Groß, größer, Diesel On Full Guard 2.5: Smartwatch mit massivem Design enthüllt

Donnerstag, 30. August 2018

Diesel On Full Guard 2.5 Smartwatch_2Auf Emporio Armani, Michael Kors, Fossil und Skagen folgt jetzt Diesel. Das Modelabel hat zur anstehenden Internationalen Funkausstellung (IFA) seine neuen Smartwatches mit einem erweiterten Funktionsumfang enthüllt. Wer mit den Uhren der Marke und deren Look vertraut ist, dürfte bereits wissen, dass diese für einen robusten Look stehen. Genau dieses Designprinzip wendet Diesel auch bei seinen neuesten Smartwatches an und sorgt schon allein wegen der Optik für Aufsehen. Damit setzt sich der Hersteller bei einem Kriterium an die Spitze des Marktes – denn ein größeres Modell gibt es nicht.

Wie die anderen von der Fossil Group vermarkteten Labels spendiert auch Diesel seiner neuen Smartwatch zusätzliche Features. Zu diesen gehören ein optischer Pulsmesser, ein GPS Modul sowie ein NFC Chip zum kontaktlosen Bezahlen. Außerdem ist die Diesel On Full Guard 2.5 wasserdicht und taugt als Begleiter beim Schwimmen. Aus der Menge hebt sich die intelligente Uhr aber dank ihrer Maße ab: Mit 47 x 56 x 11,1 Millimetern ist sie für kräftigere Handgelenke ausgerichtet – dass es sich ausschließlich um ein Herrenmodell handelt, braucht an dieser Stelle wohl kaum erwähnt zu werden.

Diesel On Full Guard 2.5 Smartwatch_1

Das Display selbst präsentiert seine Inhalte auf einer Diagonale von stolzen 1,39 Zoll. Dabei löst es mit 454 x 454 Pixeln auf. Neue Watchfaces sind ebenfalls kreiert worden und wie bereits frühere Diesel Smartwatches mit speziellen Effekten wie einer Veränderung der Farbe im Laufe Tages versehen. Zur Auswahl steht die Diesel On Full Guard 2.5 in vier verschiedenen Ausführungen. Das schwarze Gehäuse wird mit einem ebenfalls schwarzen Band aus Silikon, mit braunem Lederband oder mit anthrazitfarbenem Gliederband angeboten. Das Quartett komplettiert ein Modell mit silbernem Gehäuse und schwarzem Silikon-Armband.

Die Akkulaufzeit der massiven Smartwatch beträgt zwischen ein bis zwei Tagen und sortiert sich damit im Durchschnitt ein. Sie lässt sich per Induktion aufladen, was gegenüber den früheren Modellen zügiger vonstattengehen soll. Ein Speicher von vier Gigabyte ist ebenfalls vorhanden und eignet sich etwa dafür, um Musik abzuspeichern, die dann über gekoppelte Bluetooth-Kopfhörer wiedergegeben werden kann. Passend dazu hat Diesel eine Partnerschaft mit dem DJ-Produzenten Steve Aoki geschlossen, der die Smartwatch als prominentes Gesicht vermarktet. Sie erscheint am 25. September zu einem Preis, der sich zwischen 349 und 369 Euro bewegt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.