Hublot enthüllt seine erste Luxus Smartwatch auf der Baselworld

Big Bang Referee Hublot Luxus SmartwatchDer Schweizer Luxushersteller Hublot hat am heutigen Mittwoch, vor dem offiziellen Start der Baselworld, seine erste eigene Smartwatch enthüllt. Erst gestern wurde bekannt, dass das Unternehmen ein Sondermodell zur weltweit größten Schmuck- und Uhrenmesse mitbringt. Das Wearable verkörpert eine limitierte Edition, die lediglich in einer Stückzahl von 2.018 Exemplaren erscheint und damit an das aktuelle Jahr angelehnt ist. Zugleich hat die Hublot Smartwatch Bezug zu einem sportlichen Großereignis, das in diesem Jahr stattfindet. Angesichts der Produktbezeichnung Big Bang Referee 2018 FIFA World Cup Russia dürfte jedem klar werden, um welches Event es sich handelt.

Die Luxus Smartwatch erscheint anlässlich der Fußball-WM, die in diesem Sommer in Russland stattfindet. Sie dürfte wegen ihrer begrenzten Stückzahl in Zukunft zu einem begehrten Sammlerstück avancieren. Wie es der Name Big Bang Referee 2018 FIFA World Cup Russia außerdem zu erkennen gibt, ist die Hublot Smartwatch an die analogen Big Bang Modelle angelehnt – nur eben mit einem hochauflösenden, digitalen Display ausgestattet.

Eine Besonderheit sind die 32 Watchfaces, von denen es für jedes Teilnehmerland ein Design gibt. Zudem hat Hublot für die Luxus Smartwatch noch zwei neutrale Varianten entworfen. Während des Turniers vermag die Uhr jeweils 15 Minuten vor Beginn einer Spielansetzung darauf hinweisen, dass die Partie in Kürze beginnt. Während der Begegnungen informiert sie ihren Träger jederzeit, wenn ein Tor fällt, gelbe oder rote Karten vergeben werden und zugleich sammelt sie alle wichtigen Statistiken.

Hublot Big Bang Referee 2018 FIFA World Cup Russia Luxus Smartwatch

Abgesehen von dem starken Fußballbezug ist die Big Bang Referee 2018 FIFA World Cup Russia aber auch absolut alltagstauglich. Schon allein aufgrund ihres hochwertigen Titan-Gehäuses und des Kautschuk-Armbands wird sie ihrer Rolle als Luxus Smartwatch absolut gerecht. Sie nutzt Googles Betriebssystem, das seit wenigen Tagen nicht mehr Android Wear 2.0, sondern Wear OS heißt. Zudem besitzt sie ein GPS Modul und ist bis zu 50 Meter wasserdicht.

Neue Energie erhält die Hublot Smartwatch, indem sie schlichtweg auf ein Kontaktladegerät gelegt wird. Der Akku soll dabei rund einen Tag durchhalten. Die Uhr erscheint noch vor Auftakt der Fußball-WM und ist für den 1. Mai angekündigt. Ihr Preis liegt offenbar bei rund 5.200 US-Dollar und damit bei umgerechnet etwas mehr als 4.200 Euro.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.