Garmin tactix 7 kommt in drei Ausführungen

garmin tactix 7 fitness uhr_1

Wieder einmal war es ein Online-Shop, der die Garmin tactix 7 etwas verfrüht in seinem Sortiment präsentierte. Jetzt hat das ausgesprochen robuste Wearable auch ganz offiziell Premiere gefeiert und erscheint in drei Ausführungen. Verwandt ist es mit einem Modell aus einer anderen Kollektion. Gegenüber diesem erhält es jedoch noch zusätzliche Fähigkeiten, um dem Anspruch einer taktischen Uhr vollumfänglich gerecht zu werden.

Der Gehäusedurchmesser der Garmin tactix 7 beträgt 51 Millimeter. Damit weist sie die identische Diagonale der fenix 7X auf. Ähnlich wie diese ist sie vollgepackt mit Kartenmaterial sowie Funktionen für Trainings und die Gesundheit. Drei Ausführungen stehen den Interessenten zur Auswahl. Ein Pro-Modell hebt sich von der Standard-Version durch die integrierte Solartechnologie ab. Garmin implementiert damit auch hier die Möglichkeit, Sonnenlicht zum Verlängern der Akkulaufzeit zu nutzen. Bei der Pro Ballistics Edition ist zusätzlich eine Software in Form eines Ballistik-Rechners installiert, die zum Berechnen von Schüssen auf weite Distanzen dient.

Das Trio verbinden die taktischen Fähigkeiten, zu denen unter anderem ein Tarnmodus gehört. Wer diesen aktiviert, wird gewissermaßen mit seiner Uhr unsichtbar, da diese die GPS Position nicht mehr teilt und sichert. Ebenso bleibt währenddessen die restliche Konnektivität abgeschaltet. Die Option „Kill Switch“ erlaubt es in Notfällen, den gesamten Nutzerspeicher mit einem Knopfdruck zu löschen. Fallschirmspringer profitieren von einer speziellen Navigation, die ebenso für alle anderen Zwecke im Gelände verfügbar ist. Hilfreiche Informationen erhalten zudem Piloten, wenn sie die Garmin tactix 7 am Handgelenk tragen. Sie können die Uhr verwenden, um ein gewünschtes Flugziel anzusteuern oder um Wetterinformationen abzurufen.

garmin tactix 7 fitness uhr

Eine Taschenlampe ist ebenfalls in dem robusten Begleiter verbaut worden. Sie bietet sowohl weißes als auch grünes Licht. Die Bedienung der tactix 7 ist einerseits über den Touchscreen und andererseits über die fünf Tasten am Rande der Lünette möglich. Das MIP-Display bringt es auf eine Diagonale von 1,4 Zoll und löst mit 280 x 280 Pixeln auf. Geschützt wird es durch Saphirglas. Dank eines speziellen Modus lassen sich die Inhalte auch mit einem Nachtsichtgerät ablesen. Für das Gehäuse der bis zu 100 Meter wasserdichten Uhr werden faserverstärktes Polymer und Titan miteinander kombiniert. Damit entspricht sie erwartungsgemäß Militärstandards.

Darüber hinaus lässt sich die tactix 7 als vollwertige Multisportuhr einsetzen. Sie zeichnet verschiedene Aktivitäten auf und hält Kartenmaterial für Skigebiete und rund 42.000 Golfplätze bereit. Läufer bekommen täglich Trainingsvorschläge. Nach Workouts aller Art analysiert das Wearable die Belastung und die voraussichtliche Erholungsdauer. Gemessen werden zudem gesundheitsrelevante Daten wie die Atemfrequenz, der Puls, der Stress oder auch die Sauerstoffsättigung.

Die mit einem Silikonarmband ausgestattete tactix 7 erscheint mit einem Preisschild von 1.099,99 Euro. Die tactix 7 Pro mit Solarladung kostet 1.299,99 Euro und für das Top-Modell Pro Ballistics ruft der Hersteller 1.599,99 Euro auf. Anders als die Basis-Variante sind die übrigen beiden Ausführungen mit einem Nylon-Armband ausgestattet.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.