SMARTWATCH SIM KARTE

Mittlerweile haben viele Smartwatches das Mobiltelefon eingeholt. Die intelligenten Uhren lassen sich nicht nur mit dem Smartphone verbinden, sondern viele sind auch komplett eigenständig nutzbar. Das heißt, dass ihnen eine SIM Karte eingelegt werden kann und sie mit einem passenden Tarif, auch zum Telefonieren, zum Senden und Empfangen von Nachrichten sowie zum Surfen im Internet geeignet sind. Vor allem, wenn Sie eine Kinder Smartwatch / GPS Kinder Uhr für Ihren Nachwuchs gekauft haben, ist eine Smartwatch SIM Karte notwendig. Sie dient als Voraussetzung, damit Ihr Kind für Sie immer erreichbar ist und sich dieses auch bei Ihnen melden kann. Außerdem funktioniert nur darüber die Ortung via GPS. Die passende Smartwatch SIM Karte für Ihre Smartwatch mit dem perfekten Tarif, bieten wir Ihnen hier zu einem unschlagbar günstigen Preis. Der Smartwatch.de Flat S Tarif ist der einzige echte Smartwatch Tarif in Deutschland.
Klarmobil

Telekom Netz

Klarmobil Smartwatch.de Flat S (Telekom)

Das ist der perfekt passende Tarif für eine Smartwatch.
Nur 6.99 € im Monat und mit allem ausgestattet, was Sie wirklich benötigen. Natürlich ohne Anschlussgebühr.

  • im Netz der Telekom
  • 100 MB Datenvolumen
  • 100 Freiminuten (danach 9 Ct./Min)
  • 100 Frei SMS (danach 9 Ct./SMS)
  • 24 Monate Mindestvertragslaufzeit
  • Die ersten 90 Tage jederzeit kündbar
  • Triple-SIM-Karte (enthält: Normale-, Mikro- und Nano-SIM)

Bevor Sie sich auf den Weg zum Discounter machen, um eine Prepaid-Karte für die Kinder Smartwatch zu kaufen, können Sie sich auch von unserem Mobilfunkvertrag überzeugen. Nutzen Sie die Möglichkeit, das Angebot ohne jedes Risiko zu probieren. Sollten Sie nicht zufrieden sein, können Sie sich immer noch für eine Prepaid-Karte entscheiden.

Teilen Sie es uns einfach innerhalb von 60 Tagen mit und treten unkompliziert zurück!

6 Dinge, die Sie über Prepaid-Karten in Verwendung mit einer Kinder Smartwatch wissen sollten!

Grundgebühr mtl. nur 6.99 €
Anschlussgebühr 0.00 €
Ihre Vorteile mit der Smartwatch.de SIM-Karte
Kommunikation
Anrufen und Ortung Ihres Kindes immer möglich. Keine Gefahr, dass das Guthaben aufgebraucht und das Kind nicht ortbar ist.
Leistungen
Inklusive Leistungen, wie Frei-SMS, Frei-Minuten und Datenvolumen sind für Ihre Smartwatch ausreichend.
Verifizierung
Kein umständliches Verifizieren erforderlich. Sie erhalten unsere SIM-Karte und können diese sofort mit Ihrer Smartwatch nutzen.
Kündbar
Sie sind nicht zufrieden? In den ersten 60 Tagen können Sie den Klarmobil Smartwatch.de Flat S problemlos und einfach kündigen.
Sicherheit
Sicherheit für Sie und Ihr Kind rund um die Uhr!

Fragen zur SIM Karte und zum Tarif

Wozu braucht eine GPS Kinder Uhr überhaupt eine SIM Karte – und welcher Typ passt eigentlich? Diese sowie weitere Fragen rund um das Thema SIM Karte bei Kinder Smartwatches und entstehende Kosten beantworten wir in diesem Fragenkatalog.

Warum benötigt eine GPS Kinder Uhr / eine Kinder Smartwatch eine SIM Karte?

Eine Kinder Smartwatch braucht eine SIM Karte, da sie wie ein Handy funktioniert – so ließe sich diese Frage besonders knapp beantworten. Speziell das Telefonieren sowie das Versenden und Empfangen von Nachrichten erfordert die Nutzung des Mobilfunknetzes. Hinzu kommt auch die Ortung, denn schließlich müssen die Daten an die Erwachsenen übermittelt werden und außerdem greifen viele Geräte auch auf Mobilfunkinformationen zurück.

Warum benötigt die Smartwatch SIM ein Datenvolumen?

Die Kinder Uhr mit GPS braucht unbedingt eine SIM Karte mit entsprechendem Datenvolumen. Dieses ist für die Ortung und weitere, im Zusammenhang mit GPS stehende Funktionen von Bedeutung. Nur auf diese Weise lässt sich der Standort des Kindes abfragen und übermitteln.

Welche SIM Karten werden bei Kinder Smartwatches / GPS Kinderuhren verwendet?

In aller Regel nutzt eine Kinder GPS Uhr eine Nano SIM oder eine Micro SIM Karte. Das ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich.

Kostet die GPS Nutzung etwas?

Die Nutzung des GPS Satellitensystems selbst ist für jeden kostenlos. Gebühren entstehen immer erst dann, wenn die Daten von der Kinder Smartwatch an die Erwachsenen übermittelt werden, da hier der Zugriff über das Mobilfunknetz erfolgt. Dabei handelt es sich jedoch um sehr geringe Datenmengen. Bei einer Smartwatch SIM mit Vertrag ist das Datenvolumen zumeist schon vorhanden, sodass lediglich die Kapazitäten dieses Volumens aufgebraucht werden.

Vielleicht stellen Sie sich gerade die Frage, warum Sie einen Vertrag für eine Smartwatch abschließen sollten. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, sich eine der klassischen Handy Prepaid Karten zu kaufen und diese in die Uhr einzulegen. Aber bedenken Sie dabei, dass das Guthaben regelmäßig aufgeladen werden will. Immer dann, wenn Sie einen Anruf tätigen oder eine SMS von Ihrer Smartwatch verschicken, verringert sich der verfügbare Betrag. Gleiches gilt natürlich auch dann, wenn Sie im Internet surfen – schließlich funktioniert eine Smartwatch mit Karte wie ein herkömmliches Handy. Sobald das Guthaben aufgebraucht ist, müssen Sie es erst aufladen, um miteinander in Kontakt zu bleiben.

Bei einer Kinder Smartwatch ist erst recht darauf zu achten, denn schließlich soll die Uhr ein Smartphone ersetzen, da viele Eltern der nachvollziehbaren Ansicht sind, dass eine solche Anschaffung noch etwas Zeit hat. Damit sich die Kleinen aber auch im Notfall wirklich melden können, muss das Guthaben jederzeit im Auge behalten werden. Ein Mobilfunkvertrag, wie Sie ihn auch von Ihrem Handy kennen, erweist sich dabei als die deutlich komfortablere Lösung, bei der Sie sich entspannt zurücklehnen dürfen.

Das Rundum-Sorglos-Paket: Die SIM Karte für eine Smartwatch

Die SIM Karte für eine Smartwatch mit einem Kartenvertrag lässt sich als ein Rundum-Sorglos-Paket bezeichnen. Hier zahlen Sie einen fixen monatlichen Betrag und erhalten dafür ein festgelegtes Datenvolumen sowie eine bestimmte Anzahl an Freiminuten und Frei-SMS. Grundsätzlich hat sich herausgestellt, dass die meisten Menschen mit 100 Minuten pro Monat an Gesprächszeit für ihr Handy auskommen. Dementsprechend ist dieser Bedarf auch mit dem Mobilfunkvertrag für die Smartwatch gedeckt.

Ferner haben Sie jederzeit die Gelegenheit zu einer Abfrage, wie viel bereits verbraucht ist. Sollte doch einmal die freie Gesprächszeit überschritten werden, fällt für jede weitere Minute nur ein einstelliger Centbetrag an. Damit bleiben Sie stets mobil und erreichbar, was bei einer Prepaid-Karte eben nicht immer möglich ist.

Auch hier ist wieder auf eine Kinder Smartwatch oder auch GPS Kinderuhr hinzuweisen. Schlimmstenfalls haben Sie vergessen das Guthaben aufzuladen oder Ihr Sprössling hat es Ihnen versehentlich nicht mitgeteilt, dass es aufgebraucht ist. Dadurch kann sich Ihr Nachwuchs nicht bei Ihnen melden. Wie es der Zufall will, geschieht so etwas erfahrungsgemäß zumeist dann, wenn es am nötigsten gebraucht wird. Um ein solches Szenario zu vermeiden, entscheiden sich die meisten für einen günstigen Mobilfunkvertrag, wie wir Ihnen hier bieten.

Im Zweifelsfall wissen, wo sich Ihr Kind gerade aufhält

Handy oder Smartwatch? Eltern, die sich diese Frage stellen, dürften wohl nach einer kurzen Überlegung eine Entscheidung zugunsten der Kinder GPS Uhr treffen. Der Grund dafür: Die Bedienung ist extra auf die Kleinen zugeschnitten, während das Mobiltelefon für die erwachsene Zielgruppe konzipiert wurde. Ganz konkret bedeutet das, dass die Kinder Smartwatch eine Ausrichtung zeigt, die stark auf die Sicherheit ihrer heranwachsenden Träger abzielt. Dieser Aspekt zeigt sich sowohl bei der Kommunikation als auch bei den speziellen Funktionen wie dem SOS Notfall-Knopf oder der Ortung. Wenngleich die Kinder GPS Uhr gegenüber dem Handy also eine Reihe an Argumenten für sich verbuchen kann, so haben beide Gerätetypen eines gemeinsam: Sie benötigen eine SIM Karte.

Kindgerechte Kommunikation ganz ohne ein Handy

Ein großer Bedarf für Mobilfunkverträge besteht im Bereich der Kinder Smartwatches und das hat natürlich seinen Grund. Sofern die GPS Uhr der Sicherheit der Kleinen dienen soll, benötigt diese standesgemäß eine SIM Karte.

Während bei einem Handy die Bedienung für ein Kind denkbar umständlich ist, kann sich die Kinder Smartwatch hierbei durch eine simple Handhabung auszeichnen. Um beispielsweise die Eltern anzurufen, sind dafür je nach Modell entweder drei Schnellwahltasten am Rand des Gehäuses eingerichtet oder die gespeicherten Kontakte lassen sich über das Menü ohne Umwege finden. Mit dem integrierten Lautsprecher sowie dem verbauten Mikrofon steht die erforderliche Hardware parat. Zusätzlich ist eben noch auf die SIM Karte hinzuweisen.

Gleichzeitig können die Kleinen auch über die Smartwatch von den Eltern erreicht werden. Sie nehmen dann den eingehenden Anruf an und sprechen dabei über das Handgelenk. Fällt beispielsweise die letzte Schulstunde aus oder der Klavierunterricht wurde abgesagt, dann können die Kinder mit ihrer Smartwatch die Eltern oder andere Verwandte anrufen und ihnen mitteilen, dass sie eher abgeholt werden möchten. Erfahrungsgemäß finden die Kleinen das spannender als die Kommunikation mit dem Handy.

Gegenüber diesem ist die Kinder GPS Uhr auch noch in einer anderen Hinsicht praktischer, denn hier ist ein erhöhtes Maß an Sicherheit gegeben. Wo ein Handy keinerlei Einschränkungen erlaubt, wer das Kind anrufen darf und wer nicht, entscheiden das die Eltern bei der Smartwatch ihres Nachwuchses. Das geschieht über die dazugehörige App, in der sich eine Liste mit autorisierten Kontakten festlegen lässt. Nur die darin enthaltenen Personen rufen den Knirps dann an – wer darin nicht hinterlegt ist, erhält keinen Zugang, sondern nur einen Besetztton.

Nicht nur für das Telefonieren braucht die Kinder Smartwatch aber eine SIM Karte, sondern auch für den Austausch von Nachrichten. Abhängig ist dabei vom jeweiligen Hersteller und seinem Modell, in welchem Umfang das geschieht. Nahezu alle der Kinder GPS Uhren zeigen sich dazu in der Lage, Sprachmitteilungen zu empfangen und zu versenden. Die technischen Gegebenheiten sind in Form eines Lautsprechers und des Mikrofons ohnehin vorhanden. Wenn es die momentane Situation nicht hergibt, miteinander ein Gespräch zu führen, so ist dies eine willkommene Alternative. Einige der smarten Kinder Uhren sind sogar dafür ausgerichtet, Textmitteilungen zu erhalten.

Gewährleisten Sie die Sicherheit Ihres Nachwuchses

Für viele Eltern ist nicht die Kommunikation der primäre Grund, warum sie sich für den Kauf einer Kinder Smartwatch entscheiden, sondern die Ortung. Im Zweifelfall möchten die Erwachsenen schließlich wissen, wo ihr Nachwuchs gerade ist – vor allem, wenn er sich auf einen Anruf hin nicht gemeldet hat oder eine Nachricht unbeantwortet bleibt. Die eine technische Voraussetzung dafür ist der GPS Empfänger, wie er auch von einem Smartphone bekannt sein dürfte.

Damit die Kinder GPS Uhr verrät, wo sich der Sprössling momentan aufhält, braucht sie auch hier eine SIM Karte. Sie übermittelt die Standort-Informationen an einen Internetserver und die Eltern sehen die aktuelle Position des Kindes umgehend auf der App in ihrem Mobiltelefon. Aus diesem Grund enthält der Vertrag für die Smartwatch auch ausreichend Datenvolumen. Auf einer Karte lässt sich dann live einsehen, wo der Knirps ist. Üblicherweise sind bei den meisten Kinder GPS Tracker auch die zurückgelegten Touren zu einem späteren Zeitpunkt noch nachzuvollziehen.

Orten stellt nur einen Aspekt der Sicherheit dar, bei dem die Kinder GPS Uhr hilfreich ist und zugleich eine SIM Karte verlangt. Die Smartwatch SIM spielt auch dann eine Rolle, falls einmal die SOS Funktion greifen muss. Die intelligenten Uhren dienen schließlich mit einem breiten Funktionsumfang, der den Eltern zu mehr Gelassenheit verhelfen soll, wenn der Nachwuchs allein unterwegs ist. In gefährlichen Situationen können die Kleinen mit ihrer Kinder GPS Uhr ein Notrufsignal absetzen. Es gibt einen extra eingerichteten Button, den sie dafür nur zu drücken brauchen. Im Anschluss erhalten zuvor festgelegte Kontakte wie die Eltern oder andere Verwandte und Vertraute eine Mitteilung, dass das Kind um Hilfe bittet. Diese Nachricht versendet die Kinder Smartwatch nach Kopfdruck automatisch und teilt gleichzeitig den aktuellen Aufenthaltsort mit – insofern ist auch an dieser Stelle die SIM Karte im Zusammenspiel mit dem GPS Empfänger von Bedeutung.

Letztlich ist diese auch dann gefragt, wenn es um das sogenannte Geofencing geht. Vereinfacht lässt sich als „Geozaun“ ins Deutsche übersetzen. Diese zugegeben, kaum greifbare Bezeichnung bedeutet, dass sich sogenannte Sicherheitsbereiche festlegen lassen. Das sind Regionen in der unmittelbaren Umgebung, in denen sich der Nachwuchs nach Wunsch der Eltern primär aufhalten soll. Diese werden in der dazugehörigen App auf der Karte eingezeichnet. Die meisten GPS Uhren bieten dabei die Möglichkeit, einen Radius von wenigen hundert Metern bis zu mehreren Kilometern festzulegen.

Bei kleineren Kindern wäre es beispielsweise denkbar, eine Zone um das Elternhaus zu bestimmen, damit sie sich beim Spielen nicht zu weit entfernen. Bei den Knirpsen, die bereits in die Schule gehen, könnte dieser Sicherheitsbereich ihren alltäglichen Weg einschließen. Bewegt sich der Nachwuchs doch einmal aus dieser Zone hinaus, warnt die Kinder Smartwatch die Eltern rechtzeitig davor. Daraufhin rufen diese den Sprössling beispielsweise an oder senden ihm eine Nachricht, dass er lieber einen anderen Weg wählen soll.

Smart zusammengefasst: Warum Kinder GPS Uhren eine SIM Karte brauchen

  • sie funktionieren wie ein Handy, indem sie zum Telefonieren und dem Nachrichtenaustausch geeignet sind
  • Unterschied gegenüber dem Handy besteht darin, dass mehr Sicherheit bei der Kommunikation geboten wird und die Bedienung kindgerecht ist
  • Ortung und SOS Funktion
  • Festlegen von Sicherheitsbereichen (sog. „Geofencing“)
  • um die Position des Kindes an die Eltern zu übermitteln, ist ein Datenvolumen unbedingt nötig

So wird die Smartwatch zum Mobiltelefon am Handgelenk

Es kann natürlich auch sein, dass eine SIM Karte nicht für eine Kinder Smartwatch benötigt wird, sondern für ein gewöhnliches Modell, welches den Erwachsenen vorbehalten ist. Viele Hersteller, darunter namhafte Größen wie LG, Samsung, Apple oder Huawei haben den Bedarf unlängst erkannt und bieten ihre Wearables auch mit einem Steckplatz für eine SIM Karte an. Alternativ ist diese als sogenannte eSIM bereits als fest verbauter Chip vorhanden. Weitere Marken folgen dieser Entwicklung. Diese Smartwatches erfordern dann keine Verbindung mehr mit einem Mobiltelefon, sondern lassen sich auf Wunsch völlig eigenständig zum Einsatz bringen. Eine ständige Bluetooth-Verbindung mit dem Smartphone ist dann nicht mehr notwendig, denn dieses kann ruhigen Gewissens zuhause bleiben.

Kommunikation über das Handgelenk, anstelle über das Smartphone

Die gleichen Funktionen für die Kommunikation, die ein Smartphone bereitstellt, kann auch die Smartwatch mit SIM Karte erbringen. Telefonieren, Mitteilungen jeder Art versenden und empfangen – all das ist auch bequem über das Handgelenk möglich. Bei Kinder GPS Uhren gibt es noch die Einschränkung, dass nicht jeder mit dem Knirps Kontakt aufnehmen kann, wobei für die Zielgruppe der Erwachsenen dieser Zusatz freilich überflüssig ist.

Sie können ihre Smartwatch mit SIM in dem Umfang nutzen, wie sie es von einem Handy gewohnt sind. Somit lassen sich Telefonate führen und Anrufe jederzeit annehmen. Nicht anders wie bei einem Mobiltelefon existiert auch hier ein Adressbuch, in welchem alle gespeicherten Kontakte hinterlegt werden. Denen lassen sich gleichermaßen Mitteilungen jeder Art zusenden. Die Eingabe der Textinhalte erfolgt dann sofort über das Display der Smartwatch mit SIM. Dafür bieten sich folgende Möglichkeiten an:

  • Tastatureingabe direkt über den Bildschirm
  • Auswahl vorgefertigter Textbausteine
  • einzelne Buchstaben per Finger auf dem Display zeichnen
  • Spracheingabe, die von der Smartwatch zu Text umgewandelt wird

Das komplette Internet auf dem Handgelenk

In der Kommunikation steht die Smartwatch mit SIM dem Mobiltelefon in nichts nach – und das gilt auch für sämtliche weitere Funktionen. Zu diesen gehört gleichermaßen, dass der Träger den vollen Zugang ins Internet genießt. Geht es beispielsweise darum, die Uhr mit neuen Apps auszustatten oder ihr ein neues Watchface zu verpassen, ist nicht erst eine Synchronisation mit dem Smartphone nötig. Stattdessen lädt der Nutzer die gewünschten Daten einfach direkt auf seine Smartwatch.

Gleichzeitig surft er ohne Einschränkungen im Internet, indem er etwa nach Informationen wie den Öffnungszeiten eines nahegelegenen Restaurants sucht oder sich den Weg dorthin mit einem Routenplaner aufzeigen lässt. Darüber hinaus stellen sich mittlerweile ausreichend Apps zur Verfügung, die zum Streaming von Musik dienen. Smartwatch Besitzer, die gern sportlich unterwegs sind, sich aber eingeschränkt fühlen, wenn sie ständig das Handy bei sich tragen müssen, profitieren von dieser Möglichkeit. Selbstverständlich kommt auch allen anderen dieser Umstand zugute, die regelmäßig Dienste wie Spotify, Google Play Music, iHeartRadio Soundcloud und dergleichen mehr nutzen. Somit muss der Speicher der Smartwatch nicht zwingendermaßen mit Musik gefüllt werden, denn diese steht schließlich auch online bereit.

Smartwatch mit SIMSmartwatch ohne SIM
Telefonate führen
  • jederzeit Anrufe erhalten oder starten, ohne ein Handy bei sich zu tragen
  • über auf dem Handy ankommende Anrufe informiert werden
  • je nach Modell auch annehmen / ablehnen und über Handgelenk Gespräch führen
Mitteilungen austauschen
  • Nachrichten aller Art versenden und erhalten
  • ohne gekoppeltes Smartphone Nachrichten von der SMS bis zur Mail versenden und empfangen
  • über auf dem Handy ankommende Nachrichten informiert werden
  • je nach Modell Mitteilungen auch lesen und beantworten, ohne das Smartphone hervorzuholen
Streamen
  • eigenständig ohne Smartphone überall Musik hören
  • Voraussetzung: vorhandene Verbindung mit dem Smartphone / verfügbares WLAN Netz
Surfen
  • eigenständig ohne Smartphone überall möglich
  • Voraussetzung: vorhandene Verbindung mit dem Smartphone / verfügbares WLAN Netz
Downloaden
  • Inhalte wie Apps, Updates Watchfaces jederzeit herunterladen
  • kein Mobiltelefon erforderlich
  • nur bei bestehender Verbindung mit einem Smartphone
Navigieren
  • ohne Smartphone möglich
  • nur mit gekoppeltem Smartphone möglich

Mit unserem hier angebotenen, unschlagbar günstigen Mobilfunkvertrag steht Ihnen ausreichend monatliches Datenvolumen zur Verfügung, um in den Genuss dieser Funktionen zu kommen. Sollten Sie die Kapazitäten aufgebraucht haben, müssen Sie dennoch nicht auf den Internetzugang über Ihre Smartwatch verzichten. Stattdessen wird die Leistung nur vorübergehend gedrosselt. Zum Start des neuen Monats greifen Sie dann wieder auf die gewohnte Geschwindigkeit zurück.

Über unseren Mobilfunk Partner Klarmobil decken wir die Netze von Vodafone und T-Mobile ab. Unsere SIM Karte mit Vertrag ist z.B. für jede Smartwatch, Kinder Smartwatch und GPS Kinderuhr mit dem perfekten Tarif ausgestattet. Natürlich können Sie unsere SIM Karten auch ohne Smartwatch bei uns kaufen.

Unsere SIM-Karte eignet sich auch perfekt für sogenannte GPS Tracker, bei denen Sie einen Kartenvertrag benötigen. Unser Smartwatch Sim Karten Tarif bietet genau die richtigen Leistungen, damit Ihr GPS Tracker immer mit genügend Datenvolumen versorgt ist. 500 MB Datenvolumen im Monat reichen da völlig aus.

Typen von SIM Karten

Inzwischen existieren gleich vier verschiedene SIM Karten Typen parallel und dabei gibt es noch keine Standard-Variante, die für alle Smartwatches in Frage kommt. Stattdessen greifen verschiedene Hersteller auf unterschiedliche Größen zurück. Für einen Kaufinteressenten, der sich bislang nicht bis ins Detail mit der Thematik auseinandergesetzt haben, ist es nicht sofort zu erschließen, welches Modell welchen SIM Typ benötigt.

Bei den Kinder GPS Uhren ist das grundsätzlich die Frage, ob es sich um eine Micro SIM und eine Nano SIM handelt – die beiden Typen kommen dafür bislang nur in Frage. Anders sieht es dann bei den Smartwatches aus, welche für die erwachsene Zielgruppe vorgesehen sind. Hier lässt sich zusätzlich noch die eSIM ins Gespräch bringen, welche inzwischen bei Modellen wie der Samsung Gear S3 oder der Apple Watch Series als Chip integriert ist.

SIM ist übrigens die Abkürzung für den englischsprachigen Begriff „subscriber identity module“ und bedeutet „Teilnehmer Identitätsmodul“. Unter dieser Bezeichnung können sich vermutlich nur die wenigsten etwas Konkretes vorstellen. Bei der Erklärung, dass es sich um eine Chipkarte handelt, die auf eine Person registriert ist und ihr dazu dient, sich im Mobilfunknetz zu registrieren, wohl schon eher. Bekanntermaßen sind das Smartphone oder eben eine Smartwatch die dafür geeigneten Geräte.

Wie jede Technologie hat auch die SIM Karte eine Entwicklung durchlaufen. War sie einst so groß wie eine Telefonkarte, so ist sie mittlerweile auf wenige Millimeter geschrumpft. Wie der Weg der SIM ganz konkret aussieht und welche einzelnen Schritte dazugehören, sehen Sie in der nachfolgenden Darstellung.

Der Weg der SIM Karte in die Smartwatch

Mini SIM / Standard SIM (eingeführt 1996)

Abmessungen
  • Länge: 25 mm
  • Breite: 15 mm
  • Dicke: 0,76 mm
Informationen
  • alternative Bezeichnung: Klassik SIM
  • Standard SIM war ihr Vorläufer (besaß die Größe einer Telefonkarte)
  • Mini SIM für Smartwatches nicht relevant, da sie zu groß ist

Micro SIM (eingeführt 2003)

Abmessungen
  • Länge: 15 mm
  • Breite: 12 mm
  • Dicke: 0,76 mm
Informationen
  • Nachfolger der Mini SIM und somit deren unmittelbarer Nachfolger
  • erstes Gerät, das dieses SIM Karten Format nutzte, war das Apple iPad
  • für Smartwatches ist dieser Typ relevant, insbesondere für Kinder GPS Uhren

Nano SIM (eingeführt 2012)

Abmessungen
  • Länge: 12,3 mm
  • Breite: 8,8 mm
  • Dicke: 0,67 mm
Informationen
  • von der Größe 40 Prozent kompakter als die Micro SIM
  • erstes Gerät mit diesem Format war das iPhone 5
  • dank ihrer Kompaktheit perfekt für Smartwatches geeignet

eSIM

Abmessungen
  • Länge: 6 mm
  • Breite: 5 mm
  • Dicke: < 1 mm
Informationen
  • bedeutet „embedded“ SIM
  • Chip ist fest in der Smartwatch integriert und wird mit Daten des Mobilfunkanbieters programmiert
  • noch recht frische Technologie
  • eSIM dürfte sich in Zukunft zum Standard entwickeln
  • bekannte Modelle wie Apples Watch Series 3 oder Samsungs Gear S3 sind bereits mit eSIM verfügbar
  • bislang noch keine Kinder Smartwatches mit eSIM

Da SIM Karten zunächst für Handys bestimmt waren und sich diese sich zu komplexen Mobiltelefonen mit einem Maximum an technischer Ausstattung entwickelt haben, profitieren im Umkehrschluss auch Smartwatches davon. Bei diesen spielen noch mehr ein möglichst geringes Gewicht und kompakte Maße eine entscheidende Rolle. Den Kinder GPS Uhren kommt dies zugute, da sie sich in den meisten Fällen lediglich zwischen 30 und 60 Gramm bewegen.

Letztlich stehen Smartwatches mit SIM Karte den Mobiltelefonen in nichts mehr nach – weder hinsichtlich der Qualität bei Gesprächen, noch beim Funktionsumfang im Allgemeinen. Viele der Modelle für die Erwachsenen bieten obendrein noch eine integrierte Kamera sowie einen internen Speicher, der für die Aufnahmen sowie eigene Musik vorgesehen ist. Bei den Modellen für die Kleinen kommen insbesondere die Nano SIM und die Mikro SIM in Frage. Gleiches gilt ebenfalls für die Smartwatches, die sich an die erwachsene Zielgruppe richten, wobei hier noch auf die eSIM Karte hinzuweisen ist, welche sich mit Sicherheit künftig als Standard etablieren dürfte.

Welche SIM Karte für welche Kinder Smartwatch?

Wie schon im vorhergehenden Abschnitt erklärt wurde, spielen bislang für Kinder Smartwatches insbesondere mit der Nano SIM und der Mikro SIM zwei Typen eine entscheidende Rolle. Haben sich Eltern nun dafür entschieden, eine Kinder GPS Uhr für ihren Nachwuchs zu kaufen, müssen sie sich unweigerlich die Frage stellen, welche SIM Karte das auserkorene Modell benötigt. Eine klare Regel, an der sich orientieren lässt, existiert leider nicht. Das hängt vielmehr vom Hersteller ab und welche Variante er in seine Smartwatch verbaut. Die gängigsten Kinder GPS Uhren und den dafür erforderlichen SIM Karten Typ finden Sie in der folgenden Übersicht.

Nano SIM

  • Tencent QQ Watch Light Edition
  • Tencent QQ Watch
  • TCL Movetime Family Watch
Micro SIM

  • Pingonaut Panda
  • Anio Two
  • Anio 3 Touch
  • Belio
  • hellOO

Die komfortabelste Lösung können wir Ihnen mit unserem deutschlandweit einzigartigen Smartwatch.de SIM Karten Vertrag anbieten. Bei diesen erhalten Sie eine Triple SIM Karte, welche alle drei Typen abdeckt. Sie greifen dabei einfach auf die für Ihr Modell erforderliche Größe zurück und profitieren dann vom vollen Funktionsumfang des Geräts. Gleichzeitig müssen Sie sich keine Sorgen mehr machen, dass Ihr Guthaben – oder das Ihres Kindes – wie im Falle einer Prepaid SIM unverhofft aufgebraucht ist. Welche Vorzüge Ihnen ein Mobilfunkvertrag gegenüber der Prepaid-Variante liefert, haben wir abschließend noch einmal zusammengefasst.

Mobilfunkvertrag

  • alle Funktionen immer verfügbar, da kein Guthaben verbraucht wird
  • Datenvolumen ist erforderlich und im Vertragspaket bereits enthalten
Prepaid

  • sofern nicht mehr ausreichend Guthaben vorhanden ist, lässt sich die Smartwatch nur sehr eingeschränkt nutzen
  • zumeist muss Datenvolumen noch separat hinzugebucht werden, wodurch die Gebühren steigen.
  • welche Kosten anfallen, ist durch fixe Vertragslaufzeit schon im Vorfeld abzusehen
  • Aufladungen werden in unregelmäßigen Abständen nötig, wodurch sich die Kostenkontrolle erschwert
  • bei Vertragsabschluss ist ein Rabatt auf die Smartwatch üblich
  • Preis der Smartwatch bleibt bei einer Prepaid-Karte unberührt
  • kundenorientiertes, einfaches Verfahren zur Authentifizierung
  • abhängig vom jeweiligen Anbieter erweist sich die Authentifizierung oft als langwierig und umständlich

Statistiken zufolge betrug allein 2016 der Anteil von Mobilfunkverträgen rund 70 Prozent gegenüber etwa 30 Prozent, die eine Prepaid SIM für ihr Handy nutzen. Geht es also um das Smartphone, legt sich der Großteil der Menschen auf den Vertrag fest. Da eine Smartwatch – ganz gleich für Erwachsene oder als Kinder GPS Uhr – nach dem identischen Prinzip funktioniert, ist auch hier ein Mobilfunkvertrag zu empfehlen.