Xiaomi Mi Band 4 vorgestellt: Viele Features zum kleinen Preis

Dienstag, 11. Juni 2019

Xiaomi Mi Band 4 Fitness Armband

Ein Geheimnis war es nicht mehr, denn schon im März hatte Xiaomi selbst angekündigt, das Mi Band 4 in den kommenden Monaten auf den Markt zu bringen. Seit der vergangenen Woche galt nun der heutige Dienstag als Präsentationstermin für den Fitness Tracker. Jetzt ist das Wearable offiziell und bekommt noch mehr Fähigkeiten verliehen als seine Vorgänger. Beibehalten hat der chinesische Hersteller den attraktiven Preis, sodass auch das Mi Band 4 nahtlos an den Erfolg früherer Generationen anknüpfen dürfte.

Mehr Übersicht bietet das neue Fitness Armband aus dem Hause Xiaomi schon alleine aufgrund der gewachsenen Diagonale. Aus dem 0,78 OLED-Display ist nun ein 0,95 Zoll großer AMOLED Bildschirm geworden, der die Inhalte ab sofort farbig darstellt. Die Auflösung beträgt 120 x 240 Pixel, die Bedienung erfolgt komfortabel per Touch. Zum Start soll es 77 verschiedene Watchfaces zur Auswahl geben.

Das Xiaomi Mi Band 4 ist bis zu 50 Meter wasserdicht. Vielmehr zeigt es sich sogar als versierter Begleiter beim Schwimmtraining. Es vermag Freistil, Rücken-, Brust- und Schmetterlingsschwimmen voneinander zu unterscheiden. Obendrein liefert es eine SWOLF-Analyse, mit der die Effizienz des Schwimmens beurteilt wird. Darüber hinaus eignet sich der Tracker auch für diverse andere Aktivitäten wie das Radfahren oder Joggen.

Xiaomi Mi Band 4 Fitness Armband_1

Angeboten wird das Mi Band 4 in zwei Versionen – mit und ohne integrierten NFC Chip. Da dieser aber ohnehin nur für das kontaktlose Bezahlen über den chinesischen Dienst Alipay vorgesehen ist, spielt hierzulande nur die Ausführung ohne NFC eine Rolle. Genau diese schafft es mit ihrem Akku auf eine Energieleistung von bis zu 20 Tagen am Stück. Erwartungsgemäß zeigt sich das Fitness Armband erneut mit Android und iOS kompatibel. Bei Mitteilungen, die auf dem Smartphone ankommen, informiert es umgehend – auch WhatsApp-Nachrichten werden angezeigt. In Verbindung mit dem Mobiltelefon lässt sich über das Mi Band 4 auch die dort laufende Musikwiedergabe steuern. Dieses neue Feature war im Vorfeld bereits durchgesickert.

In China beginnt der Verkauf des Trackers am 16. Juni. Wann er auf den europäischen und somit auch den deutschen Markt kommt, ist noch nicht bekannt. Diese Information dürfte aber in den nächsten Tagen nachgereicht werden. Umgerechnet würde das Mi Band 4 etwa 22 Euro kosten und damit abermals zu den preiswertesten Modellen auf dem Markt gehören.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.