Motorola rollt Update für die Moto 360 (2015) aus

Dienstag, 09. Februar 2016

Motorola Moto 360Erst kürzlich hat Google ein umfangreiches Update für Android Wear vorgestellt, das unter anderem endlich Unterstützung für Lautsprecher, neue Gesten und Audio-Telefonate sowie den Abruf von Video-Nachrichten einführt. Motorola ist nun als erster Hersteller bei der Hand und bestätigt, dass die Moto 360 der zweiten Generation noch diesen Monat ein Update auf die neue Firmware erhalten werde. Das Ausrollen des Updates soll ab sofort beginnen, erfolgt jedoch schrittweise. Das heißt, es kommt zwar jeder einmal an die Reihe, doch mancher wird noch etwas abwarten müssen.

Das Update für die Motorola Moto 360 bringt auch Sprachunterstützung für Mandarin, Kantonesisch, Indonesisch, Polnisch, Niederländisch und Thai mit sich. Interessant klingt auch der neue „Doze Modus“, welcher helfen soll die Akkulauftzeiten zu verlängern. Demnach erkenne die Smartwatch selbst, wenn sie im Idle-Betrieb nichts zu tun habe und versetze sich in den Standby-Betrieb. Der Doze-Modus wird aktiv, wenn die Uhr nicht getragen wird, aber auch keine Aufladung erfolgt. Statt also rumzuliegen, bis die Ladung komplett zur Neige gegangen ist, versetzt sich die Moto 360 der zweiten Generation quasi in den Schlaf. Hintergrundprozesse schalten sich dann ab und die Akkulaufzeit solle sich laut Motorola spürbar verlängern.

moto 360 start

Außerdem übernimmt die Moto 360 der zweiten Generation ab der neuen Firmware auch das hier vorgestellte, neue Berechtigungsmodell für Android Wear. Des Weiteren hält die neue App „Moto Body Running“ Einzug, welche speziell Indoor-Workouts erfassen soll. Sie synchronisiert sich auch mit Strava, MapMyRun, Under Armoud Record und Fitbit. Wie gesagt, sind auch die anderen Inhalte des durch Google vorgestellten Android-Wear-Updates mit von der Partie: neue Gesten, Verbesserungen für Bluetooth-Headsets und Stabilitäts- sowie Leistungsverbesserungen.

Laut Motorola solle das Update für die Moto 360 der zweiten Generation in den nächsten Tagen die Nutzer erreichen. Ich selbst habe bereits eine Update-Prüfung durchgeführt, kann aber noch nicht darauf zugreifen. Lange kann es aber nicht mehr dauern, dann sollten wir alle in den Genuss der neuen Features kommen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.