Asus VivoWatch 5 Aero debütiert mit neuartigem EKG auf der IFA

Mittwoch, 31. August 2022

asus vivowatch aero 5 smartwatch

Sieben Jahre ist es her, als Asus mit der ZenWatch 3 zuletzt eine massentaugliche Smartwatch auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) präsentierte. Am 2. September beginnt das Event in der Hauptstadt erneut. Schon jetzt finden aber Pressetermine statt. In diesem Rahmen hat Asus die VivoWatch 5 Aero enthüllt. Das neue Wearable wird ein EKG für seinen Träger erstellen können – allerdings auf eine bislang noch ungekannte Art.

Wenngleich der Name es vermuten lässt, ist die VivoWatch 5 Aero keine klassische Smartwatch. Von ihrem Design erinnert sie ganz klar an ein Fitness Armband. Der schlanke Tracker hält ein längliches Display bereit. Dieses könnte sicherlich größer ausfallen, wäre da nicht eine besondere Funktion. Unterhalb des Bildschirms befindet sich ein PPG- und EKG-Sensor. Die Nutzer positionieren ihren Finger darauf, um ihren Sauerstoffgehalt im Blut (SpO2) messen und ein EKG anfertigen zu lassen.

Bei den meisten anderen Wearables befindet sich diese technische Komponente am Lünettenrand oder auf der Gehäuserückseite. Asus spricht vom „weltweit ersten“ Fingerspitzen-Sensor. Das dürfte nur bedingt zutreffen, denn bei der Apple Watch Series 7 legen die Träger ihren Finger auf die drehbare Krone, um die besagten Werte ermitteln zu lassen. Nach Aussagen von Asus können somit noch präzisere Ergebnisse geliefert werden.

asus vivowatch aero 5 smartwatch_1.JPG

Abgesehen davon fallen die restlichen Funktionen der Asus VivoWatch 5 Aero recht standesgemäß aus. Natürlich verfügt der Tracker auch auf der Rückseite über einen optischen Pulsmesser. Zudem ist ein GPS Modul integriert, um Trainings im Freien aufzuzeichnen. Hinzu kommen ein klassisches Fitness Tracking und eine Schlafanalyse. Obendrein benachrichtigt das Wearable zu eingehenden Anrufen und Mitteilungen, die es auf dem Smartphone registriert. Des Weiteren lässt sich die Kamera des Mobiltelefons über die VivoWatch 5 Aero bedienen.

Zu weiteren Fähigkeiten des Trackers liegen noch keine Informationen vor. Offen ist zudem die Akkulaufzeit. Den Marktstart sieht Asus für den Dezember vor. Zu welchem Preis das Wearable erscheint, hat der Hersteller bislang auch noch nicht kommuniziert.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.