Fitbit Versa 3: Dritte Generation wird noch cleverer und sportlicher

Dienstag, 25. August 2020

fitbit versa 3 smartwatch

Sie ist nicht nur die dritte Modellgeneration, sondern zugleich das dritte Wearable, das Fitbit am heutigen Dienstag präsentiert hat: Die Fitbit Versa 3 soll in die Fußstapfen des Vorgängers treten und abermals zum Bestseller der Marke avancieren. Dafür ist sie mit einer ganzen Palette an Neuerungen versehen worden. Zum einen bringt sie noch mehr Qualitäten für das Training im Freien mit und zum anderen erweitern sich ihre smarten Fähigkeiten.

Die Fitbit Versa 3 kann in Sachen Ausdauer mit ihrer Vorgängerin mithalten: Legte bereits die zweite Generation eine Akkulaufzeit von sechs Tagen vor, knüpft das jetzt enthüllte Modell daran an. Trotz des erweiterten Funktionsumfangs bringt sie es auf die identische Leistung. Doch nicht nur das: Sie tankt ab sofort auch noch besonders zügig Energie. Dank einer Schnellladefunktion braucht sie nur zwölf Minuten, um genügend Power für einen ganzen Tag aufzunehmen.

Auf der Versa 2 war bereits Amazon Alexa als intelligente Sprachassistentin integriert. Sie bekommt nun Unterstützung durch den Google Assistant. Dem Duo lassen sich Fragen stellen oder Aufgaben wie das Einrichten eines Alarms erteilen. Neben einem Mikrofon ist zusätzlich ein Lautsprecher integriert. Dadurch nehmen die Trägerinnen und Träger bei Bedarf Telefonate direkt über das Handgelenk an, die auf dem gekoppelten Smartphone eingehen.

fitbit versa 3 smartwatch_1

Ebenfalls neu: Die Fitbit Versa 3 kommt mit einem GPS Modul zu ihren Besitzern und erlaubt somit das Aufzeichnen von Outdoor-Trainings wie Radtouren oder Joggingrunden. Insgesamt unterstützt sie mehr als 20 verschiedene Sportarten. Das Schwimmen gehört dank ihrer Wasserdichtigkeit auch dazu. Hinzu gesellt sich ein Speicher für Musik, damit unterwegs und beim Workout für die nötige Motivation gesorgt ist. Zudem verspricht Fitbit, die Genauigkeit der Pulsmessung noch einmal verbessert zu haben.

Der Gesundheit ihrer Träger widmet sich die Versa 3 durch eine permanente Pulsmessung, ein detailliertes Schlaftracking oder auch mit geführten Atemübungen. Frauen haben abermals die Möglichkeit, ihre Periode mit der Gesundheits-Smartwatch zu protokollieren. Das herstellereigene Betriebssystem der Fitbit Versa 3 bietet mit Android und iOS Kompatibilität. Über den dazugehörigen Store lassen sich mehr als 100 Apps und Watchfaces zusätzlich auf der Smartwatch installieren. Um das Erscheinungsbild der Uhr zu verändern, gibt es zahlreiche wechselbare Bänder. Mit den beiden Marken Pendleton und Victor Glemaud sind Kooperationen entstanden, um weitere Designs anbieten zu können. Die Versa 3 ist zu einem Preis von 229,95 Euro angekündigt und ab Ende September weltweit verfügbar.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.