HUAWEI Talkband B6 mit SpO2-Sensor ist offiziell

Donnerstag, 30. Juli 2020

huawei talkband b6 fitness tracker

In der vergangenen Woche tauchte es erstmals durch Leaks im sozialen Netzwerk Weibo auf, jetzt feiert es schon seine Premiere: Das HUAWEI Talkband B6 setzt eine im Wearable-Segment etwas ungewöhnliche Serie fort. Seine Besonderheit besteht darin, dass es Fitness Armband und Headset in einem ist. Gegenüber seinem Vorgänger erhält es ein wesentlich größeres Display und überhaupt steckt es voller Funktionen, durch die es sich durchaus an eine Smartwatch annähert.

Die letzte Generation dieser Reihe erschien 2018. Umso naheliegender ist daher, dass HUAWEI nun eine neue präsentiert. Das Talkband B6 weist die gleiche wichtige Eigenschaft wie seine Vorgänger auf: Es wird standesgemäß wie ein Fitness Armband am Handgelenk getragen. Allerdings lässt sich der Tracker komfortabel mittels eines Schnellverschlusses herauslösen und als Headset nutzen. Das neue Modell verfügt über einen 1,53 Zoll großen Bildschirm. Gegenüber dem Talkband B5 ist dessen Fläche noch einmal um rund 50 Prozent gewachsen. Die Auflösung beträgt 460 x 188 Pixel.

Für ein Fitness Armband ist das HUAWEI Talkband B6 technisch sehr stark aufgestellt. Im Inneren arbeitet ein Kirin A1-Chip, der auch schon in Smartwatches des Herstellers untergebracht ist. Der Arbeitsspeicher beträgt 1 Gigabyte und der Speicherplatz umfasst großzügige 16 Gigabyte. Eine klare Audioqualität soll bei Telefonaten gewährleistet sein. Das Talkband B6 verbindet sich via Bluetooth 5.2 mit dem Mobiltelefon. Ist es als klassischer Fitness Tracker im Gebrauch, hält es bis zu drei Tage am Stück durch. Bei permanentem Telefonieren stehen bis zu acht Stunden Dauerlaufzeit in Aussicht. Zudem sind Schnellladungen möglich: Innerhalb von nur zehn Minuten hat das Wearable wieder genügend Energie für bis zu vier Gesprächsstunden getankt.

huawei talkband b6 fitness tracker_1

Das typische Aktivitätstracking, bestehend aus dem Zählen der Schritte, dem Berechnen des Kalorienverbrauchs und einer Schlafanalyse ist beim HUAWEI TalkBand B6 obligatorisch. Es überwacht neben dem Puls auch die Sauerstoffsättigung im Blut mittels eines SpO2-Sensors. Obendrein vermag es Arrhythmien zu erkennen und entsprechend zu warnen – das gilt auch für Auffälligkeiten bei der Atmung und dem Schlaf. Frauen haben zudem die Möglichkeit, ihre Periode zu protokollieren. Neun Sportarten lassen sich mit dem Tracker erfassen. Da das Talkband B6 allerdings nur spritzwassergeschützt ist, zählt das Schwimmen nicht dazu.

In seinem Heimatland China erscheint das Wearable am 6. August. Mit einem Silikonarmband kostet es umgerechnet etwa 120 Euro. Erhält es ein Lederband, werden ungefähr 145 Euro fällig und für die edelste Version mit einem Armband aus Titan verlangt HUAWEI gut 180 Euro. Ob und wann das Talkband B6 nach Europa kommt, steht derzeit noch nicht fest.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.