Honor schickt mit dem Band A2 einen neuen Fitness Tracker ins Rennen

Dienstag, 23. Mai 2017

Honor Band A2 Vorder und Rückansicht Fitness ArmbandDer Name Honor ist unlängst auch hierzulande kein unbekannter mehr, denn schließlich ist das Unternehmen eine Tochter des chinesischen Elektronikherstellers Huawei. Unter dieser erst 2014 gegründeten Marke veröffentlicht der Konzern aus Shenzhen in erster Linie Mobiltelefone, aber auch das eine oder andere Fitness Armband hat bereits das Branding von Honor erhalten. Nun gibt es ein neues Wearable, das sich in diese Reihe einordnet. Getauft wurde es auf die Produktbezeichnung Honor Band A2, wobei es einen sehr preisgünstigen Tracker verkörpert, der mit allen standesgemäßen Funktionen aufwartet.

Der Name Honor Band A2 suggeriert bereits, dass es sich bei dem Wearable nicht um die erste Generation handelt – und so ist es auch. Vor einem Jahr erschien das Vorgängermodell, das Band A1. Nachdem es zunächst nur für den chinesischen Markt vorgesehen war, erreichte es letztlich Europa und in diesem Zuge auch Deutschland.

Ganz ähnlich dürfte es bei dem neuen Fitness Armband werden. Auch dieses ist vorläufig nur für die Kunden im Heimatland der Marken Huawei und Honor bestimmt. Dort soll es am 9. Juni erscheinen und umgerechnet 26 Euro kosten. Schon allein der Preis des Band A2 dürfte ein klares Argument liefern, dass es den gleichen Weg wie sein Vorgänger beschreitet und abermals auch nach Europa kommt. Außerdem erfüllt es alle typischen Aufgaben, die von einem Fitness Armband zu erwarten sind.

Honor Band A2 Fitness Armband

Neben den Basics wie einem Schrittzähler, der Kalorienberechnung oder dem Schlaftracking kann das Honor Band A2 auch die Herzfrequenz über einen optischen Pulsmesser bestimmen. Zusätzlich vermag es mehrere verschiedene Aktivitäten wie das Laufen, Gehen oder Radfahren voneinander zu unterscheiden. Wer längere Zeit untätig ist, wird von der Bewegungserinnerung wieder angespornt. Mit iOS und Android Smartphones ist die erforderliche Kompatibilität gewährleistet, sodass das Honor Band A2 nicht nur die Aktivitätsdaten überträgt, sondern auch auf eingehende Anrufe und Mitteilungen aufmerksam macht.

Sehen lassen kann sich die solide Akkulaufzeit, die bei normaler Nutzung rund neun Tage betragen soll. Im Standby-Modus sind bis zu 18 Tage mit einer Ladung drin. Der Tracker als solches ist schwarz gehalten, wobei er sich in verschiedenfarbige Armbänder einsetzen lässt. Honor bietet dabei ein Quartett an, das aus Gelb, Weiß, Schwarz und Rot besteht.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.