HealBe Fitness Armband

Die Grundlage, dass das Unternehmen HealBe ins Leben gerufen wurde, stellt eine wissenschaftliche Arbeit aus dem Jahr 1999 aus Sankt Petersburg dar. Diese zeigte auf, wie sich die Blutzucker-Konzentration über die Haut messen lässt. Ein Team aus Ärzten, Endokrinologen, Physiologen, klinischen Diagnostikern, Mathematikern, Programmierern, Elektroniker und Physikern verbrachte etwa ein Jahrzehnt mit dieser Forschung und führte zu diesem Zweck mehr als 500 Tests durch. Das Trio um Artem Shipitsyn, George Mikaberidze und Stanislav Povolotsky gründete schließlich 2012 in Kooperation mit den Forschern die Marke HealBe. Ihre Intention war es, ein Gerät zu entwickeln, was dem Menschen Aufschluss über seine Kalorienzufuhr geben kann. Schließlich besteht darin auch der Kerngedanke dieses Unternehmens: Den Menschen Möglichkeiten bieten, wie sie ihre Gesundheit im Blick behalten können und das mit einem geringen Aufwand für den Nutzer. Daraus schuf HealBe zunächst das GoBe als eine Mischung aus sportlichem Armband und Fitness Uhr, welches in der Lage ist, den Wasserhaushalt sowie die Kalorienzufuhr kontinuierlich zu überwachen. Nachdem dieses Wearable 2016 auf den Markt gekommen war, erschien 2017 mit dem GoBe 2 der Nachfolger und damit das zweite smarte Gerät aus dem Hause HealBe.

Alle HealBe Smartwatches

Funktionen der HealBe Fitness Armbänder

Sowohl das HealBe GoBe als auch die zweite Generation, das GoBe 2, haben grundlegend die gleichen Funktionen vorzuweisen. Der Unterschied des neueren Fitness Armbands besteht darin, dass sich die Technologie noch etwas ausgereifter darstellt, leicht am Design gefeilt wurde und das Gewicht etwas geringer ausfällt. Das typische Merkmal, mit dem die HealBe Fitness Armbänder für einen hohen Wiedererkennungswert sorgen, ist beim Display auszumachen. Dabei handelt es sich nicht wie üblich um einen Bildschirm, sondern mehrere LEDs stellen die Inhalte dar. Neben der üblichen Bewegungsaufzeichnung in Form eines Schrittzählers und einer Distanzmessung berechnen die HealBe Fitness Armbänder natürlich auch den Kalorienverbrauch.

Die Besonderheit des GoBe und des GoBe 2 besteht jedoch darin, dass die beiden Wearables auch in der Lage sind, die Energiezufuhr zu erfassen. Dabei können die Geräte sogar noch in die Makronährstoffverteilung und damit das Verhältnis zwischen Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten aufzeigen. Das wird dadurch möglich, weil die HealBe Fitness Armbänder die Veränderung des Glukosehaushalts registrieren.

Obendrein erkennen das HealBe GoBe und das GoBe 2 wie es um den Wasserhaushalt des Nutzers bestimmt ist. Sie schätzen zudem den Stresspegel ein und messen den Puls am Handgelenk. Fehlen darf auch die Überwachung der Schlafdauer sowie der entsprechenden Qualität nicht. Somit verstehen sich die Fitness Armbänder von HealBe als Personal Trainer und Ernährungscoaches, da sie ihrem Besitzer einiges an Arbeit abnehmen. Auf diese Weise bleibt es unter anderem erspart, die verzehrten Kalorien selbst zu berechnen, um ein bestimmtes Gewichtsziel zu erreichen. Hilfreich sind das GoBe und das GoBe 2 auch deswegen, weil sie mit dem Flüssigkeitshaushalt eine weitere wichtige Größe verfolgen, die für die persönliche Gesundheit von Relevanz ist.

Kompatibilität der HealBe Fitness Armbänder

Nicht nur innovativ, sondern auch kompatibel sind die Fitness Armbänder der Marke HealBe. Sie nutzen für die Verbindung mit einem Smartphone den herkömmlichen Weg über Bluetooth. Ohne Einschränkungen können sowohl Nutzer von Android als auch von iOS auf den vollen Funktionsumfang zurückgreifen.

HealBe Smartwatch Testberichte