Garmin Instinct Analog ist wohl unterwegs

garmin instinct 2 fitness uhr

Kein anderer Hersteller schickte in diesem Jahr bereits so viele Wearables ins Rennen wie Garmin. Zuletzt präsentierte das Unternehmen Anfang September im Rahmen der Internationalen Funkausstellung (IFA) die Venu Sq 2. Dass es nicht die letzte Neuvorstellung in 2022 war, ist dank einer im Frühjahr geleakten Liste schon länger bekannt. Darauf befanden sich zahlreiche Modellnamen, von denen einige bereits erhältlich sind. Manche fehlen noch – und eines davon dürfte sich jetzt auf den Weg gemacht haben.

Bevor eine Smartwatch auf den Markt kommt, muss sie offizielle Zertifizierungsstellen durchlaufen. Eine der bekanntesten ist die US-amerikanische Federal Communications Commission (FCC). Bei dieser taucht nun ein neues Modell der Marke mit der Nummer IPH-04348 auf. Das gleiche Exemplar landete vor rund einem Monat schon bei der Behörde in Singapur. Der Produktname ist diesen Unterlagen für gewöhnlich nicht zu entnehmen. Vieles deutet aber darauf hin, dass sich dahinter die Garmin Instinct Analog verbirgt.

Auch dieses Wearable stand auf besagter Liste aus dem Frühjahr. Die Garmin Instinct 2 feierte vor einigen Monaten ihre Premiere. Die Ergänzung „Analog“ lässt vermuten, dass es sich um eine Hybrid Smartwatch handelt. Schließlich kennzeichnet diese Produktkategorie ein analoges Ziffernblatt, in das oftmals ein kleines Display unscheinbar integriert ist. Weitere Informationen, die bei der Zertifizierung hinterlegt wurden, sind ein 221 mAh starker Akku sowie die Unterstützung für Bluetooth, NFC und ANT+.

garmin instinct analog skizze fitness uhr

Demnach eignet sich die Fitness Uhr zum kontaktlosen Bezahlen und sie kann mit Tools wie Cardio-Geräten oder Brustgurten gekoppelt werden. Eine den Unterlagen beigefügte Modellskizze verstärkt die Vermutung, dass es die Garmin Instinct Analog sein dürfte. Das Design ähnelt stark der Instinct 2. Der Gehäusedurchmesser beträgt 47 Millimeter und in das Ziffernblatt ist ein 15 x 15 Millimeter großes Display verbaut. Die Aufschrift „Solar“ im oberen Bereich der Lünette offenbart, dass die Uhr Sonnenlicht nutzen kann, um ihre Akkulaufzeit zu verlängern. Bedient wird das Wearable über fünf Tasten, von denen sich zwei am rechten und drei am linken Rand befinden.

Die Instinct Analog wäre definitiv nicht die erste Hybriduhr von Garmin. Mit der Vivomove-Reihe sowie der speziell für Damen kreierten Lily hat der Hersteller bereits einige Modelle aus diesem Segment vorzuweisen. Wann mit dem Erscheinen des Wearables zu rechnen ist, lässt sich derzeit nur vermuten. Denkbar wäre ein Release noch vor Jahresfrist, um vom Weihnachtsgeschäft zu profitieren.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.