Huawei Watch GT überrascht mit Betriebssystem

Dienstag, 09. Oktober 2018

Huawei Watch GT Smarrtwatch

Seit Wochen hält sich nun die neue Huawei Smartwatch im Gespräch, die noch Ende dieses Jahres erscheinen soll und deren Präsentation für den 16. Oktober zu erwarten ist. Als bekannt gilt, dass wie beim Vorgänger in eine Classic- und eine Sport-Version unterschieden wird. Keine Zweifel gab es bislang auch am Betriebssystem. Immerhin hat Huawei erfolgreich mit Google zusammengearbeitet und Wear OS genutzt. Dem neuesten Kenntnisstand zufolge muss diese Erwartung gebremst werden. Nicht nur bei der Software geht der chinesische Hersteller andere Wege, sondern auch beim Prozessor.

Laut vorliegendem Pressematerial wird Huawei für die Watch GT auf ein eigenes Betriebssystem setzen. Sowohl für die erste, als auch die zweite Generation seiner Smartwatches vertraute das Unternehmen auf die Software von Google. Daher überrascht dieser Schritt umso mehr. Die Konsequenz daraus ist, dass dadurch der Zugang zum Play Store entfällt. Träger der intelligenten Uhr haben dementsprechend keine Möglichkeit, Apps nach ihren persönlichen Bedürfnissen herunterzuladen oder das Design durch neue Watchfaces zu verändern.

Das bleibt nicht die einzige Überraschung. Huawei verbaut auch nicht wie eigentlich angenommen, den kürzlich vorgestellten Snapdragon Wear 3100 Prozessor in die Uhr. Zu dessen wesentlichen Vorzügen gehört die deutlich energiesparendere Arbeitsweise. Stattdessen hat sich der Hersteller für einen AM Cortex-M4 basierten Chip entschieden. Er vermag ähnlich lange Akkulaufzeiten zu gewährleisten, zeichnet sich aber nicht durch eine besonders schnelle Performance aus. Zumindest, was die Ausdauer der Huawei Watch GT angeht, gibt es keinen neuen Status zu vermelden. Bei permanent aktivem GPS bringt sie es auf 20 Stunden. Bleibt das Display permanent eingeschaltet, sollen sieben Tage Dauereinsatz möglich sein. Sofern der Bildschirm nur dann aktiv ist, wenn Eingaben nötig sind oder die Uhrzeit abgelesen werden soll, winken bis zu 14 Tage mit einer Aufladung.

Huawei Watch GT Smartwatch

Darüber hinaus ist die Smartwatch reichlich mit technischer Ausstattung vollgepackt. Neben einem GPS Empfänger und einem Pulsmesser gehören auch ein Gyroskop, ein Kompass, ein Schwerkraft-, ein Druck- sowie ein Lichtsensor zu den vorhandenen Tools. Die Huawei Watch GT bringt einen sportlichen Bezug mit, da sie eine Vielzahl von Aktivitäten erfassen mag, zu denen etwa das Laufen, das Radfahren und das Schwimmen gehören. Ein detailliertes Schlaftracking ist ebenso zu erwarten.

Schon in der vergangenen Woche waren die Huawei Watch GT Sport und die Watch GT Classic in einem portugiesischen Online-Shop aufgetaucht. Preislich bewegt sie sich laut den dortigen Angaben im Bereich der 200-Euro-Marke.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.