Suunto 5: Neue Multisportuhr mit smartem Akku vorgestellt

Dienstag, 21. Mai 2019

Suunto 5 Fitness Uhr

Der finnische Hersteller Suunto meldet sich auf dem Markt für Fitness Uhren zurück. Nachdem das Unternehmen zuletzt zu Jahresbeginn mit der D5 ein Modell speziell für Taucher ins Rennen schickte, ist nun wieder eine breitere Zielgruppe an der Reihe. Die Suunto 5 unterstützt eine gewohnt große Palette an Sportarten und bringt die smarten Batterie-Modi mit, die ein anderes Wearable im vergangenen Jahr erstmals vorweisen konnte.

Ziemlich genau zwölf Monate ist es her, als die Suunto 9 das Licht der Welt erblickte. Die mit 50 Millimetern Gehäusedurchmesser recht großzügige Fitness Uhr wusste damals mit einem besonderen Feature zu überzeugen: Sie passt sich den Gewohnheiten ihres Trägers an und erinnert ihn rechtzeitig daran, den Akku aufzuladen, bevor er ein Training beginnt. Mit verschiedenen Einstellungen lässt sich die Laufzeit zudem ausdehnen. Auf diese Weise macht der sportliche Begleiter niemals während einer Einheit schlapp.

Genau mit dieser Fähigkeit wartet auch die neu vorgestellte Suunto 5 auf. Sie bringt es auf eine Ausdauer von 40 Stunden bei genauem GPS-Tracking und 20 Stunden bei besonders präziser Erfassung der Routen. Als sportlicher Begleiter mit Benachrichtigungen schafft es die Fitness Uhr indes auf sieben Tage und auf bis zu zwei Wochen, wenn sie wie eine klassische Smartwatch genutzt wird. Vor allem aber unterscheidet sich die Suunto 5 von dem Modell aus dem vergangenen Frühsommer hinsichtlich der Größe. Sie erweist sich mit nur 45 Millimetern als wesentlich kompakter und dürfte damit auch Frauen noch stärker ansprechen.

Suunto 5 Fitness Uhr_1

Passend dazu erscheint das Wearable zum Start in vier Farbvarianten. Die Interessenten haben die Wahl zwischen einem komplett schwarzen Modell, einer weißen Ausführung mit silberner Lünette und zwei weiteren Versionen, die jeweils ein roségoldenes Gehäuse besitzen. Dazu wird entweder ein weinrotes oder ein anthrazitfarbenes Armband kombiniert.

Typisch für Wearables aus dem Hause Suunto ist die Unterstützung einer großen Anzahl an Sportarten. Bei dem neuesten Vertreter sind es einmal mehr über 80 verschiedene Disziplinen. Natürlich gehört dank einer Wasserdichtigkeit auch das Schwimmen dazu. Die Suunto 5 passt sich dem Leistungsniveau des Trägers an und liefert eine adaptive Trainingsanleitung. Die Fitness bestimmt die Uhr unter anderem mit Hilfe der maximalen Sauerstoffkapazität (VO2 max). Sie zeigt zudem, wie sich das Verhältnis zwischen Belastung und Erholung gestaltet. Ab 4. Juni wird die Suunto 5 verfügbar sein. Als Preis ruft der Hersteller 329 Euro auf.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.