Relic Smartwatch

Die Marke Relic ist eine der jüngsten, die sich unter dem Dach der Fossil Group vermarkten lässt. Wie die meisten anderen stammt sie jedoch auch aus dem Fashion-Bereich und widmet sich angesagter Mode. Als Zielgruppe definiert das Unternehmen Damen und Herren in gleichem Maße. Für sie gestalten die Designer von Relic Handtaschen, Portemonnaies, Schmuck, Sonnenbrillen und eine ganze Reihe an Uhren. Dank der Zusammenarbeit mit der Fossil Group gibt es inzwischen auch Hybrid Smartwatches aus dem Hause dieses Labels.

Alle Relic Smartwatches

    Relic Duncan Connected Hybrid Smartwatch,Gliederarmband - Dunkelgrau
    Relic Connected Hybrid Smartwatch
    Relic Connected Hybrid Smartwatch
     
    Details

Relic Smartwatches für Damen und Herren – Fossil macht’s möglich

Einer der wichtigsten Grundsätze, den die 1992 ins Leben gerufene Marke Relic verfolgt, lautet: Damen und Herren sollen in gleichem Maße mit stylischen und zugleich funktionalen Produkten versorgt werden. Dabei sind es vorrangig modische Accessoires, denen sich das US-amerikanische Unternehmen verschrieben hat. Handtaschen, Geldbörsen, Sonnenbrillen, Gürtel, Schmuck und vor allem auch Uhren bringt Relic mit großem Erfolg auf den Markt. Das Label ist zudem ein Mitglied der Fossil Group. Grundsätzlich bedeutet das, dass sich das Unternehmen seine Eigenständigkeit bewahrt, allerdings von dem Big Player aus dem texanischen Richardson vermarktet wird. Speziell richtet sich diese Zusammenarbeit auf das Lancieren von Smartwatches aus.

Dabei ist Relic jedoch gewissermaßen als ein Nachzügler innerhalb der Fossil Group zu verstehen. Andere Marken wie Emporio Armani oder Skagen veröffentlichten bereits ihre zweiten smarten Kollektionen, während dieses Modeunternehmen seine ersten Modelle präsentierte. Diese schließen sich an die allgemeine Philosophie von Relic an und somit erhalten sowohl die Damen als auch die Herren entsprechende intelligente Uhren mit diesem Branding. Der lässige, modische Look, den auch andere Accessoires verkörpern, kommt auch hier nicht zu kurz. Die Veröffentlichung der ersten Relic Hybrid Smartwatches, welche auf die Produktbezeichnung Eliza und Duncan hören, wurde im Frühjahr 2017 angekündigt.

Die Funktionen der Relic Hybrid Smartwatches für den Alltag

Die Relic Smartwatches sind sogenannte Hybride. Darunter ist im Grunde nichts anderes zu verstehen, als dass hier eine, auf der ersten Blick vermeintliche Analoguhr vorliegt, die in ihrem Inneren ein ganzes Bündel an intelligenten Funktionen bereithält. Gerade nach derartigen Modellen besteht eine sichtlich wachsende Nachfrage, da viele Nutzer zwar auf genau diese Extras nicht verzichten wollen, sich aber auch nicht zwingend eine Display Smartwatch zulegen möchten. Schließlich bringt diese einen etwas technischeren Look mit und verrät ihre Bestimmung dadurch zumeist offensichtlicher.

Die Relic Hybrid Smartwatch Eliza, welche den Damen vorbehalten ist und das Herrenmodell Duncan verbinden sich mit dem Mobiltelefon ihrer Besitzerin oder ihres Besitzers. Aufgrund dieser Koppelung halten sich die Wearables permanent auf dem aktuellen Stand, was die Uhrzeit anbelangt. Sobald es also zum Wechsel in eine andere Zeitzone oder einer Zeitumstellung kommt, reagieren die Relic Smartwatches umgehend darauf und aktualisieren sich. Bei Bedarf sind sie auch in der Lage, eine zweite Zeitzone zu veranschaulichen. Welche das sein soll, lässt sich in der dazugehörigen App konfigurieren. Um diese anzuzeigen, muss einer der drei Buttons der intelligenten Uhr betätigt werden. Diese sind schließlich dafür vorgesehen, dass sie unterschiedlichen Funktionen übernehmen.

Somit wechseln die Zeiger der Relic Hybrid Smartwatches vorübergehend auf die zweite Zeitzone, um sich anschließend wieder auf die gewohnte Position zu begeben. Da es sich jedoch um insgesamt drei Buttons handelt, darf die Uhr weitere Aufgaben erbringen. Diese lassen sich ebenfalls in der App einstellen. Per Knopfdruck einen Alarm auf dem Smartphone auszulösen ist eine weitere Option und erweist sich als nützlich, wenn dieses gerade gesucht wird. Ebenso ist es möglich, die Musikwiedergabe fernzusteuern, ohne dafür das Handy hervorzukramen. Sowohl das Pausieren als auch das Springen zum vorhergehenden oder nächsten Titel gelingt auf diese Weise. Wer häufig Selfies macht, kann darüber hinaus den Auslöser der Kamera vom Handgelenk aus betätigen.

Was auf dem Smartphone geschieht, erfährt der Besitzer einer Relic Smartwatch trotz des analogen Ziffernblatts ebenso. Ein Vibrationsalarm macht schon allein darauf aufmerksam, wenn auf dem Mobiltelefon gerade ein Anruf oder eine Mitteilung eingeht. Für einige wichtige Kontakte besteht zudem die Gelegenheit, ihnen eine Zahl im Bereich zwischen eins und zwölf zuzuordnen. Sobald sich diese Person meldet, bewegen sich die Zeiger auf die entsprechende Ziffer. Der Träger ist also im Bilde, wer ihn gerade erreichen möchte. An Termine erinnert die Relic Hybrid Smartwatch ebenso und sie bietet ihren Dienst als Wecker an.

Die Fitness im Blick behalten

Wer sich heutzutage ein Wearable zulegt, erwartet von diesem, dass es ihn über seine körperlichen Aktivitäten in Kenntnis setzt. Das Zählen der Schritte und das Messen der dabei insgesamt zurückgelegten Distanz verstehen sich dabei von selbst. Darum kümmern sich auch die Hybrid Smartwatches von Relic. Ebenso wichtig ist der Wert der über den Tag verbrannten Menge an Kalorien. Damit die regelmäßige Bewegung nicht in Vergessenheit gerät, können die Uhren auf Wunsch nach längerem Sitzen dazu animieren, dass die Zeit gekommen ist, sich allmählich wieder aufzuraffen. Dafür sorgt der Vibrationsalarm.

Zu guter Letzt analysiert die Smartwatch dieses US-amerikanischen Labels auch über die Qualität und Dauer der Nachtruhe. Somit zeichnet sie die einzelnen Phasen des tiefen und leichten Schlafes auf und registriert auch die wachen Augenblicke. Alle diese Informationen sind in der zur Relic Hybrid Smartwatch gehörenden App einsehbar und lassen sich dort auch auswerten.

Kein Aufladen und uneingeschränkte Kompatibilität

Zu den weiteren Vorzügen einer Hybrid Smartwatch gehört auch der Umstand, dass diese sich ihre Energie wie eine herkömmliche Armbanduhr beziehen. Dementsprechend müssen sie nicht etwa in regelmäßigen, kurzen Abständen an die Steckdose, um aufgeladen zu werden, sondern sind mit einer Knopfzellenbatterie versehen. Deren Laufzeit beträgt mindestens ein halbes Jahr.

Neben diesem Komfort ist auch noch die Eigenschaft der uneingeschränkten Kompatibilität zu nennen. Via Bluetooth sind die Relic Smartwatches mit dem Smartphone in Verbindung – ob iOS und damit ein iPhone, oder Android, spielt für die Wearables keine Rolle. Sie sind grundsätzlich, wenn Fossil seine Finger im Spiel hat, mit einem hauseigenen Betriebssystem ausgestattet und dieses unterstützt die wichtigsten Smartphone Softwares.