Moto Watch 100: Nächstes Mitglied der Wear-OS-Familie?

motorola moto watch 100 smartwatch

Keine Smartwatches mehr – das war das Statement von Motorola im Jahr 2017. So manch einen mag diese Aussage damals enttäuscht haben. Immerhin galten die Modelle der Marke bis dahin als sehr stilvolle Allrounder. Das Unternehmen selbst zeigte sich jedoch mit den Verkaufszahlen nicht vollends zufrieden und entschied sich zu diesem Rückzug. Dass es kein endgültiger sein sollte, stellte sich 2019 heraus. Die Moto 360 der dritten Generation erblickte das Licht der Welt. Sie trug das Motorola-Branding, wurde aber von der kanadischen Firma eBuyNow produziert. Nun sind die nächsten Projekte in Arbeit.

Die mehr als deutlichen Anhaltspunkte stammen von CE Brands. Das wiederum ist der Eigentümer von eBuyNow. In einer Ankündigung zu neuen Produkten gibt es auch einen Bereich, der sich Smartwatches widmet. Darin heißt es, dass insgesamt drei neue Modelle geplant sind. Darunter sind zwei Kollektionen, die sich der Mittelklasse zuordnen lassen. Eine ist unterdessen als Einstiegsmodell vorgesehen. Sie trägt die Bezeichnung Motorola Moto Watch 100.

motorola moto watch 100 smartwatch_1

Genau dieses Exemplar soll aus diesem Trio den Anfang machen. Der Start der Massenproduktion wird im November erfolgen. CE Brands spricht ganz konkret von einer „Premium-Smartwatch zum Einsteigerpreis“. Passend dazu liegt bereits eine Zertifizierung bei der Federal Communications Commission (FCC) vor. Es ist die US-amerikanische Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte. Dort sind zudem die ersten technischen Details des runden Wearables hinterlegt. Bekannt ist demnach, dass die Motorola Moto Watch 100 mit GPS ausgestattet sein wird, über eine Akkukapazität von 355 mAh verfügt und ein Aluminiumgehäuse erhält. Ein optischer Pulsmesser ist ebenfalls völlig erwartungsgemäß an Bord. Verbindungen zum Smartphone geht die Uhr über Bluetooth 5.2 ein. Wasserdicht ist sie bis zu 50 Meter.

Die Bedienung erfolgt über den Touchscreen sowie über zwei Tasten, die am rechten Lünettenrand positioniert sind. Unklar ist, auf welches Betriebssystem Motorola setzt. Sehr naheliegend wäre jedoch Wear OS, da bereits die vorhergehenden Generationen diese Plattform verwenden.  Spekulieren lässt sich bisweilen auch nur über den Erscheinungstermin. Es ist aber nicht auszuschließen, dass es die Smartwatch noch pünktlich bis zum Weihnachtsgeschäft schafft. Definitiv erst für das erste Quartal 2022 sind die anderen beiden Modelle angesetzt. Die Moto Watch 100S soll ebenfalls eine runde Form charakterisieren. Dahingegen ist die Moto Watch 200 als eckige Smartwatch konzipiert. Mehr ist über dieses Duo vorerst nicht bekannt.

1 Kommentar
  1. Dieter Sarnow

    Warum kann ich die Moto Watch 360 nicht im Saturn erwerben ?

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.