Xiaomi Mi Band 5 kommt offenbar mit dickem Bündel an Neuerungen

Samstag, 23. Mai 2020

Xiaomi Mi Band 4 Fitness Armband

Die neueste Generation des Xiaomi Mi Bands sorgt alljährlich für zahlreiche Spekulationen und Gerüchte. Nicht anders ist es 2020 und einige Meldungen sind bereits aufgetaucht. Bewahrheiten sich diese, wird der Fitness Tracker mit einem abermals größeren Display aufwarten und unter Umständen kontaktloses Bezahlen ermöglichen. Jetzt gibt es gleich einen ganzen Rutsch an weiteren Informationen, die zu dem Wearable kursieren.

Der aktuelle Bericht stammt von den englischsprachigen Kollegen des Portals „TizenHelp“. Sie wollen in Erfahrung gebracht haben, dass der Tracker entweder Ende Juni oder spätestens Anfang Juli enthüllt wird. Läuft es wie in der Vergangenheit, kommt das Mi Band 5 rund zwei Monate später nach Europa und damit auch nach Deutschland. Dann haftet ihm angeblich ein voller Rucksack an neuen Funktionen an.

Eines der frischen Features ist demnach ein SpO2-Sensor, mit dem der Sauerstoffgehalt im Blut bestimmt wird. Damit lässt sich unter anderem auf den Gesundheitszustand des Trägers schließen. Eine niedrige Sauerstoffsättigung in der Nacht kann womöglich ein Indiz für eine Schlafapnoe sein. Frauen sollen zudem die Möglichkeit bekommen, ihre Periode zu tracken. Damit würde Xiaomi eine Funktion bereitstellen, die bislang nur wenige Wearables wie die Apple Watch, einige Modelle von Fitbit oder auch die Oppo Watch anbieten.

Xiaomi Mi Band 4 Fitness Armband_4

Angeblich sehen die Asiaten außerdem eine Art Algorithmus vor, der als „Personal Activity Intelligence“ (PAI) bezeichnet wird. Basierend auf dem Puls empfiehlt das Fitness Armband dann, wie viel Bewegung die Träger mindestens benötigen, um gesund zu bleiben. Zudem ist wohl eine Art Punktevergabe vorgesehen, die zu mehr Aktivität motiviert. Am meisten sorgt allerdings die Behauptung für Aufsehen, dass das Xiaomi Mi Band 5 Amazon Alexa integriert hat. Dementsprechend wäre der Tracker mit einer Sprachsteuerung ausgestattet, mit der sich womöglich smarte Heimelektronik steuern ließe. Zudem könnten die Nutzer Fragen stellen, wie etwa das Wetter wird oder einen Alarm einrichten – um nur einige denkbare Beispiele zu nennen.

Allerdings rückt hinter das kontaktlose Bezahlen via NFC Chip nun doch ein Fragezeichen. „TizenHelp“ meint, dass dies weiterhin nur in China möglich sein wird. Bevor Xiaomi dies auch nach Europa bringt, wird wohl ein weiteres Jahr vergehen. So oder so – wenn sich die aktuellen Gerüchte bestätigen und das Mi Band 5 zu einem ähnlich günstigen Preis erscheint wie seine Vorgänger, dürfte es abermals zu einem Kassenschlager avancieren.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.