Xiaomi übernimmt Führung auf dem Wearable-Markt – Fitbit bleibt gelassen

Donnerstag, 03. August 2017

Xiaomi Mi Band 2 Promo Fitness Armband

Das Spitzentrio auf dem Wearable-Markt tauscht die Plätze: Aktuell sind die Geschäftszahlen des zweiten Quartals veröffentlicht worden. Dabei hat es im Vergleich zu den ersten drei Monaten dieses Jahres abermals Veränderungen gegeben. Apple muss seinen Status als führendes Unternehmen wieder abtreten. Stattdessen erklimmt nun Xiaomi den Thron. Für den einstigen Branchenprimus Fitbit ist das aber kein Grund, um in Panik zu verfallen.

Bekanntgegeben hat die aktuellen Zahlen einmal mehr das Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics. Dessen Ergebnisse zeigen auf, dass Xiaomi in den zurückliegenden drei Monaten weltweit etwa 3,7 Millionen Wearables an die Handgelenke bringen konnte. Das verschafft dem erst 2010 gegründeten Hersteller aus Peking vorübergehend den ersten Platz bei einem Marktanteil von etwas mehr als 17 Prozent. Der Grund für diesen Erfolg ist insbesondere an der Preispolitik auszumachen. Die Fitness Armbänder – allem voran das Mi Band 2 – sind sehr erschwinglich und bieten dennoch einen recht breiten Funktionsumfang. Speziell durch Verkäufe auf dem asiatischen Markt konnte Xiaomi nun an die Spitze klettern.

Fitbit

Dicht auf den Fersen ist der Marke aus China wieder Fitbit, dessen Marktanteil im zweiten Quartal 15,7 Prozent betrug. Vom ersten auf den dritten Rang fiel derweil Apple. Das Unternehmen aus Cupertino bringt es auf 13 Prozent. Das sei laut Strategy Analytics vor allem deswegen geschehen, weil Apple lediglich eine Smartwatch im Portfolio hat, allerdings keinen reinen Fitness Tracker. Genau umgekehrt sieht es bei Fitbit aus: Bislang ist die Marke aus San Francisco nur sehr breit im Segment der sportlichen Wearables aufgestellt.

Bekanntermaßen wird sich das jedoch noch in diesem Jahr ändern. Seit Monaten gibt es immer wieder neue Meldungen rund um die erste Smartwatch von Fitbit. Zu dieser hat sich das Unternehmen nun abermals selbst geäußert. Sie erscheint im vierten Quartal und hat laut CEO James Park das Potenzial, die bislang besten Fitness- und Gesundheitsfunktionen aller smarten Geräte zu liefern. Vom Marktstart der intelligenten Uhr verspricht sich Fitbit einen erneuten Anstieg seiner Verkaufszahlen. Bestätigen konnte Park, dass die Smartwatch bis zu 50 Meter wasserdicht sein wird und zum Start schon eine ganze Fülle von Drittanbieter-Apps unterstützt. Die Planungen dazu laufen auf Hochtouren.

Es lässt sich durchaus erwarten, dass mit dem Release dieses lang erwarteten Geräts wieder Bewegung auf den Markt kommt. Darüber hinaus wird auch über die dritte Generation der Apple Watch Series für den Zeitraum spekuliert. Was jedoch im Zusammenhang mit den aktuellen Zahlen von Strategy Analytics nicht unerwähnt bleiben soll: Der Markt zeigt insgesamt ein erneutes Wachstum. Im Vergleich zum ersten Quartal 2017 nahmen die Verkäufe um acht Prozent zu. Das entspricht 21,6 Millionen verkauften Wearables. Die Branche ist also weiter klar im Aufwind.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.