Amazfit Vienna dürfte die bislang edelste Smartwatch der Marke werden

Donnerstag, 05. Mai 2022

amazfit vienna leak smartwatch

Erst in der vergangenen Woche machten Gerüchte zur Amazfit T-Rex Pro 2 die Runde. Ein Foto, das vermutlich von einer Zulassungsbehörde stammte, deutet einen baldigen Start der Smartwatch an. Offenbar bleibt es nicht allein bei diesem Modell. Amazfit bereitet mit der Vienna wohl eine weitere intelligente Uhr vor. Anhand ihrer Eigenschaften dürfte es sich dabei um das künftige Flaggschiff der Marke handeln.

In diesem Fall sind es die Kollegen von „GSMArena“, die an das Info-Material zur Amazfit Vienna gelangen konnten. Sowohl Bilder, als auch technische Eigenschaften liegen ihnen vor. Demnach soll die Smartwatch ein Gehäuse aus Titan besitzen, welches bis zu 20 ATM wasserdicht ist. Bewahrheitet sich das, dürfte das Wearable nicht nur zum Schwimmen geeignet sein, sondern auch Tauchgänge mit seinem Träger bewältigen.

Passend dazu verfügt die Amazfit Vienna über insgesamt vier Tasten, die sich auf Höhe von zwei, vier, acht und zehn Uhr befinden. Die beiden Buttons auf der rechten Seite stehen dabei leicht hervor. Denkbar ist, dass sich der Touchscreen der Smartwatch im Wasser deaktivieren lässt und die Bedienung dann ausschließlich über die Tasten gelingt. Nicht nur wegen der Materialien, sondern auch aufgrund der breiten Lünette und den Verschraubungen als gestalterische Elemente wirkt die Amazfit Vienna sehr robust.

amazfit vienna leak smartwatch_1

Ihr AMOLED Display erstreckt sich auf eine Diagonale von 1,28 Zoll und löst dabei mit 416 x 416 Bildpunkten auf. Vier Gigabyte interner Speicher sind vorhanden – gut möglich, dass sich darauf Musik hinterlegen und dann über gekoppelte Bluetooth-Kopfhörer wiedergeben lässt. Viel Ausdauer gewährleistet der 500 mAh große Akku. Laufzeiten von bis zu 14 Tagen sollen damit möglich sein.

Die obligatorische Pulsmessung bedarf praktisch keiner Erwähnung mehr. Erwähnenswerter ist jedoch die Tatsache, dass die Amazfit Vienna auch den Sauerstoffgehalt (SpO2) im Blut bestimmt. Das gelingt mit Hilfe eines 3.0 PPG-Sensors. Zur technischen Ausstattung der Smartwatch gehören außerdem ein Gyroskop, ein Barometer und ein Beschleunigungssensor. Ein GPS Modul ist an Bord, um Outdoor-Strecken aufzuzeichnen. Mehr als 150 verschiedene Sportmodi unterstützt die Vienna von Amazfit. Offen ist, wann und zu welchem Preis sie erscheint.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.