Skagen Connected Jorn
119,00 177,10 

Skagen Connected Jorn

gewählte Farbe: ( Braun/Silber )
Braun/Schwarz
Braun/Silber
Schwarz/Silber
Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar. Sie können dieses Produkt aber bei unserem Partner bestellen.

nicht verfügbar

Zwei neue Hybrid Smartwatches kündigte der dänische Hersteller Skagen auf der Consumer Electronics Show (CES) im Januar 2017 an. Eines dieser Modelle ist die Skagen Connected Jorn, welche sich in einem Unisex Design zeigt und sich durch alle typischen Merkmale einer intelligenten Uhr mit analogem Display auszeichnet. Folglich ist dieses Wearable mit einer Knopfzellenbatterie ausgestattet und verlangt nicht nach regelmäßigen Aufladungen. Zudem macht die Skagen Connected Jorn Hybrid Smartwatch jederzeit mit einem Vibrationsalarm dezent darauf aufmerksam, wenn sich auf dem via Bluetooth verbundenen Mobiltelefon etwas ereignet. Obendrein lassen sich einzelne Funktionen des Smartphones wie die Musikwiedergabe oder die Kamera über die Skagen Connected Jorn Hybrid Smartwatch betätigen. Fehlen darf auch die grundlegende Überwachung der eigenen Fitness nicht: Die intelligente Uhr zählt Schritte, misst zurückgelegte Distanzen und berechnet den Kalorienverbrauch. Nicht zuletzt überwacht sie auch den Schlaf und analysiert dessen Qualität. Kompatibel ist dieses Wearable sowohl mit iOS als auch mit Android.

Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar. Sie können dieses Produkt aber bei unserem Partner bestellen.

nicht verfügbar

Produktbeschreibung

Skagen Connected Jorn Produktbeschreibung

Die Consumer Electronics Show (CES) zum Jahresanfang 2017 in Las Vegas stellte eine hervorragende Plattform für die Fossil Group dar, um eine Ankündigung zu machen. Die Unternehmensgruppe, zu welcher zahlreiche renommierte Marken gehören, versprach im Jahresverlauf mehr als 300 Wearables auf den Markt zu bringen. Zu diesen Produkten gehört auch die Skagen Connected Jorn Hybrid Smartwatch. Sie ist eine der typischen intelligenten Uhren, die sich nicht etwa durch ein digitales Display ausweisen, sondern ihren erweiterten Funktionsumfang stattdessen hinter einem analogen Ziffernblatt verbergen. Zum Können dieses Wearables gehört an vorderster Stelle die Information zu eingehenden Anrufen und Mitteilungen aller Art, die auf dem verbundenen Smartphone eintreffen. Ebenso erinnert die Skagen Connected Jorn Hybrid Smartwatch an anstehende Termine und dient als Fernsteuerung des Mobiltelefons für die Musikwiedergabe und den Kamera-Auslöser. Die körperliche Aktivität vergisst die intelligente Uhr ebenso nicht und somit zählt sie auch die zurückgelegten Schritte und Entfernungen ihres Trägers und klärt über den Kalorienverbrauch auf. Nachts analysiert sie den Schlaf und dient am Morgen als dezenter Wecker. Weil die Skagen Connected Jorn Hybrid Smartwatch mit einer Knopfzelle versehen ist, bleiben regelmäßige Aufladevorgänge erspart.

Skandinavisch-minimalistisches Design trifft auf moderne Technologie

Oftmals wird im Bezug zur dänischen Marke Skagen von einem unterkühlt-nordischen Design gesprochen. Gemeint ist damit der typisch skandinavische Minimalismus, welcher nicht nur die herkömmlichen Armbanduhren des Labels auszeichnet, sondern auch die Wearbles. An diesem Prinzip hält das Unternehmen auch bei der Skagen Connected Jorn Hybrid Smartwatch fest und hat ihr Ziffernblatt auf das Wesentlichste reduziert – die Stundenindizes und die Zeiger. Es kommt hier eben kein digitales Display zum Einsatz, da für die unwissenden Betrachter nicht der Anschein erweckt werden soll, dass noch weitere Fähigkeiten in diesem Accessoire stecken, welche über die bloße Anzeige der Uhrzeit hinausgehen.

Skagen Jorn Hybrid Smartwatch_2

Das aus Edelstahl bestehende Gehäuse der Skagen Connected Jorn Hybrid Smartwatch wurde in Silber gestaltet, wobei dies auch auf die drei Knöpfe zutrifft, welche sich am rechten Rand auf den Positionen von zwei, drei und vier Uhr befinden. In einem Anthrazitton zeigt sich das Ziffernblatt, bei welchem sämtliche Details oder Verzierungen eingespart wurden. Stattdessen kommen lediglich die Stundenindizes und der Schriftzug Skagen Hybrid vor. Somit lässt die intelligente Uhr nicht erahnen, dass sie noch mehr Funktionen auf Lager hat.

In einem angenehmen Kontrast zum Gehäuse zeigt sich das aus Echtleder bestehende Armband, welches braun gefärbt ist. Es handelt sich hier um eine neutrale Optik, sodass es sich hier um ein Unisex Modell handelt. Aufgrund des minimalistischen und damit klassischen Stils ist die intelligente Uhr jeder Situation gewachsen und passt zu allen erdenklichen Anlässen. Die Skagen Connected Jorn ist zwar nicht wasserdicht und darf daher keine Schwimmtrainings oder Duschgänge mit ihrem Träger absolvieren – dafür ist sie allerdings gegen einige Tropfen resistent, sodass es ihr nichts ausmacht, wenn sie einmal während eines Regenschauers getragen wird.

Skagen Jorn Hybrid Smartwatch

Der beste Partner des Smartphones und ein persönlicher Fitness Coach

Üblicherweise haben Hybrid Smartwatches keine Probleme damit, sich mit Android oder iOS zu verbinden, denn zwischen beiden Betriebssystemen machen die Modelle keinerlei Unterschiede. So ist es auch bei der Connected Jorn Hybrid Smartwatch, welche sich über Bluetooth 4.1 mit dem Smartphone synchronisiert. Auf diese Weise kann die intelligente Uhr darüber informieren, wenn ein Anruf oder eine Nachricht ankommt. Das tut sie zum einen über einen Vibrationsalarm und zum anderen über eine vom Nutzer zuvor festgelegte Zeigerstellung. Die zur Hybrid Smartwatch gehörende App räumt die Möglichkeit ein, bestimmten Kontakten eine Zahl zwischen eins und zwölf zuzuordnen. Dementsprechend wandern die Zeiger auf die eingestellte Ziffer, wenn sich die Person meldet.

Skagen Jorn Hybrid Smartwatch_1

Ebenso erfasst die Skagen Connected Jorn die auf dem Mobiltelefon eingespeicherten Termine und erinnert rechtzeitig daran, wenn diese bevorstehen. Auch an dieser Stelle kommt der Vibrationsalarm zum Einsatz. Zusätzlich macht die intelligente Uhr es möglich, einige Funktionen des Smartphones direkt vom Handgelenk aus zu steuern. Das betrifft zum einen die Musikwiedergabe und zum anderen den Auslöser der Kamera. Einem der Knöpfe der Skagen Connected Jorn Hybrid Smartwatch muss nur die gewünschte Aufgabe zugeteilt werden, was sich in der App im Handumdrehen erledigen lässt.

Als einen weiteren Bereich nimmt die Skagen Connected Jorn auch die Fitness ihres Besitzers ins Visier. Die dafür erforderlichen Werkzeuge sind ein Schrittzähler, ein Distanzmesser sowie die Berechnung des Kalorienverbrauchs. Nach einer gewissen Zeit ohne Aktivität animiert die intelligente Uhr dazu, wieder etwas Bewegung auf den Plan zu rufen. Doch auch der Regeneration spricht die Skagen Connected Jorn eine wichtige Bedeutung zu. Daher analysiert sie auch die Nachtruhe im Detail, indem sie die Tief- und Leichtschlafphasen voneinander unterscheidet und erkennt, wenn die Trägerin oder der Träger zwischenzeitlich aufwacht. Aufwachen ist auch das Stichwort, wenn es um die letzte Funktion der Skagen Connected Jorn  geht, denn schließlich dient sie auch als Wecker, indem sie mit einem dezenten aber spürbaren Vibrationsalarm für einen angenehmen Start in den Tag sorgt.

Skagen Jorn Hybrid Smartwatch_3

Intelligente Uhren dieser Art erweisen sich auch deswegen als komfortabel, weil sie nicht ständig aufgeladen werden müssen. Stattdessen kommen sie mit einer Knopfzelle für die Dauer von rund einem halben Jahr aus – dann ist in den meisten Fällen ein Austausch erforderlich.


Eigenschaften

Skagen Connected Jorn Eigenschaften

  • Kompatibilität
  • AndroidAndroid 4.3iOSiOS 8+
  • Abmessung
  • 41 x 22 mm
  • Anwendungsart
  • Business / OrganisationGesundheitsüberwachung
  • Armband
  • LederEchtleder
  • Armband Farbe
  • braunschwarz
  • Betriebssystem
  • proprietär
  • Display
  • Analoges Ziffernblatt
  • Funktionen
  • AnrufbenachrichtigungInaktivitätserinnerungKalorienverbrauchKamera-FernsteuerungLaufaufzeichnungMusiksteuerungTerminerinnerungTextbenachrichtigungenzurückgelegte Distanz
  • Geschlecht
  • Herren
  • Akku
  • Knopfzellenbatterie
  • Konnektivität
  • BluetoothBluetooth 4.1WLANWLAN 802.11b/g/n
  • Lünette
  • rund
  • Lünetten Material
  • EdelstahlMetall
  • Lünetten Farbe
  • schwarzsilber
  • Sensoren
  • BeschleunigungssensorSchlafüberwachungSchrittmesser
  • Typ
  • SmartwatchHybrid Smartwatch
  • Vibration
  • Vibration
  • VÖ-Datum
  • Mai 2017
  • Wasserresistenz
  • 3 ATMSpritzwassergeschützt
  • Watch-Faces
  • Nein

Unboxing

Skagen Connected Jorn Unboxing Video


Testbericht

Skagen Connected Jorn Test

Wenn der Name der Marke Skagen auftaucht, liegen zwei Assoziationen nahe. Auf der einen Seite dürfte das der skandinavische Minimalismus sein, für den die Marke aus Dänemark seit jeher mit ihren Analoguhren steht. Auf der anderen Seite gehören seit einigen Jahren Smartwatches zum Angebot der Nordeuropäer. Möglich wird das insbesondere durch die Zusammenarbeit mit der Fossil Group, die als Lizenznehmer fungiert und darüber hinaus noch eine Vielzahl weiterer Labels betreut.

Skagen sticht aus dem Ensemble der vielen Marken dennoch hervor und verfügt gerade aufgrund seines Designs über einen klaren Wiedererkennungswert. Lange hat sich das Unternehmen nur auf Hybride beschränkt und erst mit der Falster Touch und dem Nachfolger Falster 2 begonnen, auch auf Modelle mit Display zu setzen. Der Großteil der smarten Produktpalette beschränkt sich aber aus meiner Sicht auch auf völlig nachvollziehbare Weise auf Hybride. Hier vereint Skagen zwei erfolgsversprechende Merkmale miteinander: Intelligente Funktionen und der besagte minimalistische Look der Armbanduhren, durch den der Bekanntheitsgrad über die Grenzen Dänemarks in die weite Welt wuchs.

Mit Interesse verfolge ich schon länger die Aktivitäten von Skagen im Segment der Wearables. Bislang bin ich allerdings noch nicht in den Genuss gekommen, ein Modell zu testen. Das ändert sich jetzt mit der Skagen Jorn Connected, die mir zugesendet wurde und ich ausgiebig auf ihre Funktionsfähigkeit untersuchen darf. Die Hybrid Smartwatch erschien im Jahr 2017 und nun auch bei mir in der Farbkombination aus Braun und Schwarz für einen Test.

Design

Kurz vorab, bevor ich meine Eindrücke konkret zum Modell schildere, das mich erreicht hat, eine allgemeine Anmerkung zur Skagen Jorn Connected: Sie steht in drei Designs zur Auswahl. Dabei verfügt sie stets über ein Lederarmband, das entweder in einem helleren, einem dunkleren Braun oder in Schwarz gehalten ist. Das Ziffernblatt steht in Grau und Schwarz zur Auswahl. Ich empfinde alle drei Varianten als ansprechend und aufgrund ihrer Gestaltung würde ich sie als den Inbegriff von Skagens Stil definieren.

Skagen Jorn Connected Smartwatch Test

Das mir zugesendete Modell ist die Version mit einem schwarzen Ziffernblatt und einem dunkelbraunen Armband. Da auch die Stundenindizes sowie die Zeiger in Schwarz gehalten wurden, wirken sie recht dezent, was jedoch das Ablesen der Uhrzeit nicht behindert oder erschwert. Außerdem sind die Zeiger mit Leuchtmittel versehen, sodass sie auch nachts zu erkennen geben, wie spät es gegenwärtig ist. Die Kombination aus den beiden Farben empfinde ich als gelungen. Für mich verkörpert auch gerade die sehr übersichtliche Gestaltung des Ziffernblatts den skandinavischen Minimalismus, über den gerade in Zusammenhang mit Skagen oft gesprochen wird.

Erfrischend klar und mit dem Fokus auf das Wesentliche beschränkt verzichtet die Marke aus Dänemark auf unnötige Elemente. Das einzige, wirklich verwendete Designelement ist der Schriftzug „Skagen Hybrid“, der auf der Position von drei Uhr untergebracht ist, sich aber auch erst beim zweiten Hinsehen offenbart. Daran lässt sich am ehesten darauf schließen, dass in dem Modell Fähigkeiten schlummern, die über die Anzeige der Uhrzeit hinausgehen. Für einen unwissenden Betrachter ist die Skagen Jorn Connected eine Armbanduhr, die durch eine klare Designsprache überzeugt. Mit dieser Wirkung hat der Hersteller alles richtig gemacht. Mit einem Gehäusedurchmesser von 41 Millimetern empfinde ich die Smartwatch außerdem weder zu groß, noch zu klein geraten.

Skagen Jorn Connected Smartwatch Test_1

Ein kleiner Hinweis auf die smarten Funktionen sind gegebenenfalls noch die drei Tasten am rechten Rand des Gehäuses. Ihnen darf der Träger über die App bestimmte Aufgaben zuweisen. Auf diesen Aspekt gehe ich allerdings im nächsten Punkt „Funktionen und Praxistest“ detailliert ein. Die Hybrid Smartwatch ist ausgesprochen leicht und lässt sich bequem über eine Dornschließe am Handgelenk anbringen.

Skagen Jorn Connected Smartwatch Test_2

Das Armband besteht aus Echtleder und dürfte dementsprechend recht langlebig sein. Dennoch entsteht bei mir nach einigen Tagen der Eindruck, dass hier am ehesten Verschleißerscheinungen auftreten könnten. Speziell die Stelle, an der ich das Band mit der Dornschließe fixiere, bildet dezente Falten. Nach häufigem An- und Ablegen neigt es vermutlich dazu, porös zu werden. Das ist der bislang einzige Aspekt, den es in meinen Augen kritisch anzumerken gilt. Sofern sich mein Verdacht bestätigt und sich das Lederband tatsächlich abnutzt, besteht immer noch die Möglichkeit, es unkompliziert durch jedes andere mit einer Breite von 22 Millimetern auszutauschen. Dieser Aspekt ist wiederum erfreulich.

Diskutieren lässt sich über die Frage, ob eine Hybrid Smartwatch wasserdicht sein muss oder nicht. Die Skagen Jorn Connected ist es nicht, dafür aber spritzwassergeschützt. Wenn die Uhr also ein paar Tropfen beim Händewaschen abbekommt, stellt das noch kein Problem dar. Vor dem Schwimmen oder Duschen muss sie in jedem Fall abgelegt werden. Da es sich um keine sportlich ausgerichtete Smartwatch oder gar eine Fitness Uhr handelt, lässt sich das meiner Betrachtungsweise nach verschmerzen. Immerhin soll ein Hybrid vor allem im Alltag bestehen. Erwähnen möchte ich diesen Hinweis aber dennoch.

Skagen Jorn Connected Smartwatch Test_3

Abschließend noch ein kurzer Einblick zur Verpackung und was den Käufer erwartet. Die Skagen Jorn Connected kommt in einer sehr kompakten Box zu ihrem neuen Besitzer. Diese ist noch einmal von einer kleinen Hülle umgeben, auf der neben dem Produktnamen die wichtigsten Funktionen übersichtlich zusammengefasst sind. Der Karton selbst erscheint wie eine kleine Schmuckschatulle und macht einen hochwertigen Eindruck. Aus diesem Grund empfinde ich es als ein positives Zeichen des Herstellers, dass er nicht nur für die Gestaltung der Uhr selbst Aufwand betrieben hat – auch das Drumherum stimmt und das ist begrüßenswert. Vervollständigt wird der Lieferumfang durch eine Schnellstartanleitung sowie ein Garantieheft. Das ist standesgemäß und keine Überraschung. Abschließend bleibt zu sagen, dass die Optik der Skagen Jorn Hybrid Smartwatch nahezu komplett überzeugt. Einziger wirklicher Kritikpunkt ist bislang das Armband, das gegebenenfalls zu Abnutzungserscheinungen neigen könnte.

Funktionen und Praxistest

Die Eindrücke zum Praxistest beginnen mit dem Einrichten der Hybrid Smartwatch. Der erste Schritt besteht darin, die Skagen Connected App herunterzuladen. Ob iPhone, oder wie in meinem Fall ein Android Smartphone, spielt keine Rolle. Die Uhr ist standesgemäß mit beiden Betriebssystemen kompatibel, ohne dass es Einschränkungen zu befürchten gibt. Für mich bedeutet es, die Anwendung im Play Store zu suchen. Nach der Installation und der Anmeldung als Nutzer steht das Koppeln mit der Smartwatch auf der Agenda. Dafür muss auf dem Handy die Bluetooth Verbindung aktiviert sein. Die Connected App macht jeden Schritt leicht, da sie in wenigen Sätzen erklärt, was zu tun ist und gerade geschieht.

Skagen Jorn Connected Smartwatch Test_4

Damit mein Mobiltelefon die Hybrid Smartwatch findet, muss ich auf ihr die mittlere Taste gedrückt halten, bis die Uhr drei Mal vibriert. Dann bekomme ich das Gerät auf dem Display angezeigt, bestätige kurz, dass es das richtige Modell ist und bin verbunden. Der Vorgang ging zügig vonstatten und hat nur einige Augenblicke gedauert. Jedem Neuling, der bislang keine Smartwatch gekoppelt hat, wird das unkompliziert gelingen, weil alles verständlich erklärt wird. Das gefällt mir und fließt positiv in die Bewertung ein. Außerdem ist die App selbst sehr übersichtlich gestaltet und sämtliche Einstellungen lassen sich problemlos vornehmen.

Skagen Jorn Connected Hybrid Smartwatch Test_5

Schön ist ebenfalls, dass die Skagen Connected App Erklärungen liefert, was eine bestimmte Konfiguration bewirkt. Wer sich von der Smartwatch informieren lässt, dass auf seinem Mobiltelefon eine Mitteilung eingeht, bekommt den Hinweis, dass die Kapazitäten der Batterie bei einer Vielzahl ankommender Benachrichtigungen stärker beansprucht werden. Das sollte es Einsteigern ebenfalls erleichtern, die Eigenschaften einer Hybrid Smartwatch zu verstehen. Wer sich nicht sicher ist, wie er von welcher Funktion Gebrauch macht oder einen Überblick zu ihren Fähigkeiten wünscht, bekommt diesen von der App. Mit kurzen Texten und Bildern ist das in der Anwendung transparent erklärt. Das sollte meiner Meinung nach in jedem Fall positiv hervorgehoben werden, denn von anderen Anwendungen ist mir ein solcher Service bislang nicht bekannt.

Sofern der Austausch der Batterie anfällt, kann sich das der Träger der Hybrid Smartwatch ebenfalls von seiner App erklären lassen. Hierzu verlinkt sie gar auf YouTube, wo Skagen ein kurzes Video veröffentlicht hat. Mit diesem umfangreichen Service hat der Hersteller alles richtig gemacht und kommt dem Nutzer entgegen – zumal nicht vorausgesetzt werden kann, dass jeder bereits im Umgang mit einem Wearable vertraut ist. Wenn ich an dieser Stelle das Thema der Batterie bereits angeschnitten habe, bleibe ich gleich dabei: Die Laufzeit gibt der Hersteller mit ungefähr sechs Monaten an. Für einen derart langen Zeitraum konnte ich die Skagen Jorn Connected zwar nicht testen, doch ich halte diese Aussage für absolut glaubwürdig – zumal das für Hybrid Smartwatches üblich ist. Je nach Intensität der Nutzung mag sich dieser Wert sogar verlängern oder eben verkürzen.

In der allgemeinen Übersicht der Skagen Connected App lassen sich die Einstellungen vornehmen, die einerseits die drei Knöpfe und ihre Aufgaben betreffen und zum anderen die Benachrichtigungen. Als eine klassische Hybrid Smartwatch kann mich auch dieses Modell darüber in Kenntnis setzen, wenn sich auf meinem Handy etwas tut. Ich erfahre dann auch ohne, dass ich es aus der Tasche hole, wer sich bei mir meldet, oder welche Art von Mitteilung ich erhalte. Insgesamt darf ich sechs der für mich wichtigsten Kontakte auswählen sowie mich für sechs der wichtigsten Apps entscheiden. Ihnen weise ich eine Zahl von eins bis zwölf zu. Erhalte ich dann von der entsprechenden Person oder über die jeweilige App eine Nachricht, bewegen sich beide Zeiger auf die zugewiesene Ziffer. Dazu vibriert die Skagen Jorn am Handgelenk, damit ich auf diese Information auch aufmerksam werde.

Skagen Jorn Connected Smartwatch Test_6

Das Zuordnen und die entsprechende Benachrichtigung funktionieren stets einwandfrei. Die Skagen Hybrid Smartwatch hat mich daher mit ihrer verlässlichen Performance überzeugt. Nicht vollends begeistern konnte mich unterdessen der Vibrationsalarm – oder besser formuliert: die Intensität. Diese ist ziemlich schwach und lässt sich über die App nicht verändern. Wie ich im FAQ-Bereich von Skagen nachlese, geht das zwar bei manchen Modellen, doch das Testgerät gehört leider nicht dazu. Daher kann ich mir durchaus vorstellen, dass gelegentlich eine Mitteilung durch die Lappen geht, weil schlichtweg der Hinweis am Handgelenk zu schwach ausfällt. Wenn der Arm allerdings ruhig gehalten wird und nicht wie beispielsweise beim Joggen in einer zügigen Bewegung ist, sollte das Signal ausreichend spürbar sein.

Über die App bestimme ich schließlich auch, welche der drei Tasten mit welcher Funktion belegt wird. Insgesamt existieren acht Aufgaben, die sich den Drückern zuweisen lassen. Dazu gehört zum Beispiel die Anzeige des Datums. Wer den aktuellen Tag des Monats wissen möchte, sieht dann, wie die Zeiger an einer bestimmten Stelle des Ziffernblatts Halt machen. Neben den Stundenindizes sind nämlich auch noch Zahlen von 1 bis 31 ringsum die Anzeige aufgereiht. Das ist eine ebenso nützliche Zusatzfunktion wie etwa die Darstellung einer zweiten Zeitzone. Die App enthält dafür eine umfangreiche Liste mit Orten auf der ganzen Welt. Davon wähle ich einen aus und erfahre dann stets per Knopfdruck, wie spät es etwa aktuell in Las Vegas oder London ist. Hierbei gab es ebenfalls keine Probleme und auch das funktionierte im Test der Skagen Jorn Hybrid Smartwatch reibungslos.

Obendrein bietet sich eine Einstellung für alle Musikliebhaber an: Diese Konfiguration ist als eigenes Profil schon auswählbar. Dann wird über die Tasten die Lautstärke der Titelwiedergabe erhöht und verringert. Mit dem dritten Knopf lässt sich zum nächsten Titel springen. Wer zu den vergesslicheren Menschen gehört, sollte in jedem Fall eine der Tasten mit der Funktion belegen, die auf dem Smartphone ein akustisches Signal auslöst. Dann ertönt per Knopfdruck ein Klingelton, durch den sich das Handy bemerkbar macht, falls es nicht aufzufinden ist. Wie weit ich meinem gesteckten Aktivitätsziel bereits gekommen bin, kann ich mir von der Skagen Jorn Connected per Knopfdruck auch anzeigen lassen. Dann visualisieren die Zeiger eine Prozentzahl der anvisierten Schrittzahl.

Skagen Jorn Connected Smartwatch Test_7

Die Aktivität ist ein gutes Stichwort, denn auch vom Schrittzähler und dem Fitness Tracking der Hybrid Smartwatch habe ich mich überzeugt. Skagen hält es vergleichsweise einfach und übersichtlich. Neben der Schrittzahl ermittelt die Uhr noch die insgesamt zurückgelegte Strecke in Kilometern und den Kalorienverbrauch. Die Ergebnisse sind nach meinen Einschätzungen absolut vertrauenswürdig und decken sich mit den Angaben, die mir eine gleichzeitig getragene Fitness Uhr berechnet hat. Gleiches kann ich auch für das Schlaftracking sagen. Auch hier analysierte die Skagen Jorn Connected meine Nachtruhe so, dass ich die Ergebnisse unterschreiben würde – Grund zum Zweifeln gab es nicht.

Skagen Jorn Connected Smartwatch Test_8

Im Gegensatz zu den Hybrid Smartwatches von Fossil fällt mir allerdings der Unterschied auf, dass keine längerfristigen Auswertungen möglich sind. Das bedeutet, ich sehe lediglich, wie aktiv ich am vergangen Tag war oder wie sich meine Schlafqualität der letzten Nacht gestaltet hat. Natürlich lässt sich auch in die Vergangenheit springen – aber eine Monats- oder eine Wochenansicht gibt es nicht. Das ist nicht dramatisch, aber vielleicht wünscht sich das der eine oder andere Nutzer.

Etwas störend empfinde ich unterdessen etwas anderes: Damit die Fitness- und Schlafdaten von der Uhr auf die App übertragen werden, muss ich auf meinem Mobiltelefon GPS aktivieren. Tue ich das nicht, findet keine Synchronisierung statt. Den Grund kann ich nicht nachvollziehen, zumal das bei vielen anderen Hybrid Smartwatches nicht vonnöten ist. Eine weitere Kleinigkeit empfand ich etwas kritikwürdig: Das Symbol der Skagen Connected App verbleibt permanent in der Benachrichtigungszeile meines Smartphones und lässt sich dort auch nicht entfernen. Zwar sind darüber die aktuelle Schrittzahl und die Schlafdauer der zurückliegenden Nacht auf einen Blick ersichtlich, ohne dass ich direkt die Anwendung aufrufen muss – womöglich möchte aber nicht jeder das Symbol in der Leiste dauerhaft sehen.

Skagen Jorn Connected Smartwatch Test_9

Dennoch soll an dieser Stelle noch etwas Positives hervorgehoben werden: Die Skagen Connected App erlaubt den Austausch der Fitness Daten mit anderen Anwendungen: Hierzu gehören Under Armour Record, Up By Jawbone sowie Google Fit.

Fazit

Die Skagen Hybrid Smartwatch Jorn konnte mich im Test über weite Strecken überzeugen. Ihr Look ist zeitlos und überzeugt mit der Reduktion auf das Wesentliche. Einziger Kritikpunkt am Design lässt sich nach meinem Dafürhalten an das Lederarmband richten. Es könnte gegebenenfalls im Laufe der Zeit Abnutzungserscheinungen aufweisen. Dafür lässt es sich aber erfreulicherweise durch jedes beliebige Uhrenband mit einer Breite von 22 Millimetern austauschen.

Die Funktionen erbringt die Hybrid Smartwatch mit Bravour. Sämtliche Einstellungen übernimmt sie umgehend ohne Fehler. Einziger Abstrich hier: Der Vibrationsalarm dürfte gegebenenfalls etwas intensiver ausfallen, lässt sich jedoch auch nicht verändern. Eine Weckfunktion habe ich zudem vergebens in der Skagen Connected App gesucht. Dabei gehört diese eigentlich zu den grundlegenden Aufgaben, die von einem Hybrid Modell zu erbringen sind. Begeistern kann die Anwendung selbst auf ganzer Linie. So klar und übersichtlich die Smartwatch selbst gestaltet ist, so präsentiert sich auch die App. Dank ihrer guten Struktur und den Erklärungen macht sie es auch jedem Neuling einfach, sich auf Anhieb zu orientieren. Wer nach einer verlässlichen Hybrid Smartwatch im angesagten skandinavisch-minimalistischen Look sucht, kann bedenkenlos zur Skagen Jorn Connected greifen.

Skagen Connected Jorn Testergebnis

Positiv:
  • minimalistisch-moderner Look
  • leicht und angenehm zu tragen
  • verlässliche Performance
  • App erklärt alles Wichtige zur Uhr
  • einfaches Einrichten
  • Aktivitätsdaten mit anderen Apps austauschbar
Negativ:
  • nur spritzwassergeschützt
  • Vibrationsalarm ist eher dezent
  • Vibrationsstärke nicht veränderbar
  • App-Symbol ist permanent in der Benachrichtigungszeile
  • Lederarmband könnte im Lauf der Zeit porös werden
Design 95
Display 85
Software 100
Performance 100
Akkuleistung 90
Preis-/Leistungsverhältnis 90
Weiterempfehlung 93

Erfahrungen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.


Teilen Sie uns Ihre Erfahrung für die Skagen Connected Jorn mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.