt Akku bei der Misfit Smartwatch

Anstelle eines Akkus, der ständig aufgeladen werden muss, kommt die Misfit Smartwatch mit einer Knopfzelle aus. Bis zu einem halben Jahr hält diese Batterie durch – spätestens dann steht laut Herstelleraussage ein Wechsel an.

Lieferumfang der Misfit Smartwatch

Die Misfit Smartwatch kommt inklusive eines Armbands nach Wunsch – entweder in einer sportlichen, wasserdichten Ausführung oder aus Leder zu ihrem Käufer. Eine Anleitung zum Schnellstart sowie eine bereits eingelegte Knopfzelle-Batterie komplettieren den Lieferumfang.

Neue Farben für 2017

Im Frühjahr 2017 präsentieren die Marken der Fossil Group neue Modelle der smarten Sortimente, wobei die Misfit Phase gleich vier Neuzugänge begrüßt. Mit dem bestehenden Leitbild ein schlankes, minimalistisches Design mit zeitgemäßer Technik harmonisch zu vereinen, erweitert Misfit ihre erfolgreiche Phase um drei Ausführungen mit Silikonbändern in Schwarz, Gelb und Rosa mit Schwarz-, Grau oder Gold-farbener Lünette sowie einer Lederausführung in Braun mit schwarzem Uhrenelement.


Eigenschaften

Misfit Phase Hybrid-Smartwatch Eigenschaften

  • Lünette
  • rund
  • Typ
  • Hybrid SmartwatchSmartwatch
  • Geschlecht
  • Damen
  • Display
  • Analoges Ziffernblatt
  • Lünetten Material
  • AluminiumEdelstahlMetall
  • Konnektivität
  • Bluetooth
  • Vibration
  • Vibration
  • Wasserresistenz
  • 5 ATMwasserdicht
  • Funktionen
  • AnrufbenachrichtigungInaktivitätserinnerungKalorienverbrauchKamera-FernsteuerungLaufaufzeichnungMusiksteuerungTextbenachrichtigungenWeckerzurückgelegte Distanz
  • Anwendungsart
  • Business / OrganisationGesundheitsüberwachung
  • Armband Farbe
  • braungrünmarineblaurosaschwarzweiß
  • weitere Funktionen
  • LED-BenachrichtigungSmart AlarmSmart-Home Steuerung
  • VÖ-Datum
  • Januar 2017Juli 2017
  • Sensoren
  • BeschleunigungssensorSchlafüberwachungSchrittmesser
  • Armband
  • EchtlederGummi / SilikonKunststoffLeder
  • Lünetten Farbe
  • goldrosegoldschwarzsilber

Unboxing

Misfit Phase Hybrid-Smartwatch Unboxing Video


Testbericht

Misfit Phase Hybrid-Smartwatch Test

Misfit ist bekannt für seine Aktivitätstracker sowie für die Kooperation mit dem Schmucklabel Swarovski, für das Misfit seine smarte Technologie zur Verfügung stellte. Die Phase ist die erste Hybrid Smartwatch von Misfit, die wir natürlich genauer unter die Lupe nehmen möchten. In einer dezent und elegant gehaltenen Verpackung traf die Phase bei uns ein. Die Umverpackung abgezogen, erscheint eine rechteckige Klappbox, die mit Magneten an den Rändern festgehalten wird. In dieser Box befindet sich eine schwarze Misfit Phase Uhr, ein braunes Lederarmband, eine Kurzanleitung sowie Garantieinformationen. Da die Misfit Phase nicht aufgeladen wird, ist kein Ladekabel enthalten, sondern lediglich ein Werkzeug, mit dem das Gehäuse geöffnet und die Batterie (Knopfzellenbatterie CR2430) gewechselt werden kann. Das Armband muss vor 1. Nutzung erst am Gehäuse angebracht werden. Dafür steht eine Anleitung auf der linken Klappseite der Box. Das „Zusammenbauen“ ist kinderleicht, denn es werden nur jeweils zwei Nieten auf jeder Seite in die Löcher gedrückt.

Misfit Phase Verpackung und Lieferumfang

Design

Das Gehäuse der Phase ist matt schwarz und das Zifferblatt metallicblau. Auf dem Zifferblatt befindet sich ein kleines Loch auf der 6-Uhr-Position. Dahinter versteckt sich ein Farbrad. Am Gehäuse sind zwei Knöpfe rechts angebracht. Der obere Knopf dient zur Anzeige des erreichten Ziels, das mittels Zeiger prozentual auf dem Zifferblatt dargestellt wird. Der untere ist der Smart Button, der mit unterschiedlichen Funktionen über die App belegt werden kann (Steuerung der Musikwiedergabe, Kameraauslöser, Präsentationsklicker oder Belegung benutzerdefinierter Funktionen – dort ist es möglich, sein Smartphone klingeln zulassen, um es wiederzufinden). Das Lederarmband besitzt eine silberne Dornschließe und das Armband 13 Löcher, somit passt es auch an stärkere Männerarme. Durch das leichte Gewicht trägt sie sich angenehm am Arm.

Misfit Phase am Arm

Funktionen und Praxistest

Ich besitze ein iPhone 7 Plus und lade mir die Misfit App kostenlos aus dem App Store herunter. Ich lege mir ein Benutzerkonto an. In diesem muss ich Angaben zu Gewicht, Größe und Geschlecht machen. Bevor es losgeht, hat die Misfit App noch einige Kleinigkeiten bezüglich Schlaf, Bewegung, etc., um mich besser einzuschätzen und meine Daten zu verarbeiten.

Misfit App Einrichtung

Mit der Misfit Phase kann die Anzahl der zurückgelegten Schritte sowie die Dauer und Qualität des Schlafes aufgezeichnet werden. Des Weiteren werden die zurückgelegte Distanz und der Kalorienverbrauch berechnet. Die ausführliche Auswertung oder Anzeige über die einzelnen Werte gibt es nur in der Misfit App. Auf der Uhr sieht man keine Schritte oder verbrauchten Kalorien. In der App ist es mir auch möglich, einen Wecker zu stellen, den ich aber leider nur für „Nie“ oder „Täglich“ stellen kann. Das bedeutet, dass der Wecker (wenn man denn daran denkt), freitags deaktiviert und sonntags wieder aktiviert werden muss. Hat man es Freitag vergessen, kann es passieren, dass man Samstag im Bett steht und sich wundert, was und wieso es am Arm vibriert. Möchte man sich den Luxus gönnen und am Wochenende ein wenig länger schlafen, sollte man immer daran denken, den Wecker auszustellen. Die Bewegungserinnerung geschieht über Misfit Move. Damit kein Abdruck auf dem Sofa entsteht, animiert mich die Uhr, mich endlich wieder zu bewegen, wenn ich zu lange ‚faul‘ gewesen bin.

Die Benachrichtigungen auf der Uhr erfolgen über die Zeiger, Vibration und das Farbrad. Das Farbrad (wie der Name bereits vermuten lässt), ändert die Farbe je nach Benachrichtigungstyp und hinterlegter Einstellung. Leider werden nicht alle Apps für die Benachrichtigungen unterstützt. Aktuell funktioniert die Benachrichtigung nur für SMS, WhatsApp, Skype, WeChat, Facebook Messenger, Viber, Line und Gmail sowie Anrufe. Bei der Benachrichtigung für Anrufe kann man für bis zu zwölf Kontakte eine Zeigerposition definieren. Anhand der Zeigerposition erkennt man, wer gerade anruft. Allerdings muss ich das vorher erst einmal auswendig lernen, welchen Kontakt ich, wo platziert habe. Weiß man, welcher Kontakt einer Farbe zugeordnet ist, kann sich die Mühe mache, sein Smartphone aus der Tasche zu holen oder später zurückzurufen. Der Vibrationsmotor ist leider ein bisschen schwach auf der Brust, da ist es auch schon mal passiert, dass ich eine Benachrichtigung oder den Anruf gar nicht erst mitbekommen habe. Die Stärke der Vibration kann man leider in der App auch nicht einstellen. Misfit gibt an, dass die Uhr bis 5 ATM wasserdicht ist – laut Hersteller soll es möglich sein, damit Schwimmen zu gehen.

Misfit App Aktivitäten und Schlaf

 

Die Batterielaufzeit wird vom Hersteller auf etwa 6 Monate angegeben. Das konnte ich leider nicht testen. Das Batteriewechseln ist auf jeden Fall sehr einfach. Mit dem mitgelieferten Werkzeug geht es schnell von der Hand.

Fazit

Wer optisch eine klassische und elegante Uhr sucht, die auch mit Funktionen eines einfachen Fitness Armbands ausgestattet ist, wird mit der Misfit Phase seine Freude haben. Das blaue Zifferblatt mit den silbernen Zeigern fand ich persönlich eine weniger gute Wahl, da ich oft Probleme hatte, auf dem Zifferblatt die Farbe des Farbrads zu erkennen und somit nicht immer wusste, welcher Nachrichtentyp eingegangen ist. Die silbernen Zeiger sind aber sehr präsent auf dem blauen Zifferblatt und somit ist die Zeit immer gut zu erkennen.

Misfit Phase Hybrid-Smartwatch Testergebnis

Positiv:
  • leichtes Gewicht
  • leichte Bedienung
  • lange Batterielaufzeit
  • guter Tragekomfort durch Lederarmband
  • schneller Batteriewechsel möglich
  • wasserdicht (5ATM)
Negativ:
  • eingeschränkte Weckzeit
  • schwierig ablesbares Farbrad (Benachrichtigung)
Design 90
Software App 90
Performance 80
Akkuleistung 100
Preis-/Leistungsverhältnis 70
Weiterempfehlung 86

Erfahrungen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.


Teilen Sie uns Ihre Erfahrung für die Misfit Phase Hybrid-Smartwatch mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.