Garmin Bounce ist die erste Kinder Smartwatch des Herstellers

garmin bounce kinder smartwatch_1

Schon länger wurde Garmin nachgesagt, an einer Kinder Smartwatch zu arbeiten. Dabei sind Wearables für die jüngste Zielgruppe kein Neuland für den Sportuhrenhersteller – immerhin hat er mit der vivofit-jr-Serie bereits drei Generationen von Fitness Armbändern auf den Markt gebracht. Ganz aktuell legt das Unternehmen nach und veröffentlicht die Bounce. Sie ist Garmins erste GPS Uhr für die Kleinen, die Sport, Kommunikation und Sicherheit miteinander vereint.

Die Garmin Bounce erscheint zum Start in drei verschiedenen Farben. Die Knirpse dürfen sich zwischen Hellrosa, Seegrün und Schwarz entscheiden. Die Smartwatch charakterisiert ein eckiges Gehäuse mit einem Durchmesser von 42 Millimetern. Darin steckt ein 1,3 Zoll großes Touchdisplay, das mit 240 x 240 Pixeln auflöst. Bemerkenswert ist das geringe Gewicht von nur 37 Gramm. Die Bounce eignet sich trotz integriertem Mikrofon und verbautem Lautsprecher zum Schwimmen.

Auf der einen Seite bringt sie die für eine Kinder GPS Uhr typischen Funktionen mit. Sie ermöglicht Telefonate zwischen Klein und Groß direkt am Handgelenk. Es gehen auf ihr Textnachrichten ein und Sprachmitteilungen lassen sich empfangen sowie versenden. Eine SOS Funktion gibt es ebenfalls, sodass sich mit nur einem Knopfdruck Hilfe holen lässt. Die Erwachsenen werden dann umgehend informiert und bekommen gleichzeitig den aktuellen Standort des Kindes übermittelt. Des Weiteren habe sie die Möglichkeit, jederzeit selbst die Position ihres Nachwuchses abzufragen.

Mit der Garmin Bounce sind zudem sogenannte Check-Ins möglich. Das bedeutet, dass die GPS Uhr eine Info an die Erwachsenen sendet, wenn der kleine Träger an einem bestimmten Zielort wie der Schule oder dem Elternhaus angekommen ist. Um einen Tarif muss sich nicht mehr gekümmert werden, da Garmin diesen für die LTE-fähige Uhr gleich mit bereitstellt.

garmin bounce kinder smartwatch

Auf der anderen Seite stecken in der Garmin Bounce die Fähigkeiten einer Sportuhr. Sie kann etwa zum Laufen, Schwimmen oder Radfahren getragen werden und erfasst das Training. Für 60 Minuten Aktivität pro Tag erhalten die Knirpse virtuelle Belohnungen. Diese dürfen sie dann auf dem Smartphone der Eltern freischalten, um etwa Quizfragen zu beantworten oder Sportübungen zu erlernen.

Um dem Nachwuchs dabei zu helfen, allmählich selbstständiger zu werden, können die Erwachsenen tägliche Aufgaben einrichten, die erledigt werden sollen. Im Anschluss verteilen sie dafür ebenfalls Belohnungen. Zu weiteren Tools der GPS Tracker Uhr gehören eine Stoppuhr, eine Wetteranzeige und einstellbare Alarme. Für die Langeweile zwischendurch sind simple Spiele auf der Garmin Bounce verfügbar. Damit die Smartwatch nicht im Unterricht stört, gibt es den Schulmodus. Sie bleibt dann zu vorher definierten Zeiten lautlos. Mit Ausnahme der Zeitanzeige und des SOS-Notrufs sind alle Funktionen vorübergehend deaktiviert.

Die Garmin Bounce kostet 179,99 Euro. Hinzu kommt das Abonnement für den LTE-Tarif. Es kann einmal jährlich für 109,99 Euro bezahlt werden – alternativ dazu beträgt die monatliche Gebühr 10,99 Euro.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.