Healbe GoBe 3: Smartwatch, die verzehrte Kalorien trackt

Dienstag, 14. April 2020

healbe gobe 3 kalorien tracking smartwatch

Auf dem Smartwatch-Markt ist Hersteller Healbe längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Das erste Kapitel seiner Geschichte schlug das Unternehmen 2014 auf und präsentierte damals mit seinem GoBe ein besonderes Wearable. Das Versprechen: Über das Handgelenk sollte es erkennen können, wie viele Kalorien der Träger mit der Nahrung zu sich nimmt. Auf dieses Modell folgte 2018 die zweite, noch ausgereiftere Generation und für dieses Jahr bereitet das US-Unternehmen die dritte vor. Die Healbe GoBe 3 Smartwatch kommt unter anderem in einem völlig veränderten Look und verspricht eine nie dagewesene, wissenschaftliche Genauigkeit.

Anfang dieses Monats hat das Healbe GoBe 3 die Zertifizierung bei der Federal Communications Commission (FCC) erhalten. Die US-Behörde ist für die Zulassung von Kommunikationsgeräten zuständig, wovon auch Wearables eingeschlossen sind. Das darf schon als Indiz verstanden werden, dass die neue Smartwatch bald auf dem Markt erscheint. Erst Bilder liegen bereits vor und sie machen deutlich, dass die GoBe 3 das eher sperrige Design der früheren Generationen abgelegt hat. Stattdessen wirkt das Wearable mehr wie eine intelligente Uhr.

healbe gobe 3 kalorien tracking smartwatch_1

Die ersten beiden veröffentlichten Modelle besaßen kein klassisches Display, sondern bildeten Inhalte lediglich über mehrere LEDs ab. Das ändert sich mit dem GoBe 3, das nun offensichtlich einen farbigen Touchscreen erhält. Bezüglich des Funktionsumfangs orientiert sich die Neuerscheinung an ihren Vorgängern. Insgesamt 36 Patente stecken in der Uhr, die Messungen mit wissenschaftlicher Genauigkeit versprechen. Allen voran ist die Funktion des Kalorientrackings zu nennen. Während andere Wearables lediglich erkennen, welche Energiemenge die Träger verbrennen, registriert das Healbe GoBe 3 auch die aufgenommenen Kalorien. Dazu verfolgt die Smartwatch die Veränderung des Glukosehaushalts über Sensoren.

Eine solche Funktion ist natürlich vor allem deswegen hilfreich, da sie etwa beim Abnehmen hilft. Der Nutzer braucht nicht mehr selbst zu verfolgen, welche Lebensmittel er verzehrt hat und welcher Energiemenge diese entsprechen. Gleichzeitig erfährt er seinen Kalorienverbrauch und sieht dementsprechend seine Bilanz. Befindet er sich über einen längeren Zeitraum in einem Defizit, nimmt er ab. Ebenso zeigt sich das Healbe GoBe 3 dazu in der Lage, den Wasserhaushalt zu beobachten, den Stresspegel zu verfolgen und den Schlaf zu analysieren. Aktuell hat der Hersteller auch seine App überarbeitet und dabei die Benutzeroberfläche übersichtlicher gestaltet. Zugleich soll eine bessere Synchronisierung gelingen. Wann die GoBe 3 konkret erscheint, ist derzeit noch nicht bekannt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.