Coros Apex 2 und Apex 2 Pro: Outdoor-Uhren mit langem Atem

coros apex 2 pro fitness uhr

Hersteller Coros ist seit mehreren Jahren für seine Fitness Uhren bekannt, die wegen ihres Funktionsumfangs des Öfteren mit Modellen aus dem Hause Garmin verglichen werden. Jetzt hat das Unternehmen zwei neue Wearables veröffentlicht. Die Coros Apex 2 und die Apex 2 bringen gegenüber der vorhergehenden Generation einige Verbesserungen mit und wissen mit einer langen Akkulaufzeit zu überzeugen.

Während sich die Apex und die Apex Pro noch recht deutlich unterschieden, nähern sie sich in der jetzt aktuellen zweiten Serie an. Dafür grenzen sie sich aber hinsichtlich ihrer Größe voneinander ab. Wie es der Produktname schon erahnen lässt, verbirgt sich hinter der Coros Apex 2 Pro das größere Exemplar. Es weist einen Gehäusedurchmesser von 46 Millimetern auf. Der Bildschirm erstreckt sich dabei auf eine Diagonale von 1,3 Zoll und löst mit 260 x 260 Pixeln auf.

Die Coros Apex 2 verkörpert das mit 43 Millimetern etwas kleinere Exemplar. Demnach fällt auch die Anzeige mit 1,2 Zoll etwas kompakter aus. Dessen Auflösung gibt Coros mit 240 x 240 Pixeln an. Bei den Bildschirmen beider Uhren handelt es sich um Memory-LCD-Displays. Neu ist, dass sie auch als Touchscreen fungieren, sodass die Bedienung nicht nur über die Tasten am Rand gelingt. Die Apex 2 und die Apex 2 Pro sind bis zu 50 Meter wasserdicht. Sie halten Temperaturen zwischen -20 und +50 Grad Celsius stand.

coros apex 2 pro fitness uhr_1

In der Apex 2 steckt ein acht Gigabyte großer Speicher, bei der Pro-Version beträgt er 32 Gigabyte. Darauf kommt Kartenmaterial für die Navigation unter und es lassen sich Musiktitel hinterlegen, um sie anschließend über Bluetooth-Kopfhörer wiederzugeben. Die Fitness Uhren unterstützen die Satellitensysteme GPS, GLONASS, Galileo und Beidou, um Strecken im Outdoor-Bereich aufzuzeichnen. Apropos aufzeichnen: Trainings erfassen die Apex 2 und die Apex 2 verlässlich, wobei sie eine Vielzahl an Workouts unterstützen. Kraftsportler profitieren ebenfalls von den Fähigkeiten der Wearables. Mehr als 200 Übungen stehen zum Abruf bereit. Die Fitness Uhren zählen automatisch Sätze und Wiederholungen.

Neben einer detaillierten Schlafanalyse bestimmen die Coros Apex 2 und die Coros Apex 2 Pro die Herzratenvariabilität (HRV) und den Sauerstoffgehalt im Blut (SpO2). Sie klären außerdem auf, wie erholt ihr Träger ist. Das alles tun sie bei einer beachtlichen Akkulaufzeit. Die Apex 2 schafft mit einer Aufladung bis zu 17 Tage am Stück. Bis zu 30 Tage vermag die Apex 2 Pro durchzuhalten. Noch im Laufe dieses Monats sollen die beiden Uhren nach Ankündigung des Herstellers in jeweils mehreren Farbvarianten erscheinen. Die kleineren Ausführungen werden dabei rund 480 Euro kosten, für die Pro-Modelle ruft Coros etwa 580 Euro auf.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.