Cellularline Fitness Armband

Italien ist das Heimatland der unlängst international agierenden Marke Cellularline. Gegründet wurde diese 1990 unter der damaligen Bezeichnung Cellular Italia S.p.A. von Reggio Emilia. Zum damaligen Zeitpunkt vertrieb das Unternehmen ausschließlich Handys. Wenig später entstand die Idee, auch Zubehör für Mobiltelefone anzubieten, was zunächst vor allem Ladegeräte für die Nutzung im Auto waren. Weil die Italiener damit einen enormen Erfolg erzielten, verabschiedeten sie sich daraufhin vom Handyvertrieb und konzentrierten sich stattdessen nur noch auf die Produktion von Zubehörteilen dieser und ähnlicher Art. Ab diesem Zeitpunkt exportierte Cellularline auch ins Ausland und erweiterte sein Angebot schrittweise. So entwickelte die Marke auch Ergänzungen für MP3-Player und Tablets. 2013 wurde sie dann ein Teil der LVMH-Gruppe und ist mittlerweile mit Geschäftssitzen nicht nur in Italien, sondern auch in der Schweiz, Frankreich und Spanien vertreten.

Wie viele Elektronikhersteller hat sich auch Cellularline der Wearable Technologie gewidmet. Dabei entstanden Fitness Armbänder und Fitness Uhren. Diese sind vor allem auf die standesgemäßen Funktionen wie das Zählen der Schritte und die Berechnung des Kalorienverbrauchs ausgerichtet, jedoch können mittlerweile die neueren Tracker auch spezifische Aufgaben erfüllen.

Alle Cellularline Fitness Armbänder

    Cellularline Easy Fit Universal
    Cellularline Easy Fit Universal
     
    Details

Cellularline Fitness Armbänder und die Frage nach der Kompatibilität

Typischerweise sind sowohl die sportlichen Armbänder als auch die Fitness Uhren der Marke Cellularline mit einem hauseigenen Betriebssystem ausgestattet. Das ist auf der einen Seite wegen der stark auf die Analyse körperlicher Aktivitäten bezogenen Funktionen notwendig und bringt auf der anderen Seite den Vorteil der uneingeschränkten Kompatibilität mit sich. Proprietäre Softwares verbinden sich dementsprechend sowohl mit Android Smartphone als auch mit Apples iPhones, die mit iOS arbeiten. Je nach Modell stellen sie dann auch dort eingehende Anrufe und Mitteilungen ans Handgelenk durch.

Welche Funktionen bieten die Tracker von Cellularline?

Die üblichen Funktionen, die nahezu alle sportlichen Wearables vorweisen können, stellen auch die Fitness Armbänder und Fitness Uhren von Cellularline zur Verfügung. Das bedeutet, dass jedes der Geräte die Schritte zählt, gleichzeitig über die insgesamt gelaufene Distanz aufklärt und den Kalorienverbrauch ermitteln kann. Ebenso typisch ist die Analyse der Schlafdauer sowie der Qualität. Obendrein haben die Cellularline Fitness Tracker einen integrierten Wecker aufzubieten.

Darüber hinaus dienen sie dazu, bestimmte Aktionen auf dem Smartphone auszulösen. Dazu gehört die Fernsteuerung der Kamera ebenso wie das Auslösen eines akustischen Signals, wenn das Mobiltelefon einmal nicht auffindbar zu sein scheint. Bei eingehenden Anrufen und Mitteilungen machen sich die Cellular Fitness Armbänder und Fitness Uhren bemerkbar und zeigen diese je nach Modell auch auf dem Display an. Obendrein sind die neueren Wearables der italienischen Marke dazu imstande, verschiedene Sportarten automatisch zu erkennen: Das Fitness Armband Easyfit Touch 2 vermag 21 Disziplinen zu registrieren, die Fitness Uhr Easysmart HR sogar 24. Sie ist zusätzlich mit einem optischen Pulsmesser versehen, sodass sie die Herzfrequenz ihres Trägers im Blick behält.

Cellularline News