Uhrenhersteller Timex konkurriert künftig mit der Apple Watch

Dienstag, 10. März 2015

Die Firma Timex weiß, wie man erfolgreiche Uhren produziert. Seit der Gründung im Jahr 1854 verkaufte das Unternehmen weit mehr als eine Milliarde Uhren. Bereits im Jahr 1933 brachte Timex dabei in Zusammenarbeit mit Walt Disney die weltweit erste Mickey-Mouse-Uhr auf den Markt. Heute genießt das Unternehmen bei Kunden den Ruf preiswerte, aber doch gute Uhren herzustellen. Mit diesem Pfund möchte das Traditionsunternehmen nun auch auf dem Markt für Smartwatches punkten. Wie der Finanzinformationsdienst „24/7 Wall St“ mitteilte, hat Timex in Zusammenarbeit mit zahlreichen namhaften Zuliefern eine intelligente Uhr auf den Markt gebracht.

Timex Logo

Vertrieb wird von AT&T übernommen

Die Internetverbindung wird dabei über den Anbieter AT&T realisiert. Das Telekommunikationsunternehmen übernimmt daher auch den Vertrieb der Smartwatch. Es handelt sich um die erste wirkliche Smartwatch, die Timex produziert. Zuvor hatte das Unternehmen lediglich eine Armbanduhr mit GPS-Funktion im Angebot. Diese ist bei Läufern sehr beliebt, ist aber im engeren Sinne keine Smartwatch. Die neue Timex-Uhr hingegen verfügt über alle klassischen Funktionen, die von einer Smartwatch erwartet werden. Das hat allerdings auch seinen Preis: Die Timex Smartwatch soll ab 499,95 Dollar zu haben sein.

Konkurrenz nimmt zu

Lange Zeit war Timex auf dem Markt für gewöhnliche Armbanduhren eine Macht, in den letzten Jahren allerdings wurde die Konkurrenz dort immer größer. Die Entwicklung einer intelligenten Uhr könnte daher auch der Versuch sein, sich einen neuen Markt zu erschließen, um die Schwankungen in den Verkaufszahlen auf dem Stammmarkt ein wenig abfedern zu können. Eine ähnliche Strategie verfolgte Timex bereits in den 1980er Jahren. Damals versuchte das Unternehmen in der neu entstehenden Computerbranche Fuß zu fassen, musste dieses Unterfangen aber bald mangels Erfolg wieder einstellen. Ob der Ausflug in die Welt der intelligenten Uhren erfolgreicher verlaufen wird, bleibt abzuwarten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.