Erstes Bild des Xiaomi Mi Band 5 vor seinem Debüt am 11. Juni

Montag, 08. Juni 2020

xiaomi mi band 5 teaser

In den vergangenen Wochen sicherte sich das Xiaomi Mi Band 5 mit eindrucksvoller Regelmäßigkeit seinen Platz in der Berichterstattung. Über das Fitness Armband der chinesischen Marke sind bereits im Vorfeld einige Eckdaten bekannt. Unlängst steht auch der Release-Termin fest: Am 11. Juni enthüllt der Hersteller den neuen Tracker. Darauf stimmte er zuletzt schon mit einem Plakat ein, welches das Wearable mit seinen Umrissen andeutete. Jetzt lässt Xiaomi die Katze aus dem Sack.

Ganz aktuell hat das Unternehmen aus Peking ein weiteres Plakat veröffentlicht. Es hält das erste offizielle Bild des Mi Band 5 bereit und zeigt es in mehreren Ausführungen. Dementsprechend ist der Tracker selbst wie gewohnt in Schwarz gestaltet, während er in verschiedenfarbige Armbänder aus Silikon eingesetzt werden kann. Zu sehen sind ein schwarzes, ein gelbes, ein grünes und ein rotes Band. Vom Gesamteindruck ähnelt die fünfte Generation der derzeit noch aktuellen Serie. Das bedeutet aber nur, dass Xiaomi seinem Designprinzip treu geblieben ist – Veränderungen gibt es dennoch.

xiaomi mi band 5 fitness tracker teaser

Zum wiederholten Mal wird das Fitness Armband ein größeres Display erhalten. Es wächst von derzeit 0,95 Zoll auf voraussichtlich 1,2 Zoll. Die wesentlichen Neuerungen stecken aber im Inneren. Offenbar kommt ein Pulsoximeter hinzu, der die Sauerstoffsättigung im Blut bestimmt. Nur wenige Wearables in dieser Preiskategorie weisen ein solches Ausstattungsmerkmal auf. Dem Plakat nach zu urteilen, bestätigt sich auch das erwartete Gesundheitstracking für Frauen. Sie werden mit dem Xiaomi Mi Band 5 die Möglichkeit haben, ihren Zyklus zu verfolgen.

Fünf neue Sportarten erlernt das Armband ebenso. Yoga, Seilspringen, Rudern, Indoor-Radfahren und die Aktivität auf dem Crosstrainer lassen sich künftig gezielt erfassen. Auch das kolportierte kontaktlose Bezahlen durch einen NFC Chip scheint sich zu bewahrheiten. Bisher gelang das nur in China über den Dienst Alipay. In einer internationalen Version könnte das kompakte Gerät Unterstützung für Google Pay und andere Anbieter einräumen. Für noch mehr Komfort soll wohl Amazon Alexa als intelligente Sprachassistentin auf dem Mi Band 5 Einzug halten. Letztlich ist noch bekannt, dass sich die Smartphone-Kamera über das kommende Wearable fernsteuern lässt. Wann es ganz konkret in Europa und auf dem deutschen Markt erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht abzusehen. Preislich dürfte das Mi Band 5 in einer Liga mit der noch aktuellen Generation spielen. Es startete zu einer UVP von 49,95 Euro, bevor kurz darauf einige Händler nur noch knapp 40 Euro aufriefen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.