Polar spendiert seinen Vantage-Modellen ein Update

Donnerstag, 17. Oktober 2019

polar vantage fitness uhr teaser foto

Ein gutes Jahr haben die beiden Fitness Uhren Vantage M und Vantage V nun bereits hinter sich, als sie Polar 2018 vorstellte und dabei mit einigen innovativen Funktionen überzeugte. Zu diesen gehören unter anderem eine ausgesprochen präzise Pulsmessung über insgesamt neun LEDs sowie die Fähigkeit der Vantage V als Flaggschiff, die Wattzahl beim Laufen direkt am Handgelenk zu bestimmen. In der Zwischenzeit veröffentlichte die finnische Marke die Ignite als weiteres sportliches Wearable. Drei wesentliche Features dieser Uhr halten jetzt per Update auch auf der Vantage-Serie Einzug.

Ganz konkret bringt Polar die Funktionen Serene, Sleep Plus Stages und Nightly Recharge auf die Fitness Uhren. Bei Nightly Recharge handelt es sich um eine Analyse, die nachts stattfindet und aufzeigen soll, wie gut sich der Träger von seinem Training sowie dem täglichen Stress erholt. Auf dieser Grundlage erhält der Athlet einen Hinweis, ob er bereits das nächste Workout angehen kann oder ob er sich noch etwas Zeit für die Regeneration nehmen darf. Für diese Einschätzung zieht Polar zwei wesentliche Kenngrößen hinzu. Einerseits ist das die Schlafqualität und auf der anderen Seite die Frage, wie gut das autonome Nervensystem (ANS) in den ersten Stunden des Schlafs zur Ruhe gekommen ist.

Polar Vantage V Fitness Uhr_3

Als Sleep Plus Stages bezeichnet Polar sein tiefgehendes Schlaftracking, das in Tiefschlaf-, Leichtschlaf- und REM-Phasen unterscheidet. Und mit Serene passt sich der skandinavische Hersteller vielen anderen Marken an, die ebenfalls auf diese Funktion setzen. Gemeint ist damit angeleitetes Atmen, das direkt über das Display der Uhr gestartet wird. Damit können Körper und Geist entspannen, um Stress abzubauen.

Neben diesen drei Schwerpunkten hat das Firmware Update 4.0 noch einige weitere Extras im Gepäck. Das Tracking von Outdoor-Trainings wie einem Lauf fällt nun noch genauer aus. Neben GPS werden mit Galileo und QZSS zwei weitere Satellitensysteme unterstützt. Letztlich haben die Besitzer der Polar Vantage M und der Polar Vantage V die Gelegenheit, über die App ihre persönliche Schrittlänge manuell zu hinterlegen. Der Fitnesstest ließ sich bislang nur mit einem gekoppelten Brustgurt absolvieren. Mit der Aktualisierung gelingt das auch über die Pulsmessung am Handgelenk. Nach diesem Update plant Polar noch für den Dezember, die Software-Version 5.0 zu veröffentlichen, mit der noch einmal weitere Funktionen hinzukommen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.