Mi Band 7 Pro: Xiaomi legt neuen Fitness Tracker nach

Mittwoch, 06. Juli 2022

xiaomi mi band 7 pro fitness tracker

Ende Mai enthüllte der chinesische Elektronikhersteller Xiaomi das Mi Band 7. Jetzt hat er noch einmal nachgelegt und eine Pro-Version des beliebten Fitness Trackers präsentiert – als erste in dieser Reihe. Wie für Produkte von Xiaomi üblich, ist auch dieses Wearable vollgepackt mit Funktionen und gleichzeitig zu einem günstigen Preis erhältlich. Der Bezeichnung als Pro-Modell wird es wegen seines noch einmal größeren Displays gerecht. Das bleibt jedoch nicht das einzige Extra.

Das Xiaomi Mi Band 7 Pro reiht sich in die Kategorie der Wearables ein, die eigentlich ein Fitness Tracker sind, aber aufgrund ihres großzügigen Bildschirms auch als Smartwatch eingestuft werden könnten. Es ist damit in bester Gesellschaft unter Produkten wie der ebenfalls erst kürzlich enthüllten HUAWEI Watch Fit 2 oder dem vorausgegangenen Redmi Smart Band Pro.

Ganz konkret bringt es das AMOLED-Display auf 1,64 Zoll. Die Diagonale ist damit gegenüber der Standardausführung des Mi Band 7 nochmals um 0,2 Zoll gewachsen. Dazu steht ein Always-on-Modus zur Verfügung. Das bedeutet, dass die Anzeige auf Wunsch permanent eingeschaltet bleibt und sich nicht erst auf Initiative des Trägers aktiviert.

Die Nutzer haben viele Optionen, ihr individuelles Design zu finden. Das Xiaomi Mi Band 7 Pro ist mit einer Metalllünette ausgestattet. Sie wird in Gold und Silber angeboten. Dazu sind Armbänder in den unterschiedlichsten Farben erhältlich und es lässt sich aus mehr als 180 Watchfaces wählen. Von einer Pro-Version darf auch deswegen gesprochen werden, da sie über GPS verfügt und somit Outdoor-Strecken aufzeichnet. Ein NFC Chip zum kontaktlosen Bezahlen ist ebenfalls an Bord. Inwiefern sich dieser hierzulande nutzen lässt, bleibt aber vorerst fraglich.

xiaomi mi band 7 pro fitness tracker_1

Insgesamt unterstützt das Fitness Armband 117 verschiedene Sportmodi und wartet mit zehn Laufkursen auf. Auf klassische Funktionen wie die Pulsmessung und das Schlaftracking muss freilich auch nicht verzichtet werden. Des Weiteren bestimmt das Xiaomi Mi Band 7 Pro den Sauerstoffgehalt (SpO2) im Blut. Sportler erhalten eine Auswertung, welchen Effekt ihr Training erzielt hat und wie hoch die Belastung einzuschätzen ist. Darüber hinaus dürfen sie sich an den Angaben zur Erholungsdauer orientieren. Als wichtiger Leistungsindikator wird außerdem die maximale Sauerstoffkapazität (VO2max) ermittelt.

Das wasserdichte Mi Band 7 Pro erreicht laut Herstellerangaben eine Akkulaufzeit von bis zu zwölf Tagen. Bislang ist nur der Verkaufsstart in China kommuniziert worden. Aller Voraussicht nach äußert sich Xiaomi in den kommenden Wochen zum Release in anderen Ländern, einschließlich Deutschland.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.