Amazfit Ares: Achteckig und für 70 Sportarten geeignet

Dienstag, 05. Mai 2020

amazfit ares smartwatch

Der Name wabert bereits seit ein paar Wochen durch die Berichterstattung und nun wird es zunehmend konkreter. Schon im April tauchte in der Amazfit App eine neue Smartwatch auf, die den Namen Ares trägt. Jetzt liegt erstes aussagekräftiges Bildmaterial vor, das die intelligente Uhr zeigt. Wie schon die zuletzt veröffentlichte T-Rex wird auch dieses Modell ein sehr robustes Design erhalten und nach Militärstandards zertifiziert.

Als sich die Amazfit Ares im vergangenen Monat erstmals zu erkennen gab, wurde sie innerhalb der Smartphone-Anwendung etwas voreilig als Gerät gelistet, das sich via Bluetooth hinzufügen lässt. Daher lautete die logische Schlussfolgerung, dass das Wearable wohl bald auf den Markt kommen muss. Das scheint in der Tat bald zu geschehen. Neue Fotos zeigen die Smartwatch jetzt etwas genauer. Dabei fällt auf, dass sie ein achteckiges Gehäuse besitzt. Sie wird in mindestens zwei Farbvarianten ausgeliefert: Es stehen eine Version in Schwarz und eine in Khaki zur Auswahl.

Etwa 70 Sportarten können die Träger der Amazfit Ares mit der intelligenten Uhr aufzeichnen. Hierzu gehören offenbar auch weniger typische Aktivitäten wie Handball oder Fallschirmspringen. Da auch das Schwimmen zu den unterstützten Disziplinen zählt, ist der Trainingsbegleiter bis 50 Meter wasserdicht. Erwartungsgemäß gehört ein GPS Modul zur Ausstattung, um beispielsweise Strecken im Outdoor-Bereich zu erfassen. Wenn es permanent eingeschaltet ist, hält die Smartwatch angeblich bis zu 24 Stunden am Stück durch. Bei klassischer Nutzung schafft sie es auf bis zu zwei Wochen. Im Sparbetrieb sollen rund drei Monate winken. Das ist für die Smartwatches von Amazfit mittlerweile kein unüblicher Richtwert.

amazfit ares smartwatch_1

Das Display bringt es auf eine Diagonale von 1,28 Zoll, was knapp 33 Millimetern entspricht. Am rechten Gehäuserand sind drei Tasten untergekommen. Das Gehäuse selbst dürfte aus Kunststoff bestehen, während das Armband aus Silikon gefertigt ist. Für den Schutz des Bildschirms sorgt Gorilla Glass. Die Amazfit Ares bringt mit dem Personal Activity Index (PAI) noch ein spezielles Feature mit. Dabei handelt es sich um einen Algorithmus, der auf das kanadische Unternehmen PAI Health zurückgeht. Anhand der Pulsmessung kann festgestellt werden, wie das Herz auf Faktoren wie Stress und Ruhe reagiert. Dazu finden Parameter wie das Geschlecht, das Alter oder auch das Gewicht ihre Berücksichtigung.

Bislang ist das geplante Datum für das Release der Amazfit Ares Smartwatch noch nicht bekannt. Üblicherweise veröffentlicht der Hersteller seine Produkte jedoch zunächst auf dem asiatischen Heimatmarkt und bringt sie mit etwas zeitlichem Abstand nach Europa.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.