Mobvoi TicWatch Pro 3 sorgt für frischen Wind

Donnerstag, 24. September 2020

mobvoi ticwatch pro 3 smartwatch

Diese Produktpräsentation kam alles andere als unerwartet. Schon im Vorfeld tauchten Eckdaten zur Mobvoi TicWatch Pro 3 auf und schließlich kündigte der Hersteller ihre Premiere selbst an. Jetzt ist die intelligente Uhr offiziell. Sie hat gegenüber ihrem Vorgänger eine Reihe an frischen Features erhalten und gilt zugleich als erstes Modell auf dem Markt, das den neuen Snapdragon Wear 4100 als Chipsatz nutzt. Durch ihre nochmals gewachsene Vielseitigkeit bringt sie frischen Wind ins Segment der Wear-OS-Smartwatches.

Schon die Mobvoi TicWatch Pro avancierte zu einem der populärsten Modelle. Viel Ausstattung zum erschwinglichen Preis und ein stilvolles Design haben ihr diesen Status verschafft. Daran soll die TicWatch Pro 3 anknüpfen. Dafür war der Hersteller nicht untätig. Er verpasst der intelligenten Uhr 40 Prozent mehr Akkukapazität. Die Smartwatch hält damit rund 72 Stunden mit einer Aufladung durch. Im sogenannten „Essential-Mode“, in dem der Funktionsumfang stark eingeschränkt ist, schafft sie bis zu 45 Tage am Stück.

Einen entscheidenden Beitrag leistet dazu die besondere Displaytechnologie, durch die sich schon die TicWatch Pro auszeichnete. Zwei Anzeigen sind dafür übereinander gelagert. Ein 1,4 Zoll großer Retina-Bildschirm ist immer dann aktiv, wenn Nutzer Eingaben machen oder Inhalte abrufen möchten. Die übrige Zeit schaltet sich das energiesparende einfarbige Display ein. Die wasserdichte Smartwatch wiegt knapp 42 Gramm und ist gegenüber ihrem Vorgänger um etwa 30 Prozent leichter geworden. Das 22 Millimeter breite Silikonarmband lässt sich nach Belieben austauschen.

mobvoi ticwatch pro 3 smartwatch_1

Sporttauglichkeit beweist die TicWatch Pro 3 nicht nur durch ihr integriertes GPS und die permanente Pulsmessung. Mit der herstellereigenen App „TicExercise“ lassen sich zahlreiche Aktivitäten vom Laufen über das Schwimmen bis hin zu Yoga aufzeichnen. Das ist längst nicht die einzige Anwendung, die Mobvoi auf die Uhr gebracht hat. Dank „TicSleep“ analysiert sie als eine der wenigen Wear-OS-Smartwatches von Haus aus den Schlaf. Mit „TicOxygen“ wird der Sauerstoffgehalt im Blut bestimmt und „TicZen“ behält die Herzratenvariabilität (HRV) im Auge, um auf den Stresslevel zu schließen. Für Entspannung sorgt „TicBreathe“ mit angeleiteten Atemübungen. Vor zu lauten Umgebungsgeräuschen warnt die Smartwatch ihre Träger unterdessen mit „TicHearing“.

Zur reichhaltigen Ausstattung der TicWatch Pro 3 gehören außerdem ein NFC Chip zum kontaktlosen Zahlen, ein Barometer für alle Outdoor-Fans sowie ein acht Gigabyte großer Speicher. Da ein Mikrofon und ein Lautsprecher in der Uhr verbaut sind, lassen sich Telefonate direkt am Handgelenk annehmen, die auf dem gekoppelten Smartphone eingehen. Die Mobvoi TicWatch Pro 3 erscheint zum Start in neutralem Schwarz zu einem Preis von 299,99 Euro und ist ab sofort erhältlich.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.