Eine Smartwatch, die kaum leichter sein könnte: Skagen Holst vorgestellt

Freitag, 23. März 2018

Logo Skagen Denmark

Auf der gegenwärtig stattfindenden Baselworld gab es schon einige Smartwatches zu sehen. So enthüllten beispielsweise Hublot und Alpina ihre neuen Modelle. Der dänische Hersteller Skagen hat es sich nicht nehmen lassen und die Uhrenmesse ebenfalls für eine Neuvorstellung genutzt. Skagen Holst heißt das aktuelle Exemplar, bei dem es sich abermals um eine Hybrid Smartwatch handelt, die jedoch mit einem enorm geringen Gewicht beeindruckt. Dafür ist die Marke Skagen, die bekanntermaßen zur Fossil Group gehört, einen neuen Schritt gegangen.

Skagen dürfte den meisten Uhrenkennern ohnehin für sein skandinavisch-minimalistisches Design bekannt sein. An der bewusst dezenten Gestaltung hält das Unternehmen auch bei der Holst Hybrid Smartwatch fest. Sie ist an eine Analoguhr angelehnt, die den gleichen Namen trägt und von den Dänen bereits zu einem früheren Zeitpunkt lanciert wurde.

Doch worin besteht die Besonderheit der Skagen Holst Hybrid Smartwatch? Es ist das erste Modell, das aus dem Hause der Fossil Group stammt und mit einem Gehäuse aus Titan erscheint. Bislang hatten die intelligenten Uhren in aller Regel ein Edelstahlgehäuse. Das Material macht die brandneue Smartwatch immens leicht, wodurch sie kaum am Handgelenk zu spüren ist. Angekündigt hat Skagen die Holst zunächst in zwei Ausführungen. Eine davon verfügt über ein Lederband und ein blaues Ziffernblatt. Bei der zweiten Variante ist die Anzeige in Anthrazit gehalten und es kommt ein Gliederarmband zum Einsatz, das wie das Gehäuse aus Titan besteht.

Varianten Skagen Holst Hybrid Smartwatch

Der Durchmesser der Skagen Holst Hybrid Smartwatch beträgt 40 Millimeter, während das Armband 20 Millimeter breit ausfällt. Neben dem ungewöhnlich geringen Gewicht zeigt sich auch das Gehäuse als ausgesprochen schlank: Es bewegt sich damit auf einem Niveau mit der Signatur T-Bar, die im vergangenen Spätsommer erschien und gerade einmal zwölf Millimeter dick ist. In jedem Fall spricht Skagen damit die Zielgruppe derjenigen an, die eine herkömmliche Smartwatch nicht unbedingt als reizvoll empfinden, sondern eher eine klassisch-modische Armbanduhr bevorzugen, die möglichst leicht am Handgelenk liegt.

Bezüglich des Funktionsumfangs orientiert sich die Skagen Holst Hybrid Smartwatch an den für die Modelle der Fossil Group üblichen Eigenschaften. Dementsprechend ist sie mit Android und iOS in identischem Maße kompatibel und informiert über Mitteilungen und Anrufe, die auf dem gekoppelten Mobiltelefon eingehen. Zudem sammelt sie die Daten zur körperlichen Aktivität und stellt diese von der Schrittzahl bis zur verbrannten Kalorienmenge in der App dar. Letztlich lassen sich über die drei Tasten am rechten Gehäuserand weitere Funktionen abrufen. Zu diesen gehören etwa die Anzeige einer zweiten Zeitzone, die Steuerung der Musikwiedergabe auf dem Smartphone oder des Kamera-Auslösers.

Ein konkreter Erscheinungstermin für die Skagen Holst Hybrid Smartwatch ist bislang noch nicht bekannt, sie wird aber noch in diesem Frühjahr verfügbar sein. Preislich bewegt sie sich nach aktuellem Kenntnisstand zwischen 175 Euro für die Variante mit Lederband und 195 Euro für das komplett aus Titan bestehende Modell.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.