Kinder Smartwatch Shop

Sie möchten eine Kinder Smartwatch kaufen? Dann sind Sie bei uns absolut richtig. Wir sind Deutschlands Experten zum Thema und führender Online Shop mit unglaublich viel Know How. Jede einzelne Kinder Smartwatch wurde ausgiebig und umfangreich von uns als Eltern, gemeinsam mit unseren Kindern getestet. Nur die besten Modelle schaffen es in unser Sortiment. Wir bieten ausschließlich Kinder Smartwatches zum Kauf an, von denen wir zu 100% überzeugt sind, dass diese die besten für Ihr Kind sind. Bei der hier aufgeführten Auswahl können Sie sicher sein, das diese technisch das halten, was Sie versprechen.

Sortierung nach:
Pingonaut Panda - Blau
Pingonaut Panda
Blau
ab 134,00 
sofort verfügbar!
Anio 3 Touch - Rot/Silber
Anio 3 Touch
Rot/Silber
ab 109,90 
bald wieder verfügbar!
Anio 3 Touch - Blau/Silber
Anio 3 Touch
Blau/Silber
ab 109,90 
bald wieder verfügbar!
Anio 3 Touch - Grün/Silber
Anio 3 Touch
Grün/Silber
ab 109,90 
bald wieder verfügbar!
Xplora,Silikon - Pink/Weiss
XPLORA KIDS Smartwatch
Pink/Weiß
ab 154,90 
sofort verfügbar!
XPLORA KIDS Smartwatch
Blau/Orange
ab 154,90 
sofort verfügbar!
Xplora,Silikon - Grün/Blau
XPLORA KIDS Smartwatch
Grün/Blau
ab 154,90 
sofort verfügbar!
TCL Movetime Family Watch - Pink/Rot
TCL Movetime Family Watch
Pink/Rot
ab 154,90 
sofort verfügbar!
TCL Movetime Family Watch - Blau/Rot
TCL Movetime Family Watch
Blau/Rot
ab 154,90 
sofort verfügbar!
Tencent QQ Watch - Blau/Gelb
Tencent QQ Watch
Blau/Gelb
ab 74,00 
sofort verfügbar!
Belio Smartwatch - Grün/Gelb
Belio
Grün/Gelb
ab 114,00 
sofort verfügbar!
Tencent QQ Watch Touch - Dunkelblau
Tencent QQ Watch Touch
Dunkelblau
ab 94,90 
aktuell nicht verfügbar!
Tencent QQ Watch Touch - Blau/Gelb
Tencent QQ Watch Touch
Blau/Gelb
ab 84,90 
aktuell nicht verfügbar!
Tencent QQ Watch Touch - Pink/Gelb
Tencent QQ Watch Touch
Pink/Gelb
ab 84,90 
aktuell nicht verfügbar!
Tencent QQ Watch - Dunkelblau
Tencent QQ Watch
Dunkelblau
ab 84,00 
aktuell nicht verfügbar!
Tencent QQ Watch - Pink/Gelb
Tencent QQ Watch
Pink/Gelb
ab 74,00 
aktuell nicht verfügbar!

Kinder Smartwatches

Hier erfahren Sie, welche Funktionen typisch für diese farbenfrohen Alltagsbegleiter sind und mit welchen Extras die Geräte aufwarten. Darüber hinaus werden Sie mit allen Informationen rund um die gängigen Eigenschaften versorgt. Abschließend bekommen Sie noch eine Checkliste an die Hand, worauf beim Kauf einer Kinder Smartwatch zu achten ist.

Kinder Smartwatches: Längst kein Nischenprodukt mehr

Der Markt für Smartwatches wächst kontinuierlich und mit ihm auch das Angebot für Modelle, die ganz speziell für die jüngste Zielgruppe ausgerichtet sind. GPS Kinder Uhren bringen der gesamten Familie einen Mehrwert und es steckt im Inneren viel Raffinesse, was auf den ersten Blick vielleicht gar nicht anzunehmen wäre. Die kindgerecht konzipierten Modelle leisten weitaus mehr als nur die Anzeige der Uhrzeit. Sie sind mit einem derartigen Können ausgestattet, dass sie ein Handy komplett zu ersetzen vermögen.

Diesen Vorzug begrüßen zahlreiche Eltern, da sie die Anschaffung eines Smartphones gerade in jungen Jahren für ihr Kind verständlicherweise ablehnen. Sicherheit dank GPS, Kommunikation direkt über das Handgelenk und – je nach Hersteller und dem dazugehörigen Modell – auch weitere sinnvolle Ergänzungen. All das macht Kinder Smartwatches zu einem Produkt, das sich einer enormen Nachfrage erfreut. Während die Kleinen stolz ihren neuen, farbenfrohen Begleiter präsentieren, erhalten die Erwachsenen ein Tool, mit dem sie ein Auge auf die Abenteuer ihrer Schützlinge haben. Aufgrund der breit gefächerten Palette an Kinder Smartwatches lässt sich bei der Auswahl des Favoriten auf individuelle Anforderungen eingehen, um sich somit für das bestmögliche Gerät zu entscheiden.

Kinder Smartwatches sind vor einigen Jahren entstanden, um eine Bedarfslücke zu schließen. Eltern suchten nach einem Weg, wie sie ihren Nachwuchs erreichen oder orten konnten, wenn dieser allein unterwegs war oder sich schlichtweg verlaufen hatte. Weil sich die Bedienung eines Handys noch als zu anspruchsvoll für die Knirpse herausstellte, musste eine andere Möglichkeit her. Wie sagt doch ein Sprichwort so schön: Not macht erfinderisch. Deswegen tüftelten einige Eltern und brachten die Idee auf den Weg. Einige von ihnen sind heute Unternehmer, weil sie eine Marke ins Leben gerufen haben, die erfolgreich diese Smartwatches anbietet. Oftmals sind diese Smartwatches also von Eltern für andere Familien entwickelt worden.

GPS Kinder Uhr mit Vertrag

Kinder Smartwatch, oder GPS Kinder Uhr, oder GPS Tracker Uhr?

Die Bezeichnungen für eine Kinder Smartwatch sind vielfältig. So hat sich dieser Begriff inzwischen besonders eingebürgert, da er das Wichtigste in sich zusammenfasst: Es handelt sich schließlich um eine intelligente Uhr, die speziell für die Kleinen entwickelt wurde und in jedem Fall mit einem GPS Empfänger ausgestattet ist. Ursprünglich gilt jedoch die Bezeichnung der Kinder Smartwatch als korrekte Formulierung. Schließlich bedeutet das englische Wort Smartwatch nichts anderes als eine intelligente Uhr – und deren Intelligenz zeigt sich in vielfältiger Weise.

So ist es jederzeit möglich, den Knirps dank seines Begleiters am Handgelenk zu orten, dadurch zu wissen, wo er sich aufhält und ob alles in Ordnung ist. Wie bei einem Handy besteht zudem bei allen Kinder Smartwatches die Möglichkeit, Telefonate zu führen sowie Nachrichten – entweder als Text oder in Sprachform – miteinander auszutauschen.

Gelegentlich taucht zusätzlich der Begriff der GPS Tracker Uhr auf und auch er zielt auf die gleiche Produktkategorie ab wie die zuvor genannten Bezeichnungen. Die Namensgebung ist auch hier schlüssig: Die beiden Komponenten GPS und Tracker geben zu erkennen, dass eine Nachverfolgung dank eines in die Uhr verbauten Empfängers möglich ist. Ganz gleich, wie nun die Wortwahl ausfällt – gemeint ist stets das Gleiche und damit eine nützliche Technologie, von der in einer Familie Groß und Klein gleichermaßen profitieren. Wie das konkret aussieht, erklären wir Ihnen auf dieser Seite.

Kinder Smartwatch
intelligente Uhr, u.a. wegen GPS Empfänger

GPS Kinder Uhr
Standortabfrage (Tracking) des Kindes möglich

GPS Tracker Uhr
Standortabfrage (Tracking) des Kindes möglich

Alle drei Begriffe zielen auf das gleiche Produkt ab.

Warum eine Kinder Smartwatch kaufen – und für wen?

Wenn Kinder aufwachsen, werden sie immer selbstständiger, aber auch neugieriger und haben demzufolge das Verlangen, die Welt um sich herum zu entdecken. Nicht immer sollen dann bei den Erkundungstouren die Eltern dabei sein. Diese lassen ihren Sprösslingen zwar gern die nötige Freiheit, die in diesem Alter nötig ist, zeigen sich dabei aber oftmals in Sorge. Vielerorts liegt die nächste Schule mehrere Kilometer weit entfernt und der Weg dorthin ist entsprechend lang. Nach den ersten Jahren des Lernens sind die Kinder schon eigenständig dazu in der Lage, sich dorthin und wieder nach Hause zurückzufinden. Sie laufen, fahren mit dem Rad oder nutzen öffentliche Verkehrsmittel wie den Schulbus, den Zug oder gar die Straßenbahn.

Berufstätige Eltern haben dann nicht immer die Möglichkeit, ihre Sprösslinge morgens in die Schule zu bringen und sie nachmittags wieder abzuholen. Gerade im Schichtdienst erschwert sich dieses Vorhaben zusätzlich. Wer selbst Kinder hat, weiß sicherlich zu genüge, dass der Alltag seine Tücken bereithält und nicht immer alles nach Plan läuft. Mal fallen die letzten beiden Unterrichtsstunden aus und die Knirpse dürfen sich über einen vorgezogenen Feierabend freuen. Ein anderes Mal ändert sich womöglich der Schulweg durch eine Baustelle oder der vereinbarte Termin zum Musikunterricht oder im Sportverein verschiebt sich. Sicherlich kann jede Familie hierzu ihre ganz eigenen Geschichten und Erfahrungen nennen.

Kinder Smartwatch

Vor allem, wenn es zu diesen unerwarteten Ereignissen im Alltag kommt, ist die Selbstständigkeit der Knirpse noch mehr gefragt – schnell passiert es aber auch einmal, dass der Bus verpasst oder schlichtweg der falsche genommen wurde. Wer zu Fuß unterwegs ist und nicht gerade in einem beschaulichen Dorf, sondern in einer Stadt oder gar einer Großstadt wohnt, verliert womöglich die Orientierung und verläuft sich dann. An all diese Szenarien und sicherlich noch eine ganze Reihe weiterer denken viele der besorgten Eltern. Sie überlegen dabei, wie sie ihren Sprösslingen die maximale Sicherheit bieten und sie darauf vorbereiten können.

Für den Notfall ist es dann nützlich, immer auf eine gewisse Sicherheit zurückgreifen zu können. Und diese befindet sich am Handgelenk der Kleinen in Form einer Kinder Smartwatch. Mit der Smartwatch ist es dann unter anderem möglich, wie bei einem Handy miteinander zu kommunizieren – Anrufe finden ebenso ihre Unterstützung wie der Austausch von Nachrichten. Und sollten sich die Knirpse nicht melden, gibt es noch immer die Option der Ortung. Somit können die Eltern sicherstellen, dass es ihrem Sprössling gut geht, wenn sie nicht an seiner Seite sind.

Damit lässt sich auch die Frage beantworten, für wen eine Kinder Smartwatch geeignet ist. Alle Familien, die sich in den geschilderten oder ähnlichen Situationen wiedererkennen, gehören zu den Adressaten dieser Produktkategorie. Die meisten Hersteller geben für ihre Modelle auch eine Altersempfehlung aus. In aller Regel ist dabei eine Spanne zwischen sechs und zwölf Jahren üblich. Manche der Kinder Smartwatches sind gar schon ab einem Alter von vier Jahren gut zu bedienen. Andere richten sich an eine Zielgruppe, welche sogar bis zu 14 Jahren reicht.

Mädchen und Jungen werden dabei von jedem Hersteller gleichermaßen angesprochen. So kommt es, dass sich im Angebot jeder Marke Kinder Smartwatches mit jeweils typischen Designs wiederfinden. Klassische Farben für die Mädchen sind etwa Rot, Orange und natürlich Pink sowie Rosa. Demgegenüber stehen die Varianten für die Jungen, welche sich zumeist in Grün oder Blau präsentieren. Dazu gesellen sich nicht selten neutrale Modelle in Weiß oder Gelb, die sowohl den kleinen Damen als auch den jungen Herren gefallen sollen.

Die wichtigsten Informationen smart zusammengefasst:

  • Eltern und Kinder können über die Uhr miteinander kommunizieren
  • im Vergleich zum Handy ist die Kinder Smartwatch klar auf Sicherheit ausgerichtet
  • Ortung und weitere Funktionen vorhanden, damit die Kleinen auch allein unterwegs sein können
  • Zielgruppe: Mädchen und Jungen im Alter von 6 – 12 (z.T. weiter gefasst von 4 – 14)

Die Kinder Smartwatch als kleiner Schutzengel am Handgelenk

Eine Kinder Smartwatch bietet Sicherheit für die ganze Familie, wenn auch unter etwas verschiedenen Betrachtungsweisen. Die Kleinen sind mit einem technischen Begleiter ausgestattet, durch den sie einen ständigen, direkten Draht zu den Erwachsenen haben, falls es einen Notfall oder einfach Gesprächsbedarf gibt. Den Eltern ist neben der Kommunikation die Möglichkeit gegeben, den Standort ihres Nachwuchses abzufragen, wenn es darauf ankommt. Somit können sie etwas entspannter sein, wenn sie auch nicht immer in unmittelbarer Nähe sind.

Eine Kinder Smartwatch bringt standesgemäß ein Bündel an Funktionen mit, die genau das leisten. Womit sie das tun, verrät unterdessen bereits die Bezeichnung. Ein GPS Modul, welches in allen auf dem Markt erhältlichen Modellen verbaut ist, gilt als eine der wichtigsten Komponenten, weil es die Grundvoraussetzung dafür darstellt.

Ohne ihn geht’s nicht: GPS Empfänger als Grundlage

Die Sicherheit der Kleinen gewährleisten, auch wenn sie allein unterwegs sind und nicht die Eltern an ihrer Seite haben – wie soll das gelingen? GPS verbinden die meisten mit Begriffen der Navigation oder der Ortung. Und genau diese Annahme ist auch vollkommen richtig. Eine jede Kinder Smartwatch weist einen passenden GPS Empfänger vor. Dieser erfasst, wie auch alle anderen technischen Geräte dieser Art, die Informationen von Satelliten. Mit deren Hilfe bestimmt die Kinder Smartwatch ihren eigenen Standort und kann diesen letztlich an die Eltern übermitteln. Dabei lässt sich bis auf wenige Meter exakt bestimmen, wo sich der Sprössling gegenwärtig aufhält. Damit das gelingt, braucht es die Signale von mindestens Satelliten. Diese kreisen um die Erde und verschicken permanent ihre Position inklusive der aktuellen Zeit.

Jeder hat aber sicherlich mit dem Navigationssystem im Auto folgende Erfahrung gemacht: Beim Durchfahren eines längeren Tunnels lagen vorübergehend keine Informationen vor, weil schlichtweg der Sichtkontakt zum Himmel unterbrochen war. Angenommen, das Kind befindet sich mit seiner Smartwatch im Klassenzimmer oder einem anderen geschlossenen Raum und die Eltern starten eine Abfrage nach der gegenwärtigen Position. Dann ist ebenfalls der Sichtkontakt zum Himmel gestört und es würde keine genaue Angabe erfolgen können. Aus diesem Grund ist der GPS Empfänger zwar eine wichtige, jedoch nicht die einzige technische Komponente einer Kinder Smartwatch.

Kinder Smartwatch App

Stattdessen nutzt die Uhr gerade für derartige Situationen weitere Informationen, die sie sich aus dem Mobilfunknetz beschafft. Das kann unter anderem der Abstand zum nächstgelegenen Sendemast sein. Dadurch ist sie in der Lage, sowohl drinnen als auch im Freien möglichst präzise Daten an die Eltern zu übertragen.

Um das auch wirklich zu bewerkstelligen, braucht die Kinder Smartwatch ebenso eine SIM Karte. Die verschiedenen Hersteller nutzen für ihre Modelle zumeist unterschiedliche Verfahren, damit die sicherheitsbezogenen Funktionen reibungslos arbeiten. Allerdings sind dann zumeist nur Abkürzungen zu erkennen, die dem Laien nicht immer auf Anhieb etwas sagen. Um für etwas mehr Aufklärung zu sorgen, finden Sie in der nachfolgenden Tabelle alle wichtigen Begriffe zusammengefasst.

GPS
  • Globales Positionsbestimmungs-System
  • der Standort des Kindes wird durch die Signale vom Satelliten bestimmt
  • Verteidigungsministerium der USA betreibt dieses System
GLONASS
  • Globales Satellitennavigationssystem
  • Pendant zu GPS
  • wird vom Verteidigungsministerium Russlands betrieben
  • ebenfalls Satellitenkontakt nötig, um Standort zu bestimmen
GSM/LBS
  • Alternative zu GPS und GLONASS
  • Standort wird mit Hilfe von Informationen aus dem Mobilfunknetz bestimmt
GPRS
  • aktuelle Position des Kindes wird ebenso über Mobilfunknetz ermittelt
  • im Gegensatz zu GSM/LBS werden Informationen noch schneller versendet
AGPS
  • Assisted Global Positioning System
  • Kombination aus GPS und Mobilfunknetz
  • zu Satelliteninformationen kommen weitere Daten wie Abstand zum nächsten Sendemast hinzu
  • dadurch ist noch genauere Bestimmung möglich

Orten ja, aber nicht Überwachen

Orten – dieses Wort setzen nicht wenige mit dem Begriff Überwachen gleich. Das ist jedoch ganz und gar nicht die Bestimmung einer Kinder Smartwatch. Die Ortungsfunktion ist vor allem als Sicherheit eingerichtet, sofern der Sprössling nicht auf eine Nachricht oder einen Anruf reagiert. Außerdem gibt es vielleicht Situationen, in denen die Erwachsenen ganz einfach das Gefühl haben, es sei besser einfach mal nach dem Nachwuchs zu schauen. Womöglich ist das Kind nicht wie vereinbart pünktlich zum Abendessen daheim und auch dann erweist es sich unter Umständen als hilfreich, die Position abzufragen.

Wenn die Eltern also in Sorge sind und nicht wissen, wo sich ihr Nachwuchs aktuell aufhält, starten sie in der zur Kinder Smartwatch gehörenden App auf ihrem Smartphone eine Abfrage. Wenige Augenblicke später erhalten sie den gegenwärtigen Standort ihres Kindes. Dieser weicht zumeist nur um wenige Meter ab oder erweist sich sogar als absolut präzise. Hier spielt auch mit hinein, wo sich der Knirps gerade befindet und welche Informationen zur Positionsbestimmung zur Verfügung stehen.

HereO Kinder Smartwatch

Vereinfacht könnte gesagt werden: Auf dem Schulweg ist freier Sichtkontakt zum Himmel vorhanden und es greift die GPS Technologie. Im Klassenzimmer ist diese Möglichkeit nicht gegeben und stattdessen sind hier die Daten aus dem Mobilfunknetz gefragt. Zu dieser Erklärung muss aber noch eine wichtige Ergänzung gemacht werden: Viele der Kinder Smartwatches nutzen das GPS Verfahren und die Informationen aus dem Mobilfunknetz gekoppelt. Das Ergebnis: Die Angabe zur aktuellen Position fällt absolut verlässlich aus.

Ein weiterer Grund, warum eine Kinder Smartwatch nicht zur Überwachung bestimmt ist, besteht in ihren vielfältigen Funktionen. Die Ortung ist schließlich längst nicht der einzige Aspekt, mit dem diese Smartwatch Sicherheit ermöglicht und sich als Schutzengel am Handgelenk erweist.

SOS Button: Wenn die Kleinen die Großen brauchen

Eine weitere, ganz entscheidende Funktion verbirgt sich hinter dem SOS Button, den grundsätzlich jedes Modell bereithält. Dieser lässt sich in den meisten Fällen dadurch erkennen, dass er sich durch eine rote Farbgebung von anderen, am Gehäuserand angebrachten Tasten abhebt. Zumeist ist er selbst auch noch mit dem Kürzel SOS versehen. Dieser Button ist für Situationen eingerichtet, die das Kind selbst für gefährlich einschätzt.

Fühlt es sich schlichtweg unsicher, wird es bedroht, hatte es selbst oder einer seiner Freunde eine Verletzung erlitten, dann sind all das Beispiele, wofür sich das Betätigen dieses Knopfes anbietet. Damit die Kleinen ihn nicht versehentlich in Gang setzen, muss er etwas länger gedrückt werden. Infolgedessen benachrichtigt die Kinder Smartwatch die Erwachsenen sofort. In der Mitteilung, die sie erhalten, ist vermerkt, dass der Knirps Hilfe benötigt und wo er sich ganz konkret aufhält. Der Standort wird dann regelmäßig aktualisiert, sodass die Eltern schnellstmöglich reagieren können.

Welche Kontakte hier alarmiert werden, lässt sich in der App bestimmen. Als Alternative zum SOS Knopf halten andere Modelle ganz einfach Kurzwahltasten bereit. Hier stehen zumeist drei Buttons bereit, die sich am Gehäuserand befinden und denen jeweils eine Nummer zugeteilt wird. Drückt das Kind einen davon, ruft die Smartwatch die entsprechende Person an. Dann können die Sprösslinge ihr Anliegen schildern.

Von virtuellen Zäunen und Sicherheitsbereichen

Nicht zu vergessen ist das sogenannte Geofencing. Dieser englischsprachige Begriff bedeutet nichts anderes als eine Art virtuellen Zaun. Mit diesem lässt sich eine Grenze um eine Region ziehen, welche die Eltern für absolut unbedenklich halten. Das gelingt über die zur Kinder Smartwatch gehörende App. Darin zeigt sich eine Karte, auf der die Erwachsenen eine bestimmte Zone markieren können. Beispielsweise ist hier ein Radius von 500 Metern um das eigene Wohnhaus denkbar. Ebenso bietet es sich an, bei den etwas Größeren die Zone einzuzeichnen, welche den Schulweg eingrenzt.

In genau dieser virtuellen Markierung soll sich der Sprössling mit seiner Kinder Smartwatch bewegen. Falls er diesen Bereich aber einmal übertritt, macht die Smartwatch die Eltern umgehend darauf aufmerksam. Auf diese Weise lässt sich verhindern, dass die Kleinen sich in Regionen begeben, die entweder zu weit von Zuhause entfernt sind oder aber gegebenenfalls als gefährlich gelten.

Keine Chance für Entführer: Weitere Extras zur Sicherheit

Während diese drei wesentlichen Funktionen zum Standard einer jeden Kinder Smartwatch gehören, gibt es auf einigen Modellen noch zusätzliche Extras, bei denen das GPS Modul ebenfalls involviert ist. Eine gelegentlich gestellte und völlig berechtigte Frage mancher Eltern, welche dieser Technologie teils kritisch gegenüberstehen, lautet: Wozu all diese Funktionen, wenn ein Entführer unter Umständen um das Können der Kinder Smartwatches weiß? Reißt er dem Nachwuchs die Uhr vom Handgelenk, bringen all diese Fähigkeiten nichts. Doch genau diesen Gedankengang haben auch schon zahlreiche Hersteller verfolgt und dafür die passenden Antworten gefunden.

Eine Möglichkeit besteht darin, dass die Kinder Smartwatch eine Warnung an die Eltern versendet, wenn sie sich nicht mehr am Handgelenk befindet. Dank eines speziellen Sensors ist sie in der Lage, das zu erkennen. Alternativ dazu alarmieren manche Smartwatches für die Kleinen auch dann die Erwachsenen, wenn sie eine zu hohe Fortbewegungsgeschwindigkeit konstatieren. Gilt beispielsweise als typisch, dass das Kind seinen Schulweg immer zu Fuß bestreitet und auf einmal ist es mit einem Tempo von 40 Stundenkilometern oder mehr unterwegs, wird es offenbar mit einem Auto mitgenommen.

Wenngleich diese Extras nicht auf jeder Kinder Smartwatch vorhanden sind, so gibt es eine Reihe von Modellen, die bereits damit aufwarten. Vor allem aber erhöhen sie die Sicherheit der Kleinen um ein Weiteres. Und wenn schon von zusätzlichen Funktionen die Rede ist, dann gibt es noch eine abschließende, auf die an dieser Stelle ebenfalls noch eingegangen werden sollte. Hat sich der Knirps versehentlich einmal verlaufen, kann ihn seine Kinder Smartwatch auf Wunsch mit einer leicht verständlichen Navigation wieder nach Hause geleiten.

Die wichtigsten Funktionen für die Sicherheit smart zusammengefasst

standesgemäß
  • Orten
  • Sicherheitsbereiche festlegen
  • SOS Notruf / Schnellwahltasten
optional
  • Warnung, wenn Uhr vom Handgelenk gelöst wird
  • Warnung bei zu hoher Geschwindigkeit
  • Navigation zurück nach Hause

Kommunikation zwischen Klein und Groß dank einer Kinder Smartwatch

Der zweite, große Aufgabenbereich einer Kinder Smartwatch neben der Sicherheit betrifft die Kommunikation. Die technischen Grundlagen bieten alle Modelle und können dementsprechend dieser Aufgabe auch standesgemäß nachkommen. Typischerweise verfügt jede Kinder Smartwatch über einen Lautsprecher, ein Mikrofon und einen Steckplatz für eine SIM Karte. Ob es sich bei letztgenannter um eine Nano SIM oder eine Micro SIM handelt, ist schlichtweg vom jeweiligen Hersteller abhängig und auf welche Variante er setzt. Auf diese Weise sind aber in jedem Fall sämtliche Voraussetzungen gegeben, dass ein Handy überflüssig wird. Weil eine Kinder Smartwatch zudem am Handgelenk verbleibt, kann sie nicht verloren gehen. Sie ist des Weiteren wesentlich leichter im Gewicht und lässt sich absolut simpel bedienen.

Miteinander telefonieren, Mitteilungen versenden und empfangen

Zum Standard einer jeden Kinder Smartwatch gehört an vorderster Stelle, dass sich über das Handgelenk telefonieren lässt. Diese Möglichkeit besteht sowohl für den Knirps, sodass er seine Eltern kontaktieren darf als auch umgekehrt für die Erwachsenen, welche sich auch beim Kind melden können. Die gewünschte Person ist entweder über Schnellwahltasten am Rand des Gehäuses der Uhr zu erreichen oder bei anderen Modellen ganz einfach über das Menü.

Sprachnachrichten erlauben nahezu alle Kinder Smartwatches – schließlich bedarf es dafür des Lautsprechers sowie des Mikrofons und diese Hardware ist ohnehin bereits vorhanden. Die empfangenen Mitteilungen kann der Knirps jederzeit wiedergeben. Seine Antwort spricht er in das Mikrofon und versendet den Inhalt im Anschluss.

Je nachdem, um welches Modell es sich handelt, finden sogar Textnachrichten ihre Unterstützung. Einzige Grundvoraussetzung ist dafür, dass sich die Kinder Smartwatch über einen Touchscreen bedienen lässt. Das erleichtert die Eingabe der Buchstaben ganz entscheidend. Neben Wörtern können dann zumeist auch Emojis miteinander ausgetauscht werden.

Damit die Kinder Smartwatch während des Unterrichts nicht stört, lässt sie sich in einen sogenannten Schulmodus versetzen, wodurch sie stummgeschaltet nur Mitteilungen empfängt. Zu welchen Zeiten diese Funktion ganz konkret greifen soll, bestimmen die Eltern über die App.

Chatten mit der Familie und den besten Freunden

Neben all den bereits genannten Möglichkeiten bieten einige Geräte zusätzlich die Option, einen eigenen Familienchat einzurichten. Dort führen die Eltern über ihr Mobiltelefon und die Kinder mit ihrer Uhr eine gemeinsame Unterhaltung. Welche Kontakte in den Chat aufgenommen werden, lässt sich einmal mehr über die App bestimmen.

Ein zusätzliches Feature haben manche Hersteller dahingehend eingerichtet, dass sich die Knirpse auch untereinander austauschen können. Ihnen steht dann auch ein Chat zur Verfügung. Die einzige Voraussetzung dafür ist, dass sie die GPS Kinder Uhr der gleichen Marke nutzen.

Die wichtigsten Funktionen für die Kommunikation smart zusammengefasst

standesgemäß
  • anrufen und angerufen werden
  • Sprachnachrichten versenden und empfangen
optional
  • Textmitteilungen versenden und empfangen
  • Familien-Chats und Austausch zwischen gleichen Geräten

Sicheres Kommunizieren – was ein Handy nicht bieten kann

Doch damit ist noch nicht alles Wichtige zur Kommunikation mit einer Kinder Smartwatch gesagt. Der Sicherheitsaspekt spielt auch hier eine wesentliche Rolle, sodass diese Uhren einen ganz entscheidenden Vorteil gegenüber dem Handy haben. Es darf sich nicht jeder bei den Kleinen melden. Um mit dem Knirps Kontakt aufnehmen zu können, muss die eigene Rufnummer von den Eltern in der App autorisiert sein.

Von Hersteller zu Hersteller variiert die Anzahl der Kontakte, denen sich die Erlaubnis erteilen lässt. Unbefugte haben also keine Chance, das Kind zu erreichen. Versuchen sie es dennoch, auf der Kinder Smartwatch anzurufen, ist lediglich ein Besetzzeichen zu hören. Versendete Nachrichten werden entweder blockiert oder auf das Handy der Eltern weitergeleitet. Spätestens an dieser Stelle hat die GPS Uhr für die Kleinen das Handy ausgestochen.

Zusammenfassung: Vorteile einer Kinder Smartwatch gegenüber einem Handy

Kinder Smartwatch
  • im Zweifelsfall schnelle Ortung des Kindes über die dazugehörige App
  • Sicherheitsbereiche definierbar, die für das Kind als unbedenklich gelten
  • SOS Button: mit einem Knopfdruck holt das Kind umgehend Hilfe
  • Anrufen und Sprachmitteilungen immer möglich, je nach Modell auch Textnachrichten
  • sicheres Kommunizieren: Eltern entscheiden, wer das Kind erreichen darf
  • als Uhr am Handgelenk befestigt, geht nicht verloren
  • Bedienung zielgruppengerecht und daher von jedem Kind schnell zu erlernen
  • automatischer Schulmodus verhindert ein Stören im Unterricht
  • Fazit: Sicherheit und Kommunikation für Kinder
Mobiltelefon
  • lässt sich auch über verschiedene Apps orten, Einrichtung im Vorfeld nötig
  • keine zusätzliche Sicherheitsfunktion vorhanden
  • Hilfe entweder über Notrufnummer oder Anruf bei den Eltern, zunächst Eingabe erforderlich
  • Anrufe, Sprach- und Textmitteilungen stets möglich
  • keine Kontrolle über die Kommunikation
  • Verlust wahrscheinlicher
  • keine kindgerechte Konzeption, da für Erwachsen bestimmt
  • muss manuell lautlos gestellt werden
  • Fazit: Kommunikation für Erwachsene

Warum eine Kinder Smartwatch eine SIM Karte benötigt

Die Kinder Smartwatch als Handy-Ersatz: Da mit einer Kinder Smartwatch telefoniert werden kann und der Austausch von Mitteilungen möglich ist, brauchen die Geräte zwingendermaßen eine SIM Karte – schließlich funktionieren sie auch nach dem gleichen Prinzip wie ein Smartphone. Dort ist es für die Nutzer selbsterklärend, doch in Bezug auf eine Smartwatch noch nicht. Das mag mit Sicherheit auch daran liegen, weil Mobiltelefone schon seit vielen Jahren nicht mehr wegzudenken sind. Kinder Smartwatches stellen dazu eine zwar immer stärker nachgefragte Innovation dar, sind aber vergleichsweise kurz auf dem Markt. Dementsprechend ist hierfür noch etwas Aufklärungsarbeit nötig.

Neben der Kommunikation nutzt die Kinder Smartwatch ihre SIM Karte aber auch zur Standortübermittlung. Einerseits bezieht sie sich Informationen aus dem Mobilfunknetz. Andererseits muss sie ihre Position auch an die Erwachsenen senden, wenn eine Abfrage gestartet wurde. Dafür ist die SIM Karte ebenfalls essenziell.

Eine weitere Frage stellen sich viele Interessenten, wenn es um die Wahl der richtigen SIM Karte geht. Für gewöhnlich ist die Kinder Smartwatch für eine Micro SIM oder aber eine Nano SIM vorbereitet. Das zeigt sich von Modell zu Modell unterschiedlich. Ebenfalls verbunden mit diesem Thema ist das Abwägen, ob auf eine Prepaid Variante oder doch lieber auf einen günstigen Vertrag gesetzt werden soll.

Grundsätzlich lässt sich dabei immer die Empfehlung für einen SIM Karten Vertrag aussprechen. In diesem ist für gewöhnlich bereits ein Datenvolumen enthalten und dieses ist zwingend erforderlich, um von der Ortung Gebrauch zu machen. Bei einer Prepaid SIM muss zumeist diese Option noch hinzugebucht werden. Die Konsequenz: Die ursprünglich günstiger erscheinende Variante ist am Ende mit höheren Kosten verbunden als der Vertrag.

Zudem lässt eine Smartwatch für Kinder mit Vertrag das Senden und Empfangen von SMS und Sprachnachrichten zu. Entweder melden sich die Kleinen, wenn etwas nicht nach Plan läuft, oder die Eltern fragen nach, wenn sie wissen möchten, wo sich der Nachwuchs aktuell aufhält.

Andererseits kann auch eine Prepaid SIM Karte genutzt werden. Hier besteht jedoch der Nachteil, dass nur ein bestimmter Betrag zur Verfügung steht. Ist dieser abtelefoniert, muss zunächst das Guthaben für die weitere Nutzung aufgeladen werden. Wer sich indes für eine Kinder Smartwatch mit Vertrag entscheidet, muss dabei nicht ständig das Gesprächsguthaben im Blick haben, da für einen gewissen – je nach Anbieter abweichenden – monatlichen Beitrag so viele Telefonate geführt und SMS versendet werden können, wie erforderlich.

Die wichtigsten Informationen zur SIM Karte smart zusammengefasst:

  • um mit der Kinder Smartwatch zu telefonieren und Mitteilungen auszutauschen, ist eine SIM Karte zwingend erforderlich
  • für Ortung ebenfalls von Bedeutung
  • um Informationen an die Eltern zu übermitteln, ist Datenvolumen nötig
  • Mobilfunkvertrag gegenüber Prepaid zumeist bessere Lösung
  • Micro SIM oder Nano SIM – von Modell abhängig

Was zeichnet eine Kinder Smartwatch aus?

Damit eine Smartwatch überhaupt erst von einem Kind getragen wird, ist schon das Aussehen ein ganz entscheidendes Kriterium. Gefällt den Sprösslingen die Uhr nicht, dann ist vorprogrammiert, dass sie das Gerät schnell wieder beiseitelegen. Bunte Farben sind schon einmal ein Garant, dass eine Kinder Smartwatch Begeisterung auslöst. Ein langweiliges Design lässt ein Interesse gar nicht erst aufkommen.

Zu einer kindgerechten Ausrichtung gehört selbstverständlich auch, dass ein hoher Tragekomfort gewährleistet ist. Dementsprechend darf die Kinder Smartwatch nicht zu schwer und zu groß ausfallen – schließlich soll sie an den kleinen Handgelenken in jeder Hinsicht eine gute Figur abgeben. Folglich bewegen sich die meisten Smartwatches für die Kleinen bei ihrem Gewicht zwischen rund 30 und 60 Gramm. Die Maße variieren zwischen den einzelnen Modellen jeweils um einige Millimeter. Um eine Orientierung zu geben: Eine Länge sowie eine Breite von jeweils rund vier Zentimetern ist bei einer Dicke von etwa 1,5 Zentimetern ist ein zwar allgemeiner, aber typischer Richtwert.

Nicht nur das Gehäuse und das Armband sollten perfekt auf die Zielgruppe zugeschnitten sein, sondern auch dem Display kommt eine wichtige Rolle zu. Leicht verständliche Symbole und eine im wahrsten Sinne des Wortes kinderleichte Handhabung sind die Grundvoraussetzungen, dass die Kinder auch wirklich Spaß an ihrer Smartwatch finden, sie gerne nutzen und tragen. Ein zu üppiger Funktionsumfang oder zu viele Knöpfe zur Bedienung verwirren die Kleinen dabei nur.

Ob der Bildschirm rund oder eckig sein soll – das ist eine ganz ähnliche Geschmacksfrage wie bei den Modellen für die Erwachsenen. Die einen Hersteller bevorzugen eine runde, die anderen setzen auf rechteckige Form. Grundsätzlich ist es aber so, dass der Großteil der Kinder Smartwatches mit einem eckigen Display versehen ist und die runden Ausführungen dabei eher selten vorkommen. Das ist im Prinzip genau das Gegenteil zu den Smartwatches für Damen oder Herren, wo der Trend eher zu den Modellen ohne Ecken und Kanten geht. Letztlich hängt es davon ab, was den Sprösslingen am meisten zusagt.

Noch mehr Freude finden die Kinder an einem entsprechenden Gerät, wenn ihnen bei der Bedienung der Uhr eine oder mehrere Charaktere in Form von Comic-Figuren begegnen, die liebevoll gestaltet sind und mit den Sprösslingen interagieren. Das haben bereits mehrere Hersteller erkannt und das Konzept ihrer Kinder Smartwatch danach ausgerichtet. Ebenfalls sorgen Animationen für eine Art digitale Belohnung, wenn die Kleinen eine Aufgabe oder ein gestecktes Ziel erfolgreich erfüllt haben.

Neben dem Design müssen die Hersteller gleichzeitig auch auf die verwendeten Materialien und die Widerstandsfähigkeit der Kinder Smartwatch achten. Stoß- und kratzfest sollte ein jedes Wearable für die Kleinen sein. Beim täglichen Toben und beim Spielen unter freiem Himmel stehen die GPS Kinder Uhren für die Sprösslinge vor einigen Herausforderungen, welchen sie gewachsen sein müssen.

Silikon oder Gummi sind die dafür passenden Materialien, die sowohl für das Gehäuse als auch das Armband Verwendung finden. Herunterfallen darf die Kinder Smartwatch auch des Öfteren, ohne dass sie Schaden davon trägt. Und der eine oder Spritzer Wasser, dem das Wearable unweigerlich ausgesetzt ist, kann ihm dabei nichts anhaben. Sind Kinder Smartwatches wasserdicht? Diese Frage wird des Öfteren gestellt und lässt sich recht einfach beantworten. Das Schwimmen oder Baden ist in aller Regel nicht möglich. Mit dem SIM Karten Slot, dem Lautsprecher sowie dem Mikrofon bietet die Kinder Smartwatch schon allein ausreichend Angriffspunkte, die das Eindringen von Nässe nur schwer verhindern können. Derzeit sind die meisten Modelle indes spritzwassergeschützt, wodurch sie problemlos in einen Regenschauer geraten können oder auch mal beim Händewaschen etwas abbekommen dürfen, ohne dass etwas passiert.

Die wichtigsten Eigenschaften von Kinder Smartwatches smart zusammengefasst

typisches Gewicht
  • leichteste Modelle beginnen bei gut 30 Gramm
  • schwerer als ca. 60 Gramm sind Kinder Smartwatches i.d.R. nicht
  • liegen leicht und bequem am Handgelenk und sind dadurch von morgens bis abends angenehm zu tragen
Abmessungen und Größe
  • großes Modellangebot auf dem Markt, wodurch sich folgende Richtwerte ergeben:
    • etwa 4 Zentimeter breit
    • etwa 4 Zentmeter lang
    • ca. 1,5 Zentimeter hoch
  • Abweichungen zwischen den Uhren betragen zumeist nur wenige Millimeter
  • Maße für Mädchen und Jungen identisch
SIM Karten Typ
  • entweder Nano SIM oder Micro SIM
  • ist vom jeweiligen Modell abhängig
Akkuleistung
  • Nutzungsintensität entscheidend
  • je nach Modell mindestens ein Tag und bis zu drei oder vier Tage
Art des Displays
  • bunte und einfarbige Displays erhältlich
  • einfarbige Bildschirme sind zumeist energiesparender
  • häufig Wechsel zwischen analoger und digitaler Zeitanzeige erlaubt
klassische Materialien
  • Kunststoffgehäuse
  • Armband aus Silikon
  • dadurch leicht zu reinigen und strapazierfähig
  • hautverträglich und allergikerfreundlich
wasserdicht
  • zumeist nur spritzwassergeschützt, nicht wasserdicht
  • SIM Karten Slot, Mikrofon und Lautsprecher bei Nässe empfindlich
  • Regenschauer sind dafür kein Problem
gängige Farben
  • für Mädchen: Rosa, Pink, Rot
  • für Jungen: Grün, Blau
  • neutral: Gelb, Weiß

Worauf ist beim Kauf einer Kinder Smartwatch zu achten?

Bei der Auswahl der idealen Kinder Smartwatch mit Vertrag oder wahlweise ohne eben diesen, gibt es einiges für die Eltern beim Kauf zu bedenken. Ein springender Punkt ist die Laufzeit des Akkus. In der heutigen Zeit sind die Kinder oftmals bei einer Ganztagesbetreuung durchaus bis zu acht oder neun Stunden außer Haus. Dementsprechend muss der Akku auch stark genug sein, damit die Sprösslinge über den ganzen Tag von ihrer Kinder Smartwatch begleitet werden. Gerade die GPS-Technologie ist eine sehr energieraubende Innovation und dennoch sollten die Kleinen stets erreichbar sein.

Des Weiteren gilt auch das Gewicht der Uhr zu berücksichtigen. Ein leistungsstarker Akku und das verbaute GPS Modul schlummern immerhin in dem Gerät. Dennoch sollte es möglichst leicht sein, damit es einen maximalen Tragekomfort bietet. Je schwerer die GPS Kinder Smartwatch ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Uhr abgelegt oder gar vergessen wird.

Hinzu kommt noch, dass eine SOS-Funktion als sinnvoll zu betrachten ist. Diese dient absoluten Notfällen und erlaubt es den Kindern, umgehend die Eltern per SMS oder über eine App auf deren Smartphone zu benachrichtigen. Überhaupt ist auch die App oder eine dazugehörige Software ein weiterer, zu berücksichtigender Punkt. Mit einer, zur Kinder Smartwatch gehörenden Anwendung kann die aktuelle Position der Kleinen perfekt abgefragt werden. Die Eltern haben so den Aufenthaltsort immer im Blick. Sofern dies nicht geboten wird, wäre das ständige Abfragen via SMS erforderlich. Zudem können bei manchen Apps Bereiche ausgewählt werden, die nach Meinung der Eltern als unsicher gelten. Betritt das Kind diese Zonen, bekommen die Eltern ebenso eine Benachrichtigung.

Wer all dies bedenkt und die Wünsche der Kinder berücksichtigt – denn schließlich soll denen die Kinder Smartwatch gefallen – wird sehen, dass dieser Begleiter am Handgelenk eine sinnvolle Anschaffung ist. Die Kinder sind damit sicherer unterwegs und die Eltern müssen sich weniger Sorgen um ihren Nachwuchs machen, wenn dieser die ersten Schritte zur Selbstständigkeit macht.

Smarte Checkliste vor dem Kauf einer Kinder Smartwatch

  • Sind spezielle Funktionen wie z.B. die Navigation zurück zum Elternhaus gewünscht?
  • Ist eine deutschsprachige App wichtig?
  • Obwohl für gewöhnlich alle Kinder GPS Uhren mit iOS und Android kompatibel sind, noch einmal sicherstellen, ob das eigene Smartphone unterstützt wird
  • Schulmodus wichtig, damit die Uhr im Unterricht lautlos bleibt?
  • Sind Spiele gewünscht? (i.d.R. auch Deaktivieren möglich)
  • Welche SIM Karte braucht die Kinder Smartwatch?
  • Wasserdichte Uhr nötig, oder genügt Schutz gegen Spritzwasser?
  • Soll Display einfarbig oder bunt sein?
  • Wechsel zwischen analoger und digitaler Darstellung der Zeit gewünscht?
  • Sollen ein Schrittzähler und ein Kalorienzähler vorhanden sein?
  • Letzte Entscheidung trifft das Kind, damit es die Uhr auch regelmäßig gern trägt.

TOP 3

Die besten und beliebteste Kinder Smartwatches

* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich. Währungsumrechnung kann je nach aktuellem Kurs abweichen.