Für das Mio Slice Fitness Armband ist die Schrittzahl zweitrangig

Mittwoch, 04. Januar 2017

Mio Slice Lifestlye Fitness ArmbandDen ständigen Kampf, das tägliche Schrittziel zu überbieten, sieht der Hersteller Mio als überholt an. Wie auf dessen Homepage zu lesen ist, kommt es stattdessen darauf an, dass ein Fitness Armband für seinen Träger sprichwörtlich mit ganzem Herzen bei der Sache ist. Die Zahl der zurückgelegten Schritte ist dabei zweitrangig. Schließlich gibt es ganz unterschiedliche Arten von Schritten. Beim Gang zum Kühlschrank machen herkömmliche Tracker wenig Unterschied zu einem intensiven Lauf oder speziellen Trainings wie Yoga oder einer Einheit im Fitnessstudio. Ein Produkt, welches mit einer neuen Idee bereits ab Februar an den Start geht, ist das Mio Slice Fitness Armband.

Das Mio Slice scheint auf den ersten Blick ein ganz typisches sportliches Wearable zu sein, welches einen optischen Herzfrequenzsensor an Bord hat und in vier verschiedenen Designs zur Verfügung steht. Das ist jedoch ebenso wenig die Besonderheit wie das geringe Gewicht, welches je nach Größe des Trackers zwischen 28 und 29 Gramm liegt. Was das Mio Slice zu einem innovativen Fitness Armband macht, ist PAI. Dahinter verbirgt sich die Abkürzung von Personal Activity Intelligence, was nichts anderes bedeutet als persönliche Aktivitätsinformationen – speziell auf die einzelne Person zugeschnitten.

Mio erklärt, dass jeder Mensch individuell ist und dabei über ein eigenes Leistungsniveau verfügt. Mit PAI ermittelt das Wearable nicht ausschließlich die Schritte und misst die Herzfrequenz, sondern berechnet damit in einem Algorithmus eine simple Punktzahl. Diese verrät jedem Träger des Mio Slice Fitness Armbands, wie viel Aktivität er benötigt, um gesund zu bleiben. Je höher die Intensität einer Aktivität ist, umso mehr Punkte erreicht der Nutzer am Tag. Das Ziel ist, täglich den Wert von 100 zu überschreiten. Es fließen dabei sämtliche Bewegungen ein: Von der Gartenarbeit über Erledigungen im Haushalt bis hin zu gezieltem Training in den facettenreichsten Formen.

Die Grundlage dieses Berechnungssystems des Mio Slice bildet eine der umfangreichsten Gesundheitsstudien, die es weltweit bislang gab – 45.000 Personen haben daran über einen Zeitraum von 25 Jahren teilgenommen. Vorgestellt wurde dieses Fitness Armband bereits vor ziemlich genau einem Jahr und ab dem nächsten Monat ist es zu einem Preis von 129 Euro erhältlich. Neben dieser speziellen Berechnung hat es auch alle anderen üblichen Funktionen eines Trackers auf Lager und ist zudem wasserdicht.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.