Google Pixel Watch macht sich Fitbits Funktionen zu eigen

Mittwoch, 17. August 2022

google pixel watch smartwatch_1

Nachdem Suchmaschinenriese Google mehrere Jahre an seiner ersten Smartwatch gearbeitet hat, wird sie in diesem Herbst auf den Markt kommen. Das sind längst keine Gerüchte mehr, denn das Unternehmen kündigte die Pixel Watch bereits selbst an. Zur intelligenten Uhr gab der Konzern im Mai im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz einen ersten Ausblick. Angesichts des immer näherkommenden Präsentationstermins häufen sich die Meldungen. So wird das Wearable von der Zusammenarbeit mit Fitbit profitieren.

Im Januar 2021 übernahm Google den Wearable-Experten Fitbit endgültig. Das primär damit verbundene Ziel bestand darin, sich die Expertise und die Ressourcen des Unternehmens aus San Francisco zu sichern. Bislang wurde die Partnerschaft nach außen nur dahingehend sichtbar, dass auf den Fitbit Smartwatches wie der Versa 3 und der Sense der Google Sprachassistent implementiert ist.

Der Suchmaschinenriese hat vorerst im Stillen gearbeitet und seine Pixel Watch vorbereitet. Diese erhält Fitness- und Gesundheitsfunktionen, für die der hinzugewonnene Partner bekannt ist. Kenner haben sich nun die Fitbit App bis ins letzte Detail angesehen und daraus einige Erkenntnisse gezogen. Die Anwendung wird eine wichtige Rolle auf der Google Smartwatch spielen. Darüber zeichnen die Träger künftig ihre körperliche Aktivität und den Schlaf auf. Auch die permanente Überwachung der Herzfrequenz ist an die Fitbit App gekoppelt. Vermutlich spielen weitere Gesundheitsparameter eine Rolle. Nicht bekannt ist zum jetzigen Zeitpunkt, ob die Pixel Watch etwa auch ein EKG erstellen kann.

google pixel watch smartwatch

Fitbit selbst bereitet ebenfalls neue Wearables vor. Mit der Sense 2 und der Versa 4 dürften schon bald zwei neue Smartwatches erscheinen. Das Inspire 3 deutet sich zudem als nächster Fitness Tracker an. Bildmaterial ist zu allen drei Wearables bereits geleakt worden.

Apropos Leaks: Einen solchen gibt es auch im Hinblick auf die Akkulaufzeit. Dieser geht ebenfalls aus der Fitbit App hervor. Sie wird die Nutzer künftig darauf hinweisen, dass sie ihre Pixel Watch noch einmal vor dem Schlafen aufladen sollen. Um die Nachtruhe aufzeichnen zu können, muss die Batterie zu mindestens 30 Prozent gefüllt sein. Das lässt darauf schließen, dass die Uhr diese Kapazität in rund acht Stunden verbraucht. Hochgerechnet würde sie dann insgesamt rund 24 Stunden durchhalten. Das ist insofern ein realistischer Wert, da die meisten Wearables mit dem Google Betriebssystem Wear OS mit einer Akkuladung nur etwa einen Tag schaffen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.