Fitbit Inspire HR

Fitbit Inspire HR

gewählte Farbe: ( Fitbit Inspire HR - Schwarz )
Fitbit Inspire HR - Lila
Fitbit Inspire - Rot
Fitbit Inspire HR - Weiß/Schwarz
Fitbit Inspire - Schwarz
Fitbit Inspire HR - Schwarz
Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar.

nicht verfügbar

Im März 2019 präsentierte Fitbit das Inspire sowie das Inspire HR. Die beiden Fitness Tracker sortieren sich im unteren Preissegment ein und stellen vollumfängliche Alltagsbegleiter dar. Ein wesentlicher Unterschied zwischen beiden Armbändern lässt sich schon anhand des Zusatzes HR erkennen. So verfügt das Inspire HR ergänzend über einen optischen Pulsmesser und bestimmt kontinuierlich die Herzfrequenz am Handgelenk. Neben der Motivation zu mehr Bewegung erkennen die beiden Wearables auch Aktivitäten, zeichnen den Schlaf auf und informieren zu Mitteilungen sowie Anrufen, die auf dem gekoppelten Mobiltelefon eingehen. Die Akkulaufzeit der wasserdichten Geräte beträgt rund fünf Tage.

Information

Diese Smartwatch ist aktuell nicht in unserem Shop verfügbar.

nicht verfügbar

Produktbeschreibung

Fitbit Inspire HR Produktbeschreibung

Ursprünglich nur als Wearables für ausgewählte Partnerunternehmen von Fitbit vorgesehen, schafften es das Inspire HR und das Inspire im Frühjahr 2019 doch auf den Massenmarkt. Sie sollen mit einem vergleichsweise günstigen Preis ein möglichst breites Publikum ansprechen, das sich im Alltag und in seiner Freizeit fit halten möchte. Die beiden Geräte unterscheidet insbesondere ein technisches Merkmal voneinander und das ist der optische Pulsmesser. Dieser kommt ausschließlich auf dem Fitbit Inspire HR zum Einsatz, was auch das Kürzel HR, stellvertretend für Heart Rate verdeutlicht. Es verfügt zudem über einen erweiterten Funktionsumfang. Abgesehen davon erfassen beide Tracker die Aktivitäten, zeichnen den Schlaf auf und halten zu eingehenden Neuigkeiten des Mobiltelefons auf dem Laufenden. Wie für Fitbit üblich, räumt der Hersteller auch hier abermals die Möglichkeit ein, den sportlichen Begleiter durch auswechselbare Armbänder zu individualisieren.

Fitbit Inspire HR Fitness Armband_1

Zwei Varianten und reichhaltige Optionen für einen individuellen Look

Standesgemäß erscheint das Fitbit Inspire in zwei Farbvarianten und das Inspire HR in drei Ausführungen. Die Version mit optischem Pulsmesser präsentiert sich in einem komplett schwarzen Gewand, in der Kombination aus einem Armband in Flieder und einem dunklen Gehäuse sowie einem Modell mit weißem Band und schwarzem Gehäuse. Das Inspire gibt es ebenfalls in einer komplett schwarzen Variante und in der Option Sangria, die ein dunkles Rot des Armbands und des Gehäuses kennzeichnet.

Fitbit Inspire HR Fitness Armband_4

Fitbit ist generell dafür bekannt, seinen Wearables zahlreiche Optionen zur Individualisierung zu verpassen. Neben den im Lieferumfang enthaltenen Silikonbändern gibt es daher auch beim Inspire sowie dem Inspire HR verschiedene Alternativen. Eine Möglichkeit sind weitere Silikonarmbänder, die durch Printmotive zusätzlich aufgewertet werden.

In mehreren Farben bietet Fitbit zudem Varianten aus Horween-Leder sowie aus Edelstahl an. Ein weiteres Zubehör verwandelt den Fitness Tracker zum dezenten Accessoire. Mit Hilfe eines speziellen Clips in Schwarz oder Zartrosa kann das Wearable aus dem vorhandenen Band entnommen und beispielsweise an der Kleidung befestigt werden. Das erlaubt jedoch nur das Fitbit Inspire – für das Inspire HR gilt es schon allein aufgrund der sonst entfallenden Herzfrequenzmessung nicht.

Fitbit Inspire HR Fitness Armband_7

Ebenfalls typisch für Wearables aus dem Hause des kalifornischen Herstellers ist die Tatsache, dass die Armbänder in den zwei Größen S und L angeboten werden. An Träger mit einem Handgelenksumfang von 140 bis 180 Millimetern richtet sich die Größe S. Für Umfänge mit 180 bis 220 Millimetern ist unterdessen die Größe L bestimmt.

Beide Versionen des Inspire sind bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht und damit auch als Begleiter bei einem Schwimmtraining einsetzbar. Die Bedienung erfolgt bequem über den Touchscreen des Geräts, welcher die Inhalte einfarbig darzustellen vermag.

Fitbit Inspire HR Fitness Armband_5

 

Ein Duo alltagstauglicher Fitness Tracker mit einer Reihe Gemeinsamkeiten

Der preisliche Unterschied zwischen dem standesgemäßen Inspire und dem umfangreicher ausgestatteten Inspire HR schlägt sich auch auf den Funktionsumfang nieder. An erster Stelle sollen jedoch die Gemeinsamkeiten beider Modelle zur Sprache kommen. Grundsätzlich erfüllen sie den Zweck eines klassischen Fitness Armbands und erfassen daher die Aktivitäten des Trägers in seinem Alltag. Hierzu gehören Daten wie die zurückgelegten Schritte, die dazugehörige Entfernung, die Menge verbrannter Kalorien sowie die aktiven Minuten.

Fitbit Inspire HR Fitness Armband_3

Passend zum Kalorienverbrauch erlauben die Fitness Tracker außerdem, ein Ernährungsprotokoll zu erstellen. Die Nutzer tragen dafür die verzehrten Mahlzeiten in der Fitbit App ein und erhalten somit eine Gegenüberstellung zwischen aufgenommener und verbrauchter Energie. Das erleichtert beispielsweise das Durchführen einer geplanten Diät.

Sowohl das Fitbit Inspire, als auch das Fitbit Inspire HR sind mit der SmartTrack-Technologie bedacht. Sie ist dazu imstande, automatisch typische Sportarten wie Laufen, Radfahren, Schwimmen oder Spazieren anhand des dazugehörigen Bewegungsmusters zu erkennen. Optional erteilen die beiden Tracker Bewegungserinnerungen. Das Ziel sollte darin bestehen, pro Stunde mindestens 250 Schritte zurückzulegen. Ist es noch nicht erreicht, weisen sie darauf hin.

Fitbit Inspire HR Fitness Armband

Wie schon auf anderen Geräten der Marke Fitbit, hält auch auf dem Inspire das spezifische Gesundheitstracking für Frauen Einzug. Die weiblichen Trägerinnen können ihren Zyklus aufzeichnen und mehr über Gesundheitssymptome erfahren. Ein Timer und eine Stoppuhr gehören zu nützlichen Tools im Alltag. Um stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben, was sich auf dem Smartphone ereignet, benachrichtigen die Fitness Tracker zu eingehenden Mitteilungen und Anrufen. Darüber hinaus erlauben beide Geräte, das digitale Ziffernblatt den eigenen Vorlieben entsprechend anzupassen und aus einer breiten Palette vorhandener Designs den Favoriten zu wählen. Beide Geräte kennzeichnet eine Akkulaufzeit von rund fünf Tagen.

Besonderheiten des Fitbit Inspire HR gegenüber dem Standardmodell

In einigen Punkten hebt sich das Fitbit Inspire HR von seinem Pendant ab. Allein durch den integrierten Pulsmesser ergeben sich weitere Möglichkeiten, um von dem Wearable zu profitieren. Die Herzfrequenzmessung erfolgt dabei permanent, bei Tag und bei Nacht. Dadurch stellt das Fitness Armband die jeweils aktuelle Belastungsintensität fest und liefert noch genauere Ergebnisse bezüglich des Kalorienverbrauchs.

Fitbit Inspire HR Fitness Armband_2

Auf der Grundlage der Pulsmessung bestimmt das Inspire HR außerdem die Ruheherzfrequenz und hilft dabei, die Trainingsintensität entsprechend der persönlichen Ziele zu wählen. Das erleichtert es den Sportlern, etwa fokussierter an der Fettverbrennung oder der persönlichen Leistungsfähigkeit zu arbeiten. Darüber hinaus bestimmt das Wearable das Cardio-Fitnessniveau und erteilt Tipps, wie sich der Träger weiter verbessern kann.

Eine weitere Besonderheit, die im Zusammenhang mit der Herzfrequenzmessung steht, sind geführte Atemübungen. Erkennt das Armband, dass sein Besitzer zunehmend gestresst ist, hilft es dabei, zur Ruhe zu kommen. Im Gegensatz zum Inspire geht dieses Modell bei der Schlafauswertung noch einen Schritt weiter und differenziert in die einzelnen Phasen von tiefem, leichtem und REM-Schlaf.

Fitbit Inspire HR Fitness Armband_6

Bezüglich sportlicher Aktivität lässt sich aus mehr als 15 Sportarten wie dem Training mit Gewichten oder Yoga-Einheiten wählen. Diese zeichnet das Inspire HR dann gezielt auf. Des Weiteren bietet es die Möglichkeit, Connected GPS zu nutzen. Das bedeutet, dass sich das Armband via Bluetooth für Bewegung unter freiem Himmel mit dem Mobiltelefon verbinden lässt. Dann greift der Tracker auf das GPS Modul zu und erfasst Strecken, die beim Wandern, Joggen oder mit dem Rad zurückgelegt werden. Dazu stellt es die konkrete Tourenlänge und die Echtzeitgeschwindigkeit bereit.


Eigenschaften

Fitbit Inspire HR Eigenschaften

  • Lünette
  • eckig
  • Lünetten Material
  • Kunststoff
  • Lünetten Farbe
  • lilarotschwarz
  • Sensoren
  • BeschleunigungssensorPulsmesserPulsmesser ohne BrustgurtSchlafüberwachungSchrittmesser
  • Konnektivität
  • Bluetooth
  • Typ
  • Fitness Armband
  • Vibration
  • Vibration
  • VÖ-Datum
  • März 2019
  • Wasserresistenz
  • wasserdicht
  • Watch-Faces
  • Ja
  • Kompatibilität
  • AndroidiOS
  • Anwendungsart
  • Fitness / SportLaufen / TrackerSchwimmenGesundheitsüberwachungRadfahren
  • Armband
  • KunststoffGummi / Silikon
  • Armband Farbe
  • lilarotschwarzweiß
  • Betriebssystem
  • proprietär
  • Display
  • Display
  • Display Farbe
  • einfarbig
  • Kategorie
  • Fitness ArmbandWasserdichtes Fitness Armband
  • Display Touch
  • Touch
  • Funktionen
  • AnrufbenachrichtigungInaktivitätserinnerungKalorienverbrauchLaufaufzeichnungStoppuhrTextbenachrichtigungenWeckerzurückgelegte Distanz
  • Geschlecht
  • DamenHerrenUnisex

Testbericht

Fitbit Inspire HR Test

Mit der Fitbit Inspire und der Fitbit Inspire HR präsentierte der Hersteller den aktuell günstigsten Fitnesstracker des eigenen Sortiments. Sie verspricht ein unkomplizierter Alltagsbegleiter für jeden Tag zu sein und alle wesentlichen Funktionen bieten zu können. Im Test schauen wir uns die HR-Ausführung an, welche gegenüber der Fitbit Inspire die über die im Namen widerspiegelnde optische Pulsmessung am Handgelenk verfügt.

Design

Hinsichtlich der Verpackung bleibt der Hersteller seiner farblich ansprechenden und zeitgemäßen Präsentation treu. Neben dem Tracker zählen auch ein kürzeres Ladekabel, eine Bedienungsanleitung und ein größeres Wechselband zum Lieferumfang.

Fitbit Inspire HR Test
Schlank, federleicht und zeitlos elegant in der Erscheinung. Bei einem Gewicht von unter 18 Gramm stört die Fitbit Inspire HR weder beim Sport, noch im Alltag oder beim Schlaf. Ermöglicht wird der hohe Tragekomfort vor allem aufgrund der Materialwahl, die auf der anderen Seite ein kratzanfälliges Gehäuse nach sich zieht. Mit der Wasserdichtigkeit von 5 ATM braucht man sich weder beim Händewaschen, noch beim Regen bis hin zum Schwimmen Sorgen um Wasserschäden zu machen.

Fitbit Inspire HR Test 1

Bedient wird der Fitness Tracker über Touchscreen, die an der Gehäuseseite verbaute Taste und die Gestensteuerung. Beim Display setzt Fitbit auf ein einfarbiges OLED mit Hintergrundbeleuchtung. Das Silikon-Armband sitzt dank dem Dornverschluss permanent sicher am Handgelenk. Wem die schwarze Optik nicht zusagt, kann auch eine weiße oder fliederfarbene Ausführung wählen oder auch sein Wearable durch die einfach wechselbaren Uhrenbänder individualisieren.

Funktionen und Praxistest

Vor dem Koppeln der Fitbit Inspire HR wird der Akku mittels des mitgelieferten Magnet-Ladekabels geladen. Ein voller Ladezyklus ist in unter zwei Stunden beendet und versorgt den Tracker mit bis zu 5 Tagen mit Saft.

Fitbit Inspire HR Test 2

Die Einrichtung am Smartphone erfolgt über die kostenfreie Fitbit App. Falls nicht schon vorhanden, wird ein persönliches Benutzerkonto nach einem anwenderfreundlichen Leitfaden angelegt. Die hierbei gefragen Informationen wie Größe, Geschlecht und Alter anzugeben dienen als Ausgangsbasis zur Berechnung der Fitnessdaten. Das Koppeln der Fitbit Inspire HR mit meinem Samsung Smartphone mit aktuellem Android Betriebssystem gelang auf Anhieb. Nach einem Update und der Synchronisierung lassen sich Ziffernblätter, Aktivitätsziele, zu empfangende gewünschte Mitteilungen und weitere Features konfigurieren.

Im Alltag

Ein Neigen des Handgelenks, doppeltes Antippen des Displays oder das Drücken der physischen Taste aktiviert das Display der Inspire HR. Für die Ziffernblätter stehen unterschiedlich große Uhrzeit Anzeigen im digitalen und analogen Format, sowie mit oder ohne Gesundheits-Statistiken zur Auswahl. Bei direkter Sonneneinstrahlung leidet die Lesbarkeit der Displays aufgrund einer fehlenden Helligkeits-Anpassung, während in Räumlichkeiten keine Schwierigkeiten auftreten. Durch Wischen nach unten gelangt man zu praktischen Alltagsfunktionen wie dem Timer mit Stoppuhr, dem Wecker, der Relax-App mit geführten Atemübungen zur Entspannung und den Einstellungen. Auch ist hier das Feld zum Start einer Sport-Aktivität zu finden, auf die später im Test eingegangen wird. Die Reihenfolge der Menüfelder lässt sich leider nicht anpassen.

Fitbit Inspire HR Test 3

Sobald eine Nachricht, ein Anruf oder andere Push-Notifications auf dem Smartphone eingehen, zeigt die Fitbit Inspire HR zeitsynchron eine Mitteilungsvorschau mit einem dezenten Vibrationsalarm. Die neuen Quick-Replys, mit denen ich vorgefertigte Kurzantworten senden kann, sind bei der Inspire HR nicht enthalten. Weckzeiten müssen zunächst in der App angelegt werden um sie am Handgelenk de- bzw. aktivieren zu können.

Fitness- und Gesundheitsdaten

Rund um die Uhr erfasst das unscheinbare Armband die zurückgelegten Schritte, die daraus errechnete Distanz, die verbrannten Kalorien wie auch den Puls. Zu letzterem sei hinzugefügt, dass die Herzfrequenzmessung tatsächlich permanent aktiviert ist und dadurch akkurate Gesundheitsdaten gewährleistet werden können. Einige als Schritte erfasste Handbewegungen sind bei keinem Gerät auszuschließen und beschränken sich bei der Fitbit Inspire HR auf ein Minimum. Regelmäßige Bewegungserinnerungen und ein kleines Feuerwerk beim Erreichen des Tages-Schrittziels motivieren im Alltag aktiv zu bleiben. Wem der Inaktivitätsalarm auf der Arbeit stört, passt diese in der App entsprechend an oder schaltet sie komplett aus.

Nachts erfasst der Fitness Tracker ungeheuer präzise den Schlaf. Neben dem exakten Einschlaf- und Aufwach-Zeitpunkt, wird auch die Dauer in den einzelnen Schlafphasen aus REM, leicht- und Tiefschlaf aufgezeichnet. Diese Werte lassen sich in der App zudem mit denen von Fitbit-Nutzern identischen Alters und Geschlechts vergleichen. Personalisierte Empfehlungen und erkannte Auffälligkeiten im Schlafverhalten sprechen für das ausgefeilte Schlaftracking.

Fitbit Inspire HR Test 5

Wer optional sein Gewicht, die Flüssigkeitszufuhr und die Kalorienaufnahme auf dem Smartphone manuell trackt, kann auch diese Statistiken bequem am Handgelenk einsehen. Insbesondere das Aufzeichnen der zugenommenen Kalorien kann durch die automatische Berechnung der Kalorienbilanz in einer Diät hilfreich sein.

Zum Aufzeichnen eines Workouts lassen sich bis zu 15 verschiedene Aktivitäten auswählen. Auf dem Display werden währenddessen der Sportart spezifische Datenfelder angezeigt. So werden beispielsweise beim Laufen gegenüber dem Krafttraining die zurückgelegten Schritte, Tempo und Distanz eingeblendet. Trotz fehlenden GPS-Moduls, lässt sich die Fitbit Inspire HR über das Connected GPS mit den Standortdiensten des Smartphones verbinden, um etwa die Laufstrecke beim Joggen aufzuzeichnen.

Fitbit Inspire HR Test 4

Als praktisch erweist sich auch das sog. Smarttrack. Sollte man vergessen haben eine Aktivität zu starten, so erkennt die Fitbit Inspire HR ab einer Aktivitätsdauer von etwa 15 Minuten selbstständig die sportliche Aktivität und zeichnet diese entsprechend auf.

Im Sport-Test erwiesen sich die aufgezeichneten Daten als durchaus valide. Beim Laufen sollte das verbundene GPS des gekoppelten Smartphones genutzt werden, da sonst deutliche Abweichungen der Distanz zustande kommen können. Im Fitnessstudio lassen sich die wesentlichen Parameter wie der Puls, die verbrannten Kalorien oder die verstrichene Zeit komfortabel vom Handgelenk ablesen. Für Laufeinheiten wäre ein größeres Display vom Vorteil. Die Pulsmessung leistet im Rahmen der Möglichkeiten eines integrierten Sensors sehr gute Messergebnisse. Einen Näherungswert für die maximale Sauerstoffaufnahme-Fähigkeit (VO2 Max) ermittelt Fitbit in der App unter der herstellereigenen Bezeichnung „Cardiofitness“.

Fazit

Die Fitbit Inspire HR ist ein unkomplizierter Fitness-Tracker mit allen wesentlichen Funktionen eines zeitgemäßen Wearables und einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis. Ausgefeilte Algorithmen und die Sensoren des Herstellers ermöglichen akkurate Ermittlungen der täglichen Fitness- und Gesundheitsdaten. Smarte Funktionen wie die Benachrichtigungen am Handgelenk oder etwa der Wecker erweisen sich als hilfreiche Alltagserleichterungen. Eine souveräne Akkulaufzeit von vier bis fünf Tagen sowie der hohe Tragekomfort runden die Bedienfreundlichkeit ab. Als Schwäche erwies sich das kratzanfällige Material des Gehäuses, wie auch eine schwere Ablesbarkeit bei direkter Sonneneinstrahlung oder beim Ausdauersport.

Fitbit Inspire HR Testergebnis

Positiv:
  • Preis
  • Funktionsumfang
  • Permanente Pulsmessung
  • Benutzerfreundlichkeit (App & Tracker)
  • Tragekomfort
Negativ:
  • Display Ablesbarkeit
  • Kratzanfälliges Gehäusematerial
  • Fehlendes GPS
Design 85
Display 80
Software 85
Performance 85
Akkuleistung 85
Preis-/Leistungsverhältnis 95
Weiterempfehlung 87
Weiterempfehlung 86

Erfahrungen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.


Teilen Sie uns Ihre Erfahrung für die Fitbit Inspire HR mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.