Google Pixel Watch: Ein Projekt, das nie realisiert wird?

Donnerstag, 19. September 2019

Google Pixel Watch mit Kamera Smartwatch

Fast schon zur Tradition ist es geworden, dass im Spätsommer Gerüchte über eine Pixel Watch aus dem Hause Google die Runde machen. Im Herbst richtet der Suchmaschinenriese regelmäßig ein Event aus, auf dem neue Geräte wie die Pixel Smartphones im Rampenlicht stehen. Ebenfalls Usus ist dabei, dass alljährlich Neuigkeiten aus dem Wearable-Segment eine Absage erteilt werden muss. Die erste eigene intelligente Uhr lässt weiter auf sich warten. Das gilt auch für 2019, so viel ist schon sicher. Dabei befand sich Google in der Vergangenheit schon einmal unmittelbar vor einem Release.

Rückblende in das Jahr 2016: Google hat seine Palette an Neuvorstellungen beisammen und unter den Geräten befinden sich auch Smartwatches. Sogar Produktfotos sind bereits im Kasten. Als dann Rick Osterloh seinen Posten als neuer Hardware-Chef antritt, ist das Projekt gecancelt. Die Vollbremsung kommt noch kurz bevor es richtig ernst wird und die Uhren offiziell Premiere feiern können. Die Informationen sind nun durch einen Bericht von „Business Insider“ zu Tage getreten.

Zu den Beweggründen dieses Schritts gibt es ebenfalls einige Hinweise. Osterloh soll mit der Optik der Smartwatches nicht einverstanden gewesen sein. Er wünschte sich eine einheitliche Designsprache der Geräte und dafür wirkten die Modelle zu wenig auf die Pixel Smartphones abgestimmt. Außerdem traten offenbar technische Probleme auf: Selbst an simplen Dingen wie der Synchronisierung mit dem Mobiltelefon haperte es wohl. Unklar ist, ob die Wearables dann wirklich als Google Pixel Smartwatches auf den Markt gekommen wären. Die Namensgebung der Geräte erfolgte angeblich erst zu einem sehr späten Zeitpunkt. 2016 dominierten in jedem Fall die beiden Codenamen Angelfish und Swordfish die Nachrichten. Sie beschrieben zwei unterschiedlich große intelligente Uhren.

LG Watch Sport und LG Watch Style Smartwatches Teaser

Diese wurden Anfang 2017 schließlich auch präsentiert – jedoch als LG Watch Sport und LG Watch Style. Damit musste das Projekt nicht sterben und Google stand nur indirekt mit den Wearables in Verbindung. Die beiden gingen einst als erste Modelle mit dem auf Android Wear 2.0 aktualisierten Betriebssystem an den Start. Auf den deutschen Markt erschienen sie nie, in den USA ernteten sie viel positives Feedback.

Ob Google seine Pläne nun komplett eingefroren hat oder weiter an eigenen Smartwatches arbeitet, ist nicht klar. Vieles deutet aber darauf hin, dass es weitergeht, denn zuletzt tauchte ein Patent auf. Es zeigt eine Pixel Watch, die eine Kamera in der Mitte des Displays birgt. Damit könnten nicht nur Fotos und Videos erstellt werden, sondern auch eine Gesichtserkennung ist denkbar. Zudem verkündeten Google und Fossil Anfang dieses Jahres einen Deal. Für 40 Millionen US-Dollar sicherte sich der Suchmaschinenkonzern Personal und Kompetenzen des Uhrenherstellers. Wie nun bekannt wurde, zielt die gekaufte Technologie auf spezielle Hybrid Smartwatches ab. Sie trägt die Bezeichnung „Diana“ und setzt sich aus den Begriffen „digital“ und „analog“ zusammen. Wenngleich es in diesem Jahr also keine Neuigkeiten mehr zu einer Google Smartwatch geben wird, dann womöglich doch 2020 – und nach guter alter Tradition sicherlich abermals das eine oder andere Gerücht in diesem Zusammenhang.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.