BMW wird der nächste Partner der Fossil Group

Montag, 30. Juli 2018

Fossil Q Machine Herren Hybrid Smartwatch_1

Die Fossil Group – dieser Name weckt mittlerweile sofort Assoziationen mit Smartwatches. Seit einigen Jahren fungiert das Unternehmen aus Richardson im US-Bundesstaat Texas als Lizenznehmer renommierter Modelabels und veröffentlicht darüber hinaus auch unter eigenem Branding immer wieder neue Modelle. Erst kürzlich sorgte Fossil für Aufsehen, indem es eine Partnerschaft mit dem Sportartikelhersteller Puma schloss. Nun geben die US-Amerikaner eine weitere Zusammenarbeit bekannt, die zunächst etwas ungewöhnlich zu erscheinen vermag.

Auf das Sportlabel Puma folgt mit BMW eine der renommiertesten und populärsten Automarken der Welt. Fossil und der bayerische Fahrzeugbauer gehen eine Lizenzvereinbarung ein, die vorerst bis zum Jahr 2023 Gültigkeit besitzt. Im Rahmen dieser Kooperation entstehen neben konventionellen Armbanduhren auch Smartwatches. Die erste Kollektion gibt es schon im kommenden Frühjahr auf der Baselworld, der weltweit größten Messe für Schmuck und Uhren, zu sehen.

Die Modelle werden in Zukunft sowohl von Fossil, als auch von BMW vertrieben – das haben die beiden Unternehmen bereits verlauten lassen. Weitere Informationen sind bis dahin noch nicht bekannt. Üblich ist jedoch, dass Fossil mit seinen Partnern sowohl Varianten mit einem Display, als auch Hybride und damit Modelle mit einem analogen Ziffernblatt lanciert. So verhält es sich bei den übrigen Marken wie Diesel, Michael Kors, Armani oder Kate Spade ebenfalls.

Fossil Auswahl Vielfalt Smartwatches

Sofern es sich um Smartwatches mit einem Touchscreen handelt, vertraut Fossil dabei auf die bewährte Zusammenarbeit mit Google. Der Suchmaschinenriese stellt sein Betriebssystem Wear OS zur Verfügung. Erst vor zwei Wochen wurde bekannt, dass Emporio Armani eine neue Generation an Smartwatch Modellen veröffentlicht. Hier sind neben einem optischen Pulsmesser erstmals auch ein GPS Empfänger sowie ein NFC Modul zum bargeldlosen Bezahlen integriert.

Fossil zielt darauf ab, die intelligenten Uhren stetig weiterzuentwickeln, wobei auch BMW ohne Zweifel von den Neuerungen profitieren wird. Bevor die BMW Smartwatches 2019 erscheinen, hat das US-Unternehmen für die diesjährige Internationale Funkausstellung (IFA) angekündigt, dort den Großteil der diesjährigen Kollektion zu enthüllen. Die Messe öffnet ab dem 30. August ihre Pforten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.