Amazfit Bip 2: Neuer Allrounder mit EKG-Funktion und 45 Tagen Akkulaufzeit

Montag, 17. Juni 2019

Amazfit Bip 2 Smartwatch_3In der vergangenen Woche haben Xiaomi und dessen Tochterunternehmen Amazfit ordentlich für Aufsehen gesorgt. Mit dem Mi Band 4 wurde eine neue Generation eines der beliebtesten Fitness Armbänder der Welt präsentiert. Darüber hinaus schickte Amazfit die Verge 2 als Smartwatch mit der Fähigkeit zur EKG-Messung ins Rennen. Während dieses Modell über ein rundes Gehäuse verfügt, kommt mit der Amazfit Bip 2 eine weitere Uhr auf den Markt, die optisch an die Apple Watch zu erinnern vermag.

Schon in der ersten Generation wusste die Amazfit Bip zu überraschen. Zwischen 30 und 45 Tagen Akkulaufzeit sind mit der intelligenten Uhr möglich. Wer sich lediglich die Zeit anzeigen lässt, kann unter Umständen bis zu vier Monate Dauerbetrieb erwarten. Die gleiche Akkuleistung bringt auch der aktuell präsentierte Nachfolger mit – inklusive einer neuen Funktion, die besonders hervorsticht.

Die Amazfit Bip 2 ist – wie auch die neu präsentierte Verge 2 – dazu imstande, ein EKG am Handgelenk zu erstellen. Bislang fällt die Auswahl der Modelle am Markt übersichtlich aus, die mit dieser Funktion ausgestattet sind. Ein besonders prominenter Vertreter ist freilich die Apple Watch Series 4. Gegenüber dieser kostet die Bip 2 jedoch nur einen Bruchteil. Zur Vorbestellung werden Preise im Bereich von umgerechnet 70 Euro genannt. Die Daten der EKG-Messungen speichert die Smartwatch bis zu sieben Tage lang, spätestens dann sollte eine Synchronisierung mit der App auf dem Mobiltelefon erfolgen. Auf diese Weise zeigt sich die intelligente Uhr dazu in der Lage, gesundheitliche Probleme wie etwa ein Vorhofflimmern zu erkennen und zu warnen.

Amazfit Bip 2 Smartwatch_2

Die Abmessungen der Amazfit Bip 2 betragen 42 x 35 x 12,5 Millimeter und machen sie dadurch zu einem Unisex-Modell. Das unterstreichen auch die drei verfügbaren Farben: Die Smartwatch erscheint standesgemäß in Schwarz, Roségold und Grün. Angesichts eines Gewichts von nur 25 Gramm ohne Armband, verwundert es umso mehr, dass in ihr ein kompakter Akku steckt, der dennoch eine sprichwörtliche Energieleistung hinlegen kann. Neben den klassischen Benachrichtigungen zu Mitteilungen und Anrufen, die auf dem verbundenen Smartphone ankommen, eignet sich die Bip 2 auch als Fitness Tracker. Immerhin ist sie mit einem GPS Modul und einem optischen Pulsmesser ausgestattet. Allerdings sollte sie vor dem Schwimmen abgelegt werden: Sie ist lediglich gegen Spritzwasser geschützt.

Die Verge 2 und die Bip 2 sind erst der Anfang: Xiaomi-Tochter Amazfit hat für die kommenden Monate mehr als zehn neue Smartwatches angekündigt. Dafür wurde zuletzt auch eine Partnerschaft mit dem Chiphersteller Qualcomm geschlossen.